Wie habt ihr Luzides träumen gelernt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Technik, die du beschreibst, hört sich nach der WILD-Technik an.

Versuchs mal mit der Einkörpertechnik.

Hat bei mir super geklappt und es war mein 1. erfolgreicher WILD.

Hier ist mal eine Videoanleitung.

Schau dir das ganze Video einfach an, weil die Einkörpertechnik wird erst ein paar Minuten später beschrieben.

Falls du aber keine Lust dazu hast, dir extra das ganze Video über die WILD-Technik anzugucken, klicke einfach auf 4:03 Minute, da wird die Einkörpertechnik beschrieben:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jackjack1995
29.06.2016, 18:09

Allerdings habe ich nicht mit der WILD-Technik meinen 1. Klartraum vor 4 Jahren gehabt, sondern mit der DILD-Technik.

Man muss sich mehrmals am Tag die kritischen Fragen stellen und wie du schon sagtest, auch RCs machen.

Eine kritische Frage könnte sein: "Träume ich oder bin ich wach? Wo bin ich?"

Im Klartraum befindet man sich nämlich meistens an einem unbekannten Ort wieder.

Wenn nicht, kann dieser Ort im Klartraum auch große Unterschiede zur Realität aufweisen.

Mir ist jetzt jedenfalls bei mir sehr oft aufgefallen, das ich mich in meinen Träumen an Orten befinde, die ich noch nie gesehen habe.

Deshalb beschäftige ich mich jetzt mehr mit der kritischen Frage: "Wo bin ich?"

"Was habe ich in den letzten beiden Stunden gemacht?"

Im Klartraum weiß man oft nicht, was man in den letzten beiden Stunden gemacht hat und es fehlt einem manchmal auch der ganze Tag.

Mit den kritischen Fragen hat man immer noch mehr Gewissheit, ob man träumt oder wach ist, als mit den RCs, denn RCs können auch fehlschlagen.

Es kann auch sein, das man im Klartraum auch nicht durch die geschlossene Nase atmen kann und auch wie in der Realität 5 Finger an einer Hand hat.

Noch mehr kritische Fragen und RCs und was die kritischen Fragen und die RCs betrifft, wird hier unten in diesem Video genauer beschrieben.

https://www.youtube.com/watch?v=5aROqGrbS04

1
Kommentar von Fiiini
29.06.2016, 19:12

Danke :)

0

Luzide Träume IST das beste was du dir überhaupt vorstellen kannst
Du versuchst einfach nach den 6 stunden aufzustehen und wieder einzuschlafen dann Versuch mal im traum wenn du beim Gewissen bist also du dir im traum bewusst bist was du träumst( das macht luzide Träume aus ) stark aus der Nase zu atmen
Das ist aber nicht der luzide traum den du machst sondern luzider traum ist einfach das zu tun was man sich vorstellt in deinem traum und dies 1 zu 1 wie die Realität wirkt
Das was du erklärt hast ist eine Weiterbildung des luziden Traumes , also was man noch damit machen könnte , aber um überhaupt einen luziden traum zu haben musst du in deinem traum dir bewusst sein dass du träumst
Zb .:
Du siehst ein Monaten und kapierst das es nicht echt ist und du denkst du träumst , dann kannst du den traum kontrollieren

Oder
Dort ist ein Wort irgendwo an einer Wand
Du guckst weg und wieder hin
Aufeinander hat sich das Wort verändert und du bist dir bewusst dass du in einem traum bist

Um überhaupt im traum auf sowas zu achten ist schwer
Du versuchst einfach einige Übungen in der Realität durchzuführen und dein Unterbewusstsein führt diese auch in deinen träumen aus

Dabei sind einfache Übungen erforderlich

Du trägst eine Uhr bei dir und guckst drauf
Nun guckst du wieder weg und erneut drauf
In echt sollte die Uhrzeit dieselbe sein bis auf paar Sekunden später
Doch führst du diese Übung weiter aus und ca jede 30 min so wirst du dies auch automatisch im traum machen und wirst schnell erkennen dass im traum die Uhrzeit dich plötzlich um einige stunden geändert hat und deshalb wärs du dir dann km traum bewusst dass du träumst

Dies muss man nicht mit einer Uhr machen sondern das Beispiel mit der Schrift an einer Wand kann auch helfen
Du guckst einfach zb auf ein Straßenschild und wieder weg und wieder hin wenn sich das Symbol ändert träumst du

Oder
In deinem traum hältst du deine habdfläche hin und versuchst diese mithilfe deines Zeigefingers der anderen Hand durchzustoßen

Im traum würde dein Finger durchgehen

Hoffe ich konnte dich etwas weiterbringen

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fiiini
29.06.2016, 11:57

das was du erklärt hast meinte ich mit realitätscheck. Das was ich beschrieben habe War eine Möglichkeit ins luzide träumen zu kommen, was aber nicht geklappt hat, außerdem gibt es ja viele Wege. ..

0
Kommentar von EStar1233
29.06.2016, 11:58

Ich komme sehr oft in luzide Träume beim Mittagsschlaf weil man da auch nicht richtig in den Tiefschlaf kommt

0

Die Technik ist gar nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass man dran bleibt. Ich habe das Klarträumen durch MILD gelernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt. es gibt wirklich viele Methoden und Techniken, um das Klarträumen zu lernen. Ich denke, das beste ist es, wenn man sich eine Technik raussucht und dann einen Monat oder so dran bleibt.

Du kannst ja mal im Klartraumforum.de schmökern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuche das auch schon über einen Monat mit diversen Techniken.
Dild, Wild usw..
Es hat bisher nichts zu einem Klartraum geführt,
ABER
seit ich mich mit dem Thema beschäftige, habe ich in diesdm Monat bereits an über 15 Träume erinnert !
Davor konnte ich mich an fast nichts erinnern.
Das ist doch schon positiv!
Das hängt ganz viel von deiner Einstellung und deinem Kopf ab!
Du musst dir einfach immer wieder einreden und vorsagen, dass luzides Träumen leicht zu erlernen ist und du es schaffen wirst, ebenfalls das du dich an deine Träume erinnerst.
Ich versuche es jetzt nur noch mit der Wild methode, da ich bei dieser schon Anzeichen hatte, Also Schlafparalyse und hypnagoge Bilder.
Versuche so viel wie möglich darüber zu lesen und befasse dich so gut es geht intensiv damit, dann wird hoffentlich wie bei mir der erste Klartraum da sein :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fiiini
29.06.2016, 11:39

also dazu sollte ich sagen, dass ich mich sehr gut an träume erinnern kann, da ich schon bevor ich luzid träumen wollte meine Träume aufgeschrieben habe. Inzwischen erinnere ich mich an einen Traum pro Nacht gut und an einen schemenhaft... ich wünsche dir auch viel Glück

2

1. Traumtagebuch

2. Regelmäßige Realitätskontrolle (ich habe mir einen Wecker jede Stunde gestellt und dann irgendetwas gelesen)

3. Vor zu Bett gehen "Klartraum wünschen" (also sich das luzide Träumen als Ziel setzen)

4. Im Traum Realitätskontrolle und dann einfach mal schön herumfliegen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goormes96
11.09.2016, 11:42

Stimmt, so habe ich das auch schon mal irgendwo gelesen

0

Bisher gar nicht - liest sich allerdings sehr interessant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei mir kamen sie schon als Kind gelegentlich von selbst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier es mit Hypnose. Auf Youtube gibt es Audio Videos. Naja bei mir klappt es auch nicht aber bei anderen schon :) Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe häufig die Realitätschecks gemacht. Und jeden Tag in das Traumtagebuch geschrieben. Dann hatte ich selten mal ein paar Klarträume. Als ich im Winter aber Meningitis bekam, hatte ich jede Nacht einen Klartraum. Ich habe auch schon oft gehört, dass, wenn es einem extrem schlecht geht (Krankheit, Drogen, Depressionen,...) man mehr Klarträume bekommt. Nach meiner Meningitis wurden die luziden Träume weniger. Ich hatte aber immer noch recht viele. Jetzt gerade habe ich gar keine mehr weil ich am Morgen keine Zeit mehr habe, ins Tagebuch zu schreiben und ich durch den Stress die Realitätschecks vergesse. Aber wenn du genug Zeit hast, muss ich dir sagen, dass das Tagebuch am wichtigsten und effektivsten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?