Frage von Diamantstern7, 153

Wie habt ihr eure Angst überwunden?

Hey Community,

...schwierig zu erklären... Meine Psychiaterin und meine Psychologen sind der Ansicht, dass es für mich besser wäre, wenn ich in eine Klinik gehen würde. (schwere Depressionen, Svv,...)

Das Problem ist nur, dass ich totale Angst vor diesem Schritt habe. Ich bin ziemlich schüchtern und bin unsicher, was da auf mich zukommen würde.

Ich weis nicht, vlt habt ihr ja einen Rat für mich, wie ich das mit der Angst in den Griff bekommen kann? Ich wäre euch auf jeden Fall sehr dankbar für eine Antwort.

LG Euer Diamantstern

Antwort
von Buddhishi, 84

Hallo,

das ist nichts, wovor Du Angst haben solltest. Alle sind auf kranke Menschen geschult und nett zu Dir. Die Tage haben einen strukturierten Ablauf und Du bekommst einfach nur die für Dich richtige Unterstützung.

Wenn es Deine Behandler empfohlen haben, wird es wirklich das Beste für Dich sein.

Nimm Dir am besten etwas Vertrautes mit, z. B. ein Stofftier oder so. Ein Heftchen für Notizen gleich welcher Art wäre auch gut. Du schaffst das :-)

Alles Liebe und Gute für Dich

Antwort
von marypunkah, 29

Huhu,

mir geht es genau so. Also wirklich genau so. Bin jetzt schon einige Zeit daheim und habe einfach nur richtig Angst, da nicht ernst genommen zu werden.

Trotzdem denke ich, dass das wohl das beste sein wird. Einige meiner Freunde waren schon einmal in einer Klinik und sie hilf wirklich sehr viel. Diese ganzen Horrorgeschichten sind meist nur aus geschlossenen Psychiatrien, lass dir da nichts einreden. Die Leute wissen da, was sie tun und solange du offen mit ihnen kooperierst und auch ihnen deine Zweifel erzählst, wird das wohl schon kein großes Problem werden. Zudem habe ich von Betreuern gehört, die einen am Anfang ein wenig helfen, sich zu integrieren (: So schlimm wird es nicht, auch wenn die gewisse Anspannung da ist. Ich denke, da muss man am Anfang durch, aber das legt sich schon wieder. Du kannst dich ja jederzeit wieder ausweisen lassen.

Gute Besserung und viel Glück!

Antwort
von Vordenkerin, 52

Ich denke bei dir hat man schon vieles versucht. Natürlich man kann immer weiter probieren ... Du könntest es vielleicht auch selbst schaffen da raus zu kommen. Aber eine Freundin bspw von mir die Borderline hat ist auch in einer Klinik. Und sie hat sich wirklich verbessert und Fortschritte gemacht und sogar einen Brief verfasst,in dem sie offen über ihr Probleme bzw ihre Probleme gesprochen hat und sich für etwas von früher entschuldigt hat. Fand das war ein großer Schritt,überhaupt dass sie in die Klinik gegangen ist zeigte,dass sie alles versucht. Erst durch den Brief konnte ich sie besser verstehen.

Antwort
von DschingisCan, 58

Frag Sie mal lieber welche Klink es denn währe und dann forsch ein wenig über die Kling nach, die Kliniken können oft mals leider ziemlich frustrierend sein aber auch sehr intressant, spaßig und vorallem weiterbringend ( wenn das ein Wort ist) Viel Glück! Und versuch es einfach, man muss selber den ersten Schritt wagen, selbst wenn das meist sehr schwer ist!

Kommentar von Diamantstern7 ,

Hab mich über die Klinik im Internet schon erkundigt. Ist nicht weit weg von mir und sieht ganz in Ordnung aus. Aber es ist halt trotzdem immer so eine gewisse Anspannung da...

Kommentar von DschingisCan ,

Das ist leider normal, ich ach selbst sehr schüchterne Person weiß wie es dir ergehen mag. Die Angst steht uns jedoch nur im Weg, die Angst zu versagen vor den neuen Menschen ihren ''Anspruchen'' nicht gerecht zu werden, das ist aber Quatsch den man sich leider selber einredet, die Menschen dort haben warscheinlich so ungefähr die selben Probleme wie du, daher wird es die ersten Tage evtl etwas schwerer, aber Du und die anderen werden sich dort schon einfinden, und sicherlich eine Aufschlussreiche und interessante Zeit zusammen haben!

Kommentar von Diamantstern7 ,

Danke dir...das macht mir schon mal ein bischen mehr mut. :)

Antwort
von max1949, 49

Angst ist ein Schutzmechanismus. Also weißt du selbst das du nicht dorthin willst.

Kommentar von Diamantstern7 ,

Naja ich denke dass es das beste für mich wäre weil ich weis, dass es so nicht weiter gehen kann...

Aber ja ist mehr so ne Abwehrhaltung 

Kommentar von max1949 ,

Möchtest du mal schreiben warum du eingewiesen werden sollst?

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ja wenn du willst kann ich's dir privat schreiben

Kommentar von max1949 ,

ok

Antwort
von Supabrain0001, 59

einweisen nur im notfall. 

Antwort
von Holly080, 37

Hallo!

Also meine Zeit auf der Psychotherapiestation u50, war die aller schönste Zeit in meinen 19 Lebensjahren.

Auf was für eine Station würdest du den gelegt werden?

Kommentar von Diamantstern7 ,

Jugendpsychiatrie. Bin 17 

Kommt darauf an....wenns mir richtig schlecht geht dann in die notfallambulanz. Ansonsten bald in die Allgemeinambulanz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community