Wie habt ihr euern Beruf gefunden (seid ihr glücklich damit)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

ich kenn dein Problem. Als ich aus der Schule gekommen bin wusste ich überhaupt nicht was ich werden sollte. Also bin ich (wie du) in den Einzelhandel gegangen. Die Hölle! Ich kann dich also absolut verstehen. Habe noch während der Probezeit gekündigt. Ja, es war Januar und ich stand da, ohne was. Also habe ich mich auf Ausbildungsplätze im kaufmännischem Bereich beworben. Die beginnen ja erst September, also habe ich in der Zeit zwischen Januar und Februar ein FSJ im Krankenhaus gemacht. Es war wunderbar sag ich dir, aber da du eher weniger mit Menschen kannst (wegen anfassen und reden) nichts für dich. Ich habe dann meinen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau bekommen. Naja, hm, durchwachsen würde ich sagen. Büro liegt mir ebenfalls nicht. Ich dachte mir aber, ich soll doch lieber die Ausbildung durchziehen, bevor ich gar nichts weiter habe. So, nun sitze ich hier, habe gerade meine Abschlussprüfung mehr oder weniger erfolgreich bestanden. Und was ist September? Klar, ich fang eine neue Ausbildung zur Krankenschwester an. Ich lerne also nie aus :p

So, nun zu dir. Du hast ehrlich gesagt wirklich komische Anforderungen. Da ist es wohl schwer war passendes zu finden. Die Agentur für Arbeit bietet Gespräche für die Berufsfindung an. Vielleicht könntest du dich dort mal beraten lassen. Oder du stöberst mal im Internet auf verschiedene Job-Angebotsseiten, vielleicht findest du ja was, was dich interessiert.

Aber an deiner Stelle würde ich erst mal die Ausbildung beenden, wer weiß, vielleicht macht es dir doch Spaß. Aber das musst du natürlich für dich entscheiden.

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin durch zufal in einen anderen berusbereich gerus chtweil ich das angenommen habe wo grade eine azubi stelle frei war.Aber da hatte ich glück das mein Gesele einem ÄVielees früh beigebracht hat was nicht in allen firmen so ist.

2 Im Ersten ist es normal das du vieles noch nicht kanst und es ers tlehrnen msut ab dem 2ten wird es besser werden.

3 Mit dem was du Ausschließt gibt es nur seehr wenige berufe den den Computer must du in jeden benutzen können wen du in einem Büro Arbeitest.aber wen dir so eine Ausbildung schon schwer fällt dan denke mal daran wie es ist 8 Stunden am Stück stehend arbeiten zu müssen zb in Arbeitsschuhen mit 1 kg Stahlkappe.

4 bei kaum einer Arbeit wird mache nur das gefordert  genau so das kann zb im Handwerk bei einigen Geräten so sein aber es ist immer etwas anders was man machen mus zb damit die heizung funktioniert

5 Was Übriegbelibt mit deinen Anforderungen ist Akkordarbeit am Fließband und das ist nicht zu empfehlen.

6 Wen du Denoch was anderes suchst must du dich zb im Arbeitsamt beraten lassen... und wen du mehrer abbrüche hast ist das schlecht im lebenslauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst es einem sehr schwer Dich noch zu motivieren, wenn Du nicht weisst was Du machen möchtest und so viele Dinge (Menschen, Computer, Selbständiges Arbeiten usw) ausschließt. In der Ausbildung kannst Du noch jede Menge fragen stellen. Wirst zwar vielleicht nicht die beste Beurteilung bekommen, wenn Du immer wieder dasgleiche frägst und Dir nichts merken kannst, aber mehr wird Dir nicht geschehen. Du solltest Die Ausbildung durchziehen, sonst sehe ich schwarz für Dich. Mit Deiner Einstellung und Arbeitsweise  will Dich sonst niemand haben, leider. Auch von uns Azubis wurde zum Teil eigenverantwortliches Arbeiten und Mitdenken verlangt und wenn man dann ausgelernt hat, erst recht. Dann wird verlangt, daß Du das was Du in der Ausbildung gelernt hast auch gleich anwenden kannst, ohne Dich wieder neu einzulernen. Das wird dann erst recht anstrengend. Mach das und jenes kannst Du einem Kind sagen, daß noch vom tun und blasen keinen Schimmer hat, aber ein Erwachsener sollte  vieles von sich aus können. Man erklärt es Dir vielleicht noch einmal und wenn Du es immernoch nicht verstanden hast oder es Dir nicht merken kannst, schreibst Du es Dir auf und schlägst es immer nach, bis Du es kannst. Die Kollegen müssen auch ihre Arbeit erledigen, da haben die keine Zeit sich um Dich zu kümmern. Also zieh die Ausbildung durch und überlege was Du stattdessen anschließend machen kannst. Mit Deiner Einstellung bezweifle ich, daß Du übernommen wirst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür ist die Ausbildung da. Da lernst du sehr vieles. Später kannst du dann auch eigenverantwortlich arbeiten. Das kommt alles noch mit der Zeit.

Wenn dir der Job nicht liegt musst du überlegen ob du die Ausbildung durchziehst und dich einfach weiterbildest. Schau mal im Internet -Weiterbildung Kauffrau im Einzelhandel-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit einer Ausbildung in der Verwaltung? Also Kommunal- oder Finanzverwaltung. Da kannst Du Akten bearbeiten und anschließend in Fächer legen, Du hast Kollegen etc., aber sie schauen Dir nicht ständig über die Schulter (wenn Du fertig ausgebildet bist). Und es ist ein sicherer Job!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung