Frage von pinkyeinhorn, 126

wie haben sich christen zu verhalten?

Antwort
von SaraWarHier, 75

Meiner Meinung nach frei und unabhängig von der Bibel - und vor allem so, dass sie ihr Verhalten auch ohne Hilfe dieses Buches moralisch rechtfertigen können.

Kommentar von danhof ,

Die Bibel ist für Christen aber nun mal die Grundlage. Sich also unabhängig von der Bibel zu verhalten ist ziemlicher Quark.

Aber natürlich muss man sich auch als Christ an geltendes, weltliches (z.B. deutsches) Recht halten.

Kommentar von Glasflaschenbiy ,

Ich bin Christ und kack auf die Bibel

Antwort
von KimieRaili, 44
  • die 10 Gebote sollte man ernst nehmen und versuchen einzuhalten: 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir.2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.3. Du sollst den Feiertag heiligen.4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß dir's wohlgehe und du lange lebest auf Erden.5. Du sollst nicht töten.6. Du sollst nicht ehebrechen.7. Du sollst nicht stehlen.8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was sein ist.
  • man sollte bis zur Ehe keusch bleiben oder zumindest nur mit einer Person Geschlechtsverkehr haben, welche man dann auch heiratet im optimal Fall.
  • wenn man Sünde begeht, soll man um Vergebung bitten, denn Jesus ist für unsere Sünden am Kreuz gestorben!
  • keine Hinterhältigen oder Bösen Gedanken anderen anderen gegenüber haben. Nichtmal den Feinden gegenüber. (in anderen Worten: Lass dich von Satan nicht zum Bösen verführen oder provozieren.... und würde ja sowieso nix bringen sich aufzuregen^^ )
  • nicht belästigen oder jemanden absichtlich nerven. ("Mache deinen Fuß selten im Haus deines Nächsten, damit er dich nicht satt wird und dich hasst!" Sprüche 25, 17)
  • niemanden zu irgendwas zwingen was er nicht will
  • keine Rache an jemandem Betreiben sondern Gott/Jesu um Gerechtigkeit bitten.. (er macht das schon ^^ ... konfessionslose nennen das auch 'Karma')
  • etwas das nur diejenige dürfen, welche an Jesus als Retter glauben: Gott als Vater anzusprechen im Gebet.

Da gibts noch viel mehr was aber alles auf Freiwilligkeit beruht und diese "Regeln" helfen einem im Leben aber auch einige Probleme zu vermeiden. :)

Toller Link dazu falls du mehr dazu erfahren willst:

http://www.pstt.de/peprpg/predigten/prchristenspass.html

Es geht dabei auch um Vorurteile gegenüber Christen, welche totaler Quark sind.

Antwort
von hummel3, 33

Christen sollten sich möglichst konform zu den Inhalten des Neuen Testaments verhalten und dabei auch die 10 Gebote als Richtschnur nicht vergessen.

Damit ist eigentlich schon alles gesagt.

Antwort
von Netie, 23

Christen sollten vor allem Christus ehren, indem ihr Leben mehr und mehr dem Seinen entspricht.

Antwort
von d3rm4ster, 59

Wie ganz normale Meschen.Nor weil sie einer Religion angehören sind sie doch nicht anders oder ?

Kommentar von pinkyeinhorn ,

diese frage kommt in den Hausaufgaben meines Bruders vor ich wollte auf nichts hindeuten

Kommentar von crashy2002 ,

Hier wird nicht gefragt wie sich Selbstgerechte, Heuchler und Religiöse Menschen zu verhalten haben, Hier geht es um Christen!

Antwort
von kotzmichnichtan, 21

Ein guter Mensch sein und sich an die 10 Gebote halten.:)

Antwort
von chrisbyrd, 17

Als Beispiel ein paar Bibelverse, die aufzeigen, wie Christen sich verhalten sollen. Ich denke, dass daran deutlich wird, dass die "geforderten" bzw. "erwünschten" Verhaltensweisen sogar über die Menschenrechte hinausgehen. Ein Beispiel dafür ist, dass Jesus gelehrt hat, dass Christen ihre Feinde lieben sollen. Das findet sich in den Menschenrechten nicht...

"Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Matthäus 7,12a

"Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst." Philipper 2,3

"Vergeltet niemand Böses mit Bösem. Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann. Ist´s möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden. Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem." Römer 12,17.18.21

"Freut euch mit dem Fröhlichen und weint mit den Weinenden." Römer 12,15

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem Gott? Micha 6,8

"So zieht nun an als Gottes Auserwählte, Heilige und Geliebte herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Langmut; ertragt einander und vergebt einander, wenn einer gegen den anderen zu klagen hat; gleichwie Christus euch vergeben hat, so auch ihr. Über dies alles aber [zieht] die Liebe [an], die das Band der Vollkommenheit ist." Kolosser 3,12-14

"Im übrigen, ihr Brüder, alles, was wahrhaftig, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was wohllautend, was irgend eine Tugend oder etwas Lobenswertes ist, darauf seid bedacht." Philipper 4,8

"Lernt Gutes tun, trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten!" Jesaja 1,17a

"Prüft aber alles, und das Gute behaltet. Meidet das Böse in jeder Gestalt." 1. Thessalonicher 5, 21.22

"Ihr sollt wissen, meine lieben Brüder: Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn. Denn des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist. " Jakobus 1,19+20

"Ein Geduldiger ist besser als ein Starker und wer sich selbst beherrscht, besser als einer, der Städte gewinnt." Sprüche 16,32

"Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit." Galater 5,22-23

"Zürnt ihr, so sündigt nicht; die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn!" Epheser 3,26

"Jesus Christus spricht: Selig sind, die Friedens stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen." Matthäus 5,9

"Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern segnet vielmehr, weil ihr dazu berufen seid, dass ihr den Segen ererbt. " 1.Petrus 3,9

"Wenn möglich, soweit es in eurer Macht steht: Haltet Frieden mit allen Menschen!" Römer 12,18

Kommentar von crashy2002 ,

nicht zu vergessen

„So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Matthäus 28:19)

;)

Antwort
von LittleYellow, 61

Die 10 Gebote sind hilfreich

Antwort
von CAPgaming, 53

Bitte schreib deine Frage mal ausführlicher... Die Christen haben sich ja nicht 2000 Jahre immer gleich verhalten xD

Antwort
von Dovahkiin11, 31

Niemand ist gezwungen, sein Leben nach christlichen Werten auszurichten, auch Christen nicht. Wer aber ernsthaft der Religion angehört, sollte das durchaus in Erwägung ziehen. Denn je weiter man sich vom Christentum distanziert, desto mehr ist infrage zu stellen, ob man sich überhaupt noch als Christ bezeichnen kann.

Kommentar von pinkyeinhorn ,

diese frage kommt in den Hausaufgaben meines Bruders vor ich wollte auf nichts hindeuten

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Hab ich doch auch keinem unterstellt? 

Antwort
von o000o, 49

sie haben kirchensteuer zu bezahlen damit der herr bischof mit seinen ca. 8000€ lohn im monat einigermaßen über die runden kommt.

Kommentar von KimieRaili ,

Nicht wenn man in der Freikirche ist. :) Da ist das freiwillig.

Kommentar von danhof ,

Christ zu sein bedeutet nicht, dass man sich deshalb ausbeuten lässt und umsonst arbeitet.

Weder der normale Bürger, noch der Bischof. Warum sollte er nichts verdienen?

Kommentar von o000o ,

müssens denn gleich 8000€ sein? könnte man nicht auch mit 2000€ über den Monat kommen, wenn man Bescheidenheit predigt.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community