Frage von Macintoshia, 53

wie hab ich gotteswort und menschenwort zu verstehen?

hallo, wir haben grad die Bibel im Reli Unterricht. könnte mir jemand die frage oben beantworten? Danke!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RobinsonCruesoe, 27

Ich habe heute über Markus 7,1-13 meditiert:

Jesus wendet sich hier gegen die Pharisäer, die zu ihrem eigenen Vorteil Menschenwort für Gotteswort ansehen. So lassen sie es zu, dass man die Verpflichtung gegen Vater und Mutter in eine Opfergabe umwandelt, die man dann einfach im Tempel dar bringen kann. Mit anderen Worten: das Opfer am Altar soll die Liebe zu Vater und Mutter ersetzen! Ebenso machen sie aus dem bloßen Händewaschen eine scheinbar fromme Handlung. vgl. dazu Kol. 2,20-23; Jes. 23,9; auch Gal.5,1ff.

Die ganze Schrift, heißt es, ist in den zwei Geboten zusammengefasst: Liebe Gott (Vertrau auf Gott) und liebe Deinen Nächsten. Wer diese Liebe zum Menschen oder zwischen Menschen durch irgendwelche abstrakten Opfergaben (d.h. solchen, die vom Bezug zum Nächsten abstrahieren) oder Vorschriften wie Speiseverbote, Reinigungsgebote usw. ersetzt, der macht Menschenwort zu Gotteswort.

Antwort
von 3plus2, 9

Gott hat das All, die Sonnen, die Planeten, das Leben gemacht und den Menschen 10 Gebote gegeben.

Die Religionen sind Menschenwerk und die haben aus den 10 Geboten Gottes über 1000 Verbote gemacht und die leichtgläubigen zu unterjochen um selbst ein schönes Leben zu führen.

Antwort
von juliavoo, 34

Am Besten fragst du einfach deinen Reli Lehrer, der kann es wahrscheinlich am einfachsten erklären.

Kommentar von Macintoshia ,

wir schreiben morgen ne Arbeit darüber :/

Kommentar von juliavoo ,

Mist, frag Klassenkameraden oder guck was in Google darüber steht.

Antwort
von oxygenium, 31

sich nach den 10 Geboten richten wäre sinnvoll und die Welt wäre wesentlich besser

Kommentar von Viktor1 ,

Kaum.
Ersten gibt es die "10 Gebote" nicht da der Dekalog von "Vorschriften" meist Verbote beinhaltet..
Zweitens haben Verbote Menschen (also die "Welt") noch nie besser gemacht.
Menschen werden nur "besser", vollkommener ("heiliger" im christl. Sinne) wo sie sich selbst einbringen für Gerechtigkeit, also für andere.(wird auch als Nächstenliebe verstanden)
Wir sind uns doch wohl einig, daß nicht die "Welt" besser zu machen ist, sondern der Mensch, welcher dieses "besser" zu verantworten hat.

Kommentar von DerBuddha ,

sich nach den 10 Geboten richten wäre sinnvoll und die Welt wäre wesentlich besser

falsche denkweise und zudem ein beweis für die oft lustige denkweise von gläubigen.........*g*

Antwort
von DerBuddha, 12

es gibt keine worte eines gottes, denn alle schriften und alle dinge in den schriften stammen immer nur von den menschen selbst.......... die schriften sind der spiegel des weltbildes derer, die sie geschrieben haben, mehr nicht...........:)

sämtliche religionen und deren geistwesen/götter/halbgötter usw. entspringen dem menschlichen verstand und sind nicht real........:)

Antwort
von hauseltr, 26

Gotteswort ist Menschenwort!

Alle angeblich von einem angeblichen Gott gesprochenen Worte wurden von Menschen ausgedacht und irgendwann mal niedergeschrieben.

Kommentar von Macintoshia ,

haha... kann ich schlecht in der Reli Arbeit morgen schreiben :/ 

Kommentar von DerBuddha ,

haha... kann ich schlecht in der Reli Arbeit morgen schreiben :/ 

wäre aber die wahrheit.........:)

was ist dir lieber, die wahrheit von dir oder die lügen der masse?...........:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community