Wie gut ist das Zwischenzeugnis?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Personalabteilung beteuert, es handle sich um ein sehr gutes Zeugnis, "zu unserer vollsten Zufriedenheit" sei grammatikalisch nicht korrekt und stünde nicht im Duden.

Entweder das Unternehmen erzählt Dir hier nicht die Wahrheit oder es ist nicht in der Lage ein Arbeitszeugnis zu formulieren. Da frage ich mich, wie der Rest aussieht.

Im Übrigen ist das Zeugnis nur dann eindeutig zu werten, wenn es komplett vorliegt. Hier solltest Du also den Rest auch noch eintippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrSpiele
15.03.2016, 14:10

Der Rest ist eindeutig "sehr gut", das ließ sich gut recherchieren und durch Vorlagen belegen. Der einzige Anstoß ist der oben genannte.

Dass die Personalabteilung nicht in der Lage ist ein Arbeitszeugnis zu formulieren halte ich für möglich, der ältere Herr, den ich am Apparat hatte, wusste auch noch nichts vom Eintrag im Duden zum Thema "vollsten Zufriedenheit".

Seine gleichsam zuständige Kollegin ist derzeit krank, ich werde sie die kommenden Tage auch noch mit meinem Anliegen beehren :-)

Vielen Dank für die Antwort

0

Sorry, aber so funktioniert das nicht. Man kann Arbeitszeugnisse nur dann vernünftig bewerten, wenn man sie im Zusammenhang liest. Das bedeutet vollständig von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall dort können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind. Einzelne aus dem Zusammenhang gerissene Sätze oder einzelne Absätze kann man nicht bewerten, ohne den Rest zu kennen. Willst du also halbwegs sinnvolle Antworten bekommen, dann poste bitte den vollständigen Zeugnistext (anonymisiert natürlich).

"zu unserer vollsten Zufriedenheit" sei grammatikalisch nicht korrekt und stünde nicht im Duden

Das stimmt. Trotzdem gibt es diese Formulierung in Arbeitszeugnissen. "Stets zu unserer vollen Zufriedenheit" entspricht einem GUT, sehr gut wäre "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" - selbst wenn das grammatikalisch falsch ist.

Aber wie gesagt: Ob das Zeugnis an sich "sehr gut" ist, kann man anhand eines einzelnen Satzes keinesfalls beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
15.03.2016, 14:47

Der Rest ist eindeutig "sehr gut", das ließ sich gut recherchieren und durch Vorlagen belegen.

Es kommt aber auch darauf an, "wie" etwas geschrieben ist. Selbst wenn deiner Ansicht nach die Formulierungen "sehr gut" sind, kommt es auf den Gesamteindruck an.

Niemand ist perfekt, deshalb macht ein zu gutes Zeugnis auch stutzig. Ein Gefälligkeitszeugnis ist ebenso ein Garant für Absagen wie ein "4er"-Zeugnis.

Deshalb empfehle ich trotzdem, das Zeugnis nochmal vollständig hier einzustellen.

1

Was möchtest Du wissen?