Wie Gut Findet ihr KARATE zur Selbstverteidigung Klappt es auf der Straße Wenn ihr Karate Erfahrung habt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, wenn dich tatsächlich jemand angreifen sollte (was wahrscheinlich nicht passieren wird) wirst du wahrscheinlich eh erstmal wild um dich schlagen um überhaupt erstmal zu kapieren was gerade passiert. Aber sonst ist es natürlich immer gut zu wissen wie man sich aus einem festen Griff befreien kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. man wird es sehr selten brauchen und 2. muss man versprechen keinem damit weh zu tun nur im höchsten notfall wie leben und Tod oder vergewaltigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pablosso
18.01.2016, 20:16

DAS WEISS ich     aber ist KARATE gut

für Selbstverteidigung

0

Eher nicht. Karate ist ein Kampfsport. Kampfsport und Selbstverteidigung sind bis auf Grundtechniken (Schläge, Tritte, Blöcke, Schritte usw.) vollkommen verschieden.

In einer Selbstverteidigungssituation gibt es keinen klar definierten und durchreglementierten Wettkampf. Es gibt keinen 2. Platz und kein "Abklopfen" - wenn du aufgibst bist du im schlimmsten Fall tot. Es gibt auch keine Regeln und keine Fairness. Alles was du im Kampfsport an Regelverstößen kennst kann dir auf der Straße das Leben retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urkss
18.01.2016, 23:14

Anders gesagt nützt es dir herzlich wenig, wenn du 10 Jahre fleißig einen Kampfsport gemacht hast, du dann aber bei der erstbesten Situation zur Salzsäule erstarrst oder in heillose Panik verfällst, weil dich die Situation komplett überfordert und du kein unterbewusstes Programm dafür gespeichert hast.

Eben weil du 10 Jahre lang nur Wettkämpfe mit starren Regeln und einzelnen, am besten noch gleichgroßen und total kooperativen Übungspartnern gemacht hast. Plötzlich stehen 2 Typen vor dir, welche sich überhaupt nicht so verhalten oder aussehen wie du es vom Dojo kennst -- oder wie manche Trainer sagen würden: die dich vollkommen "falsch" angreifen ;) -- und schon stehst du da wie der erste Mensch.

Kurz gesagt: Wer Selbstverteidigung will lernt ein Selbstverteidigungssystem und keinen Kampfsport.

0

Ich hatte mal Judo, so gesehen... nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pablosso
18.01.2016, 20:15

Ich rede Von KARATE

0
Kommentar von Numinos2
18.01.2016, 20:16

Glaub mir, da gibt es keinen großen Unterschied ;) Nur Judo ist deutlich mehr auf den Nahkampf ausgelegt bzw. der Verteidigung.

0

Also ich habe alle kampfsportarten 8 jahre gemacht und bin immer noch dabei....da ich ja schon alle techniken weiß,kann ich mich auch verteidigen mache ich auch....also kickboxen ist perfekt für Selbstverteidigung und kungfu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flutterfly
18.01.2016, 20:19

wann und bei welcher Gelegenheit muss man sich denn selbst verteidigen und sowas anwenden? fast garnicht

0