Wie gründe ich eine Jugendkunstschule?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Zauberworte heißen "eingetragener Verein" und "institutionelle Förderung". Für eine derartige Privatunternehmung werden weder kommunale und erst recht keine überregionalen Töpfe oder EU-Gelder ausgegeben.

Hier in Hannover gibt es das sog. KunstWerk (http://www.kunstschule-kunstwerk.de/), die aber eng vernetzt sind in dem üblichen Cosa Nostra-mäßigen Beziehungsgeflecht rund um das Kulturamt und/oder den Bildungsämtern der Kommune. Als Dachverband fungieren offizielle Netzwerke wie http://kre-h-tiv.net/das-netzwerk, die es mittlerweile in jeder größeren Stadt gibt.

Dein - sorry - etwas naives Projekt kann ich mir überhaupt nur über Schlagworte wie Deutsch-französische Stiftungen http://www.stiftung-dfkultur.org/ denken.

Da ich schon einmal einen EU-Fördergelderantrag für ein Jugendhilfeprojekt gestellt habe, das mir 5 Jahre Lebenserwartung gekostet hat, kann ich Dich auch nur ganz vorsichtig an die Königsdisziplin der Fördermitteltöpfe heranführen, die europäischen Fonds für regionale Entwicklung (http://www.interreg-4agr.eu/de/page.php?pageId=355). Hier musst du Leute kennen, die Dir die Schwerpunkte nennen können, mit denen Du solche Gelder zugeteilt bekommst:

Ideal sind strukturschwache Regionen (meinetwegen Ruhrgebiet) und dann die ganze Latte möglicher Zielgruppen, die traumatisierte behinderte alleinerziehende essgestörte minderjährige Migrantin wäre top....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung