Frage von H4ter, 68

Wie groß sollten die Partitionen sein?

Hallo ich habe ein Laptop mit 250Gb HDD. Ich bin gerade bei der Arch Linux Installation aber ich weiß nicht, wie groß ich die Partitionen (Root, Swap, Home, ect.) machen soll. Was kommt denn nachher auf die Root Partition und was auf die Home?

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 65

bei Linux ist die Aufteilung nicht ganz so problematisch, kann man doch nachträglich Dateien und/oder Verzeichnisse einfach auslagern, wenn es mal knapp wird.

In einer der Antworten habe ich 75GByte ( und noch mehr ) gelesen. Das ist maßlos übertrieben. Mein root-System belegt gerade mal 12GByte. etwas größer ist aber schon sinnvoll, weil sich (bei mir) auch /tmp direkt unter der Wurzel befindet. Wer den Müll dort  nicht regelmäßig entsorgt, kann Platzprobleme bekommen.

30 -- 40 GByte sollten völlig ausreichen.

Für die SWAP-Partition sind 1 x Größe des RAM ( bei sehr wenig RAM 1.. 2 GB sollten man den aber verdoppeln ) ausreichend.

Der Rest gehört /home. Eine separate Home-Partition ist immer sinnvoll, weil die auch dann erhalten bleiben kann, wenn man Linux neu installieren will ( auch mit einer anderen Distribution ... )

Wer genügend Platten-Platz hat, kann auch 2x Linux mit ähnlicher Aufteilung vorsehen, um immer eine "alte" und eine "neue" Installation zu haben.

Antwort
von DerMichl, 63

Du brauchst nicht unbedicngt eine eigene /home-Partition, ist aber empfehlenswert.
Wenn du keine hast , ist der home-Ordner in der root-Partition.
Swap vielleicht ein paar, sagen wir 2GB, für Notfälle, 75GB root und der Rest /home.
Auf die root-Patition kommt alles. home ist der "eigene-dateien"-Ordner. Die home-Partition ist unter /home eingehangen. Stell dir es vor, wie eine Verknüpfung. Du bist immer im Root(/)-Ordner, wenn du auf /home gehst, bist du in der anderen Partition.
Hast du keine /home-Partition, bleibst du einfach in der root-partition.

swap brauch man nur, wenn der Arbeisspeicher voll ist, damit das System  abstürzt.

Kommentar von spaghetticode ,

Ja, das klingt nach einem vernünftigen Vorschlag. Eventuell würde ich für root noch ein bisschen mehr veranschlagen - wer viel Software installiert, wundert sich schnell, wie der Platz dahin schmilzt. Mit 100 GB bist du aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite, und 145 GB für /home bekommt man auch so schnell nicht voll, wenn man nicht gerade zig Film-DVDs und Musik-CDs digitalisieren möchte.

Kommentar von DerMichl ,

Da hast du Recht. Ich hab viel für home angesetzt, weil ich persönlich viel spiele und die meisten linux-Spiele (gog, steam) standartmäßig in der home-partition landen. 
Programme auf wine kommen auch in die home Partition.

Kommentar von Linuxhase ,

@DerMichl

Swap vielleicht ein paar, sagen wir 2GB, für Notfälle, 75GB root und der Rest /home.

  1. Du weißt nicht wieviel RAM er hat, ergo ist die Aussage zum SWAP Kaffeesatz lesen.
  2. Ich habe in 9 Jahren noch keine root-Parttition gesehen die derart groß gewesen wäre und erst recht keines das diesen Platz bräuchte. 15-20gb für / sind absolut ausreichend.
  3. Home hingegen ist, meiner Meinung nach, nie groß genug ;-)

Linuxhase

Antwort
von KevinHP, 54

ROOT sollte einige GB groß sein, Swap braucht nicht ganz so viel (höchstens 2 GB). Home kannst du selbst festlegen, das sind eigene Dateien.

https://wiki.ubuntuusers.de/partitionierung

Kommentar von H4ter ,

Danke, hast du Arch Linux?

Kommentar von KevinHP ,

Nein, ich habe Windows und diese Info per Google gefunden.

Antwort
von PhotonX, 43

Ich würde 40GB für Root, 4GB für Swap, Rest für /home verteilen.

Antwort
von Vyled, 47

Naja ich würde wenn du nur 250GB hast die einfach als eine Patition behalten. Eventuell würde ich einfach später mal noch ne Festplatte dazu holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community