Frage von Egge1972, 46

Wie groß muss mein Schnellkochtopf sein?

Guten Abend liebe Community,

ich möchte mir einen Schnellkochtopf zulegen und weiß aber noch nicht so richtig, wie groß der werden sollte ... Im Prinzip sind wir zu viert: 2 Erwachsene und 2 Kinder.

Ich denke mal, dass der Topf mindestens 1 mal in der Woche sehr exzessiv genutzt wird, weil wir schon darauf achten, dass wir wenigstens am Wochenende mal alle zusammen etwas richtig Tolles essen.

Naja, was schätzt ihr denn, wie groß der Topf sein sollte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Estion, 35

Hi, also bei uns ist es eine ähnliche Situation, nur bei uns handelt es sich um eine WG. Wir haben uns damals ein 6,5 Liter Modell gekauft, das aber eigentlich zu groß ist und nur bei Parties ausgereizt wird.

Laut dieser Seite https://schnellkochtopftests.de/wie-gross-muss-der-schnellkochtopf-sein/ sollte für eucht die optimale Größe bei 4 bis 6 Litern liegen. Ich denke mal, dass ein 4l bzw. 5l Modell ausreicht.

Ich habe es übrigens nie bereut mit dem Teil. Ich esse selbst vegan, weswegen ich sehr viel kochen muss - deswegen bin ich auch irgendwie die WG Mama geworden ;-) Aber so ein Schnellkochtopf erleichtert einem wirklich die Arbeit und man hat ein wenig mehr Zeit

Antwort
von RubberDuck1972, 23

Ich hab zwar keinen Schnellkochtopf, aber wenn ich bedenke, dass mein größter Topf (4,5 Liter) für mich alleine oft zu klein ist... Ein dürres Suppenhuhn (1,3 kg) past da gerade so rein. Das gibt zwar locker vier Portionen Hühnerfrikassee aber ein Rest/Nachschlag bleibt dann kaum.

Für vier "Köpfe" würde ich einen wesentlich größeren Topf verwenden. Ich gehe mal davon aus, dass du evtl. etwas mehr kochen und einfrieren magst. - Man muss ihn ja nicht bis oben füllen, wenn´s mal nur eine Mittagsmahlzeit werden soll.

Antwort
von OnkelSchorsch, 29

am Wochenende mal alle zusammen etwas richtig Tolles essen.

Das ist schön. Nur wird euch ein Schnellkochtopf, jenes Relikt aus den 1960er Jahren, dabei nichts nützen. Geschmacklich bringt das gar nichts, Zeitersparnis ist auch keine vorhanden, da die Vorbereitungen und das mehrfache Öffnen bei unterschiedlichen Garzeiten der Zutaten mehr Zeit in Anspruch nimmt, als wenn man normal kocht, schonender ist es nicht, da die kürzere Garzeit durch die höhere Temperatur wieder ausgeglichen wird, man kann nicht während des Kochens abschmecken und so weiter.

Mein Rat lautet hier ganz klar und deutlich: Spart euch das Geld, das ihr für so ein Küchenfossil zahlen würdet und kauft dafür lieber eine wirklich gute Pfanne, einen guten Kochtopf oder ein ordentliches Kochmesser.

Antwort
von klugshicer, 24

Ist tolles Essen und Schnellkochtopf nicht ein Widerspruch in sich?

Kommentar von Antely ,

Wieso? Kochen in den Dingern ist ja sogar gesünder

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nein. Die hohen Temperaturen zerstören alle Vitamine.

Kommentar von Antely ,

Das stimmt doch überhaupt nicht. So ein Blödsinn. Nur weil die Temperaturen höher sind, heißt das nicht, dass irgendwelche Nährstoffe, Vitamine oder sonst was zerstört werden ...

Klar, du kannst es auch falsch anstellen. Aber der höhere Druck in einem geschlossenen System sorgt für eine schonendere Zubereitung als wenn du es herkömmlich kochen würdest. Google einfach mal

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Antely, du irrst. Vitamine werden durch Hitze zerstört. Im Schnellkochtopf wird bei größerer Hitze gekocht. Somit werden Vitamine im Drucktopf stärker zerstört als bei schonendem normalen Kochen oder Dämpfen.

Das gilt auch für die wichtigen Enzyme und andere bioaktiven Stoffe.

Druckkochtöpfe sind Vitaminkiller. Mit schonender Zubereitung hat das absolut nichts zu tun, ganz im Gegenteil.

Möglicherweise verwechselst du ja Dampfdrucktopf mit Dampfkocher. Das sind jedoch völlig unterschiedlcihe Dinge. Im Dampfkocher kannst du zB Gemüse sehr schonend zubereiten, weil das Gemüse darin nur zart gedünstet wird. Perfekt.
Ein Dampfdrucktopf ist jedoch etwas völlig anderes.

Kommentar von klugshicer ,

Diese Dinger stammen noch aus einer Zeit zu der man alles zu Tode gekocht hat - die Eintöpfe wie sie meine Mutter vor 40 Jahren im Schnellkochtopf zubereitet hat, kann man heute niemandem mehr vorsetzen.

Bei einem modernen Eintopf oder einer Suppe kommt es darauf an, dass man die einzelnen Zutaten zum richtigen Zeitpunkt in den Topf gibt. Nur dann kann man die einzelnen Bestandteile "im fertigen Produkt" noch erkennen.

Antwort
von Themenmixer, 15

Moin!

Wir sind hier zu fünft und haben einen 6l-Fissler samt Schnellbratpfanne. Reicht völlig aus. Von großen Eintöpfen (also voller Schnellkochtopf) essen wir dann meist 2mal ...

Gute Tipps zur Größe findest du auch hier:

http://www.schnellkochtopf-rezept.de/kueche/toepfe-pfanne/schnellkochtopf-groess...

Viele Grüße

Antwort
von Antely, 25

Nehm 6 Liter - dann haste auf jeden Fall genug Platz und lange Zeit Ruhe

Antwort
von Sahaki, 24

Ich würde auf jedenfall den Großen nehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community