Wie groß muss der bodengrundkonzentrat bei einem 30 l Aquarium sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

eigentlich solltest du diesen völlig überflüssigen Nährboden eher gar nicht benutzen. Der schadet mehr als er meist nutzt.

- dieser Nährboden gibt völlig unkontrolliert Düngestoffe ans Wasser ab, meist am Anfang viel zu viel - die Algen freuen sich!

- nach ca. 1 Jahr ist der Boden völlig ausgelaugt und somit nutzlos - willst du jedes Jahr das AQ völlig ausräumen und neu machen?

- im laufenden Betrieb müssen ja öfter mal nicht gut wachsende Pflanzen entfernt oder neue Pflanzen eingepflanzt werden - jedes Mal steigt dann eine riesige Wolke Trübstoffe auf, die sich überall absetzen und auch dem Filter echt Probleme bereiten.

Lass den Nährboden sein und stecke deinen Pflanzen lieber Düngekugeln an die Füße - das kann man wenigstens kontrollieren. Besonders preiswert geht das mit den Düngestäbchen für Grünpflanzen auf dem Fensterbrett - kein Scherz!

Und - nur so, am Rande: welche Fische willst du in so einem winzig kleinen AQ denn pflegen? Neon oder Guppys etc. kommen mit so einem kleinen AQ nicht aus. Dort passen nur absolute Minifische hinein - und die sind fast alle sehr heikel in der Pflege.

Auch die Herstellung und die Aufrechterhaltung eines so winzig kleinen biologischen Systems stellt oft schön AQ-Könner auf die Probe. Der allerkleinste Pflegefehler führt zumeist direkt in die Katastrophe.

Für Beginner keine wirklich gute Wahl, denn das AQ wird eher nicht wirklich funktionieren - und das macht großen Frust.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst kein "Bodengrundkonzentrat" oder "Nährboden"/"Düngerboden".

Such dir einen feinen Kies oder einen schönen Sand aus, welcher nicht kalkhaltig ist... wasche ihn gut und fülle ihn ins Becken.

Die Pflanzen kannst du später mit Flüssig-Dünger versorgen. Je nach Pflanzenart kann man dann auch Dünge-Tabletten neben die Pflanzen-Wurzeln in den Kies oder Sand stecken.

Diese "Nährböden" haben eh den Nachteil, dass sie irgendeinmal "aufgebraucht sind" oder sich mit der schönen, deckenden Keis- oder Sand-Schicht mischen. Dies sieht dann nicht wirklich schön aus. Ich hatte genau dieses Problem vor gut 10 Jahren, weil mir damals ein Zoohändler unbedingt einen solchen Düngeboden verkaufen wollte.

Heute betreibe ich alle Aquarien nur mit feinem Quarz-Kies-Grund und dünge meine Pflanzen mit Flüssigdünger. Und ich liebe dicht bepflanzte Aquarien =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du den Bodendünger? Den kannst du weg lassen, der gibt nur unkontrolliert Nährstoffe ab. So ein kleines Aquarium in ein biologisches Gleichgewicht zu bringen ist so schon schwer genug..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung