Frage von Lukas265, 32

Wie groß ist die Verzögerung im Holz?

Ein Geschoss tritt 5cm in einem Block Holz ein. Geschwindigkeit beträgt 750m/s. Wie errechne ich die Verzögerung im Holz? Habe keinen Plan😂

Antwort
von Viktor1, 11

Dir fehlen i.R. auch entsprechende "Parameter" um da überhaupt einen Berechnungsansatz zu finden. So wird der Widerstand  gegen das Eindringen in das Holz größer , je langsamer das Geschoß wird bzw. je tiefer es eindringt. Dies hängt auch vom Holz ab.
Etwas anderes wäre es, wenn du annehmen würdest, daß die Bremsverzögerung im Holz "gleichmäßig", also linear erfolgen würde.
Aus den Beziehungen a=v/t und s=v*t/2 konntest du die "Verzögerung" a (negative Beschleunigung) errechnen.
Wenn dies eine schulische Aufgabe ist, wird wohl die gleichmäßige "Verzögerung" vorausgesetzt sein, was aber real nicht gegeben ist.

Antwort
von Wechselfreund, 10

Lass den Vorgang rückwärts ablaufen (an a ändert sich so nichts)

s = 1/2 a t² und v = at.

t = v/ a eingesetzt in die erste Gleichung s = 1/2 a (v/a)² = 1/2 v²/a nach a auflösen.


Antwort
von bergquelle72, 20

Verzögerung ist nix anderes als negative Beschleunigung. Wir nehmen hier an, daß es eine gleichmäßige Verzögerung( =-Beschleunigung) ist.

Beschleunigung errechnet sich als a= Geschwindigkeit/Zeit = Weg/ Zeit² [m/s²]

Weg ist 5cm ; Anfangsgeschwindigkeit hast Du auch - Endgeschwindigkeit ist 0; also ist der Rest kinderleicht.

Kommentar von bergquelle72 ,

Schnell noch eine Richtigstellung:

Beschleunigung ist natürlich Differenz der Geschwindigkeiten/ Differenz der Zeit; aber bei Beschleunigung aus dem Ruhezustand gilt meine Aussage von oben; Dies ist 1:1 übertragbar auf Verzögerung vom bewegten Zustand in den Ruhezustand, wie es in Deiner Aufgabe beschrieben ist.

Kommentar von Viktor1 ,
a= Geschwindigkeit/Zeit = Weg/ Zeit² [m/s²]...
...............also ist der Rest kinderleicht.

Red nicht so einen Stuss. Ohne zeit geht garnichts.
Der Fragesteller weiß wohl, daß Verzögerung und Beschleunigung nichts anderes sind.
Er meinst wohl, daß es da für Holz besondere "Kennwerte" gibt, aus denen man im Sinne seiner Frage etwas ermitteln könnte.

Kommentar von bergquelle72 ,

doch, die Aufgabe ist allein mit der Kenntniss der Geschwindigkeit und des Weges zu lösen:

aus a = s/t² kannst Du t errechnen und damit hast Du Verzögerung = -750/t [m/sec/sec]    --> fertig!

Kommentar von Wechselfreund ,

aus a = s/t² kannst Du t errechnen

a= 2 s/t²

Kommentar von bergquelle72 ,

UUUpps !!

Ja, so einen kleinen Faktor 2 läßt man gern mal schnell verschwinden......

Danke für den Hinweis !

Kommentar von Viktor1 ,

dies gilt nur unter der Voraussetzung, daß a konstant ist. Dies ist aber beim Eindringen in Holz nicht gegeben (hast du schon mal große Nägel, über 20cm, in Holz eingeschlagen ?) s. meine direkte Antwort an Luka.
Wie du das gesehen hast , hast du natürlich recht. Meine harsche Einleitung zu meinem Kommentar nehme ich zurück, da ich von deiner Sicht ausgehen mußte.

Kommentar von bergquelle72 ,

natürlich ist dies eine theoretische Annahme, daß die Verzögerung konstant ist. Wenn man auch noch die verschiedenen Holzstrukturen beachten wollte, ......

Aber für eine einigermaßen sinnvolle Berechnung ist diese Annahme wohl legitim.

Antwort
von PhantomKatze, 25

was ist die verzögerung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community