Wie groß ist der Zeitaufwand eines doppelten Studiums?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich würde nicht mit beidem gleichzeitig anfangen. Eher, dass du Physik anfängst und dann im nächsten Semester, wenn du merkst, dass das zeitlich geht, dann kannst ja immer noch das andere zusätzlich studieren.

Oder du setzt dich nur rein. Du sagst ja, das dich Germanistik eigentlich nur interessiert. Dann setz dich doch einfach so in die Vorlesungen rein. Dann hast du keine Verpflichtungen, keine (echte) Doppelbelastung und du lernst trotzdem was dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FenjaFi
06.07.2016, 20:13

Vielen Dank erstmal! 

Daran mir die Vorlesungen nur anzuhören habe ich auch schon gedacht. Das Problem ist, dass es an meiner Uni kaum Vorlesungen gibt, sondern alles was ich wirklich interessant fände (Philologie, Linguistik z. B.) nur in Seminaren stattfindet, anstatt in Vorlesungen. Bei denen darf man sich aber ja nicht einfach dazusetzen oder? 

0

Wenn es sich nicht um einen Studiengang handelt, der auf zwei gleichzeitig studierte Fächer ausgelegt ist, wird das allein schon vom Zeitaufwand her schwierig. Dazu solltest du bedenken, dass die Inhalte eines Studiums selten etwas mit dem zu tun haben, was man an der Schule gemacht hat. Ich selbst habe das fast schmerzlich bei meinem universitären Einstieg in Germanistik und Geographie erleben müssen. Meine erklärten Lieblingsfächer in der Schule, an der Uni kam ich nicht klar damit. Nur die Literaturvorlesungen habe ich mir bei einem bestimmten Dozenten bis zum Schluss angehört.

Die Vorlesungen sind der weniger schlimme Teil. Hör dir erstmal die an, im Normalfall kann man sich auch ein Seminar einfach mal ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FenjaFi
06.07.2016, 22:04

Diese Differenz ist mir schon bewusst, ich habe schon öfter in Germanistik Vorlesungen gesessen und es hat mir einfach unglaublichen Spaß gemacht, das ist ja mein Problem. Meine größten Bedenken habe ich auch wegen der Zeit. Ich lerne zwar ziemlich schnell und brauche meistens deutlich weniger Zeit um Dinge zu behalten als die Meisten, aber trotzdem weiß ich nicht ob das reicht. 

Vielen Dank für die Antwort 

1

Ich würde sagen, dass der Zeitaufwand doppelt so groß ist. Das ist aber nur eine grobe Schätzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?