Frage von Monsieurdekay, 33

Wie groß ist der Anteil von Pumpspeicherkraftwerken?

Also man kann ja damit lediglich überschüssige Energie speichern. Man muss ja zum Wasser raufpumpen genaus so viel Arbeit aufwenden, wie das runterfließende Wasser max. wieder zurückgeben kann. (Es sei denn man hat einen Staudamm und nutzt das Regenwasser).. aber ich finde diese Methode äußerst seltsam. Wie verbreitet ist diese Form von Energiespeicherung auf der Welt?

Antwort
von Aliha, 33

Auch wenn du das äußerst seltsam findest, ist das eine gute Möglichkeit Energie zu speichern. Hast du einmal darüber nachgedacht, dass manchmal mehr Energie erzeugt als gebraucht wird und einige Zeit später kann das wieder genau umgekehrt sein. Um das auszugleichen benötigt man Energiespeicher und ein solcher ist ein Pumpspeicherkraftwerk. Leider gibt es davon viel zu wenige.

Antwort
von kuku27, 16

früher wurde von den Laufkraften in der Nacht mehr Energie erzeugt als gebraucht wurde. Da Wasser hochpumpen die einzige sinnvolle Speichermöglichkeit war hat man das Wasser eben hochgepumpt.

Alternativ könnte man Akkus laden oder Luftballons für die Energiezufuhr zu Windrädern machen oder riesige Federwerke aufziehen oder Schwungräder in Bewegung setzen. All das ist nicht sinnvoll. 

Heute sieht es anders aus, die laufkraftwerke lieferfn nicht mehr genügend Energie, man muss nun das Wasser mit Atomspaltung oder Kohle verheizen Strom erzeugen um Wasser hochzupumpen. Abner die Kraftwerke werden zum Abdecken der Energiespitzen gebraucht.

Kommentar von kuku27 ,

Habe noch etwas vergessen. Die Speichermöglichkeit Wärme. Früher haben die E-Werke viel Reklame gemacht um Nachtstrom billiger los zu werden. Dazu die Empfehlung Nachtspeicheröfen zu installieren. In der Nacht wurden dann Steinplatten stark erhizt und mit Hilfe von Gebläsen dann am Tag wieder abgekühlt und so die Wohnung oder Kirche erwärmt.   

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik & Energie, 16

viel viel viel zu klein. an den wenigen stellen, wo man sie errrichten könnte, stehen umweltpolitische intressen, aber auch intressen von anwohnern im wege...

an einem stausee mit pumpspeicher z.b. ist es schwer, boot zu fahren oder schwimmen zu gehen...

lg, Anna

Antwort
von Ursusmaritimus, 27

Schau dir mal den Link an, dann verstehst du das Konzept möglicherweise besser.

Du benötigst auch dann Strom wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint......

https://www.enbw.com/unternehmen/konzern/energieerzeugung/speicherung/index.html

Antwort
von GuenterLeipzig, 20

Der Anteil von Wasserkraft ist in Deutschland statistisches Rauschen.

Von diesem statistischen Rauschen, entfällt ein Teil auf Pumpspeicherkraftwerke.

http://www.co2-emissionen-vergleichen.de/Vermeidungskosten/Wasserkraft/Wasserkra...

Günter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community