Wie groß ist das W und Z boson sowie das Higgs Boson?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Grundbestandteile der Materie, also Quarks und Leptonen, werden von Physikern als punktförmig angesehen.
Auch wenn ich als Chemiker mit einem Elektron eher das Orbital verbinde, aber das ist dann eben der Welle-Teilchen-Dualismus in "persönlich".

Dass die Ausauschbosonen oder das Higgs-Boson eine Ausdehnung hätten, wäre mit neu.
Und das wäre noch ein krasserer Unterschied, als dass Photonen und Gluonen masselos sind, die W- und Z-Bosonen aber nicht.

Wie ein Boson eine Masse haben kann, dass die Masse erst erzeugt, da werfe ich gleich das Handtuch.
Aber dass es eine Ausdehnung hat, dass wäre mir neu. Heißt, ich habe noch nie was davon gelesen. Bin allerdings auch kein Physiker.

Also nach meinem Wissensstand sind alle Austaschbosonen punktförmig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der kern eines wasserstoff- oder heliumatoms hat einen durchmesser von der größenordnung ~10^-15 m.

W, Z und higgs-bosonen sind nach heutigem verständnis fundamentale teilchen und werden im derzeit anerkannten modell als punktteilchen ohne ausdehnung angenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne genaueres zu wissen:

Da Atome aus Bosonen aufgebaut sind, müssen Bosone nach dem üblichen Verständnis von Größe (erheblich) kleiner sein als Atome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Comdrige
13.11.2015, 14:32

Ok das heißt dann das das Higgs Boson sowie das W und Z Boson kleiner sind als Atome. Danke für die Antwort :)

0
Kommentar von Astroknoedel
10.12.2015, 22:51

Jetzt muss ich meckern: Atome sind nicht aus Bosonen aufgebaut, sondern aus Fermionen, die Gluonen sind die einzigen Bosonen, die sich im Atom befinden.

Ausserdem besitzen Elementarteilchen keine Grösse.

0

Bosonen sind natürlich kleiner als atome, schlieslich sind sie bestandteile von atomen. Aber bosonen haben jetzt nicht unbedingt eine definierte länge oder einen durchmesser oder so. Sie haben ja noch nicht mal wirklich eine masse. Sie vermitteln lediglich die kräfte zwischen den fermionen (da gehören quarks dazu).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
12.11.2015, 15:00

Die meisten Bosonen sind tatsächlich masselos.

Es gibt aber auch welche, die Masse haben. Es sind dies

  • das gefundene Higgs-Boson,
  • das Z-Boson
  • und die beiden W-Bosonen.

Die Größe ihrer Masse findet sich genannt im Bild http://greiterweb.de/spw/Standardmodell-Elementarteilchen.htm .

Einen Durchmesser (Größe im geometrischen Sinn also) kann man ihnen nicht zuordnen, wohl aber Reichweite (denn sie stellen ja Kraftportionen dar).

Die Z- und W-Bosonen stellen schwache Wechselwirkung dar, und die hat eine Reichweite, die kleiner ist als der Durchmesser eines Atomkerns.

Atome oder gar Moleküle sind also wirklich deutlich "größer".

2
Kommentar von ThomasJNewton
12.11.2015, 18:02

Bosonen sind alle(s), was einen ganzzahligen Spin hat.

Je nach Temperatur macht sich diese EIgenschaft auch bemerkbar, in Cooper-Paaren, superflüssigem Helium oder Bose-Einstein-Kondensaten.

Inwieweit da der Begriff "Ausdehnung" noch anwendbar ist, liegt knapp hinter meinem Verständnishorizont.
Oder außerhalb meiner Erfahrung, denn tief im Herzen habe ich mich immer als Fermion gefühlt.
Aber vielleicht gibt es ja demnächst eine spinangleichende Chirurgie.

2

Was möchtest Du wissen?