Frage von Gsleh, 50

Wie ging es euch nach dem Abi/Schulabschluss?

Hallo, mich beschäftigt zur Zeit folgendes Thema. Nach und nach wird mir immer mehr klar, das sich nächstes Jahr ziemlich viel ändern wird. Ich mache mein Abitur und ich denke gerade darüber nach was sich so alles ändern wird. Natürlich wechsele ich den " Beruf" vom Schüler zu etwas unbekannten. Was ich mich aber noch mehr frage wie ändert sich mein Privatleben. Zurzeit sind ja Sommerferien und ich fahre mit meiner Familie( Mama, Papa, 2 Jahre jüngere Schwester) nach Lanzarote. Wir gehen wie schon seit 10 Jahren mit einer befreunden Familie mit Kindern im selben alter. Das macht mir immer richtig Spass und ich freue mich schon Monate davor so richtig drauf. Was ist aber nächstes Jahr? Ich liebe es mit meiner Familie Urlaub zu machen und auch die Art von Urlaub die wir machen. Andererseits finde ich den Gedanken mit Freunden Urlaub zu machen auch total spannend und auch schön. Dieser Zwiespalt macht mich gerade total fertig.Meine Frage wäre jetzt ob es nur mir so geht wenn nein wie ihr damit umgeht/ umgegangen seid und ob ihr vielleicht auch Ratschläge und Tipps für mich habt!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von doinitfortheaim, 17

Ich denke, du machst dir einfach Gedanken darüber wie dein Leben nach dem Abitur aussieht, oder?

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und mir natürlich auch vorher Gedanken darüber gemacht, wie es danach weitergeht. Während dem ganzen Lernstress blendet man das allerdings aus. Direkt nach den Prüfungen stellt sich (logischerweise) ein Gefühl der Euphorie ein. Zumindest war es bei meinen Freunden und mir so. Man hat das Gefühl einem steht die ganze Welt offen, auch wenn das jetzt vielleicht ein bisschen übertrieben ist.

Doch nach ein paar Wochen, wenn sich diese Hochstimmung gelegt hat, muss man einen komplett neuen Alltag finden. Seit man denken kann ist man in die Schule gegangen und plötzlich hat man den ganzen Tag frei und kann tun und lassen was man will. Das ist zugegebenermaßen ein sehr schönes aber auch irgendwie beängstigendes Gefühl. Deshalb rate ich dir, dich rechtzeitig darum zu kümmern, was du nach dem Abi tun willst. Denn so ist es leichter die Monate zu überbrücken, in denen man sich in einer Art "Schwebezustand" befindet. Also kein Schüler mehr ist aber auch keiner anderen Tätigkeit nachgeht. Mit einem Ziel vor Augen lässt damit leichter umgehen und so kannst du dich auch auf eventuelle Veränderungen in deinem Privatleben frühzeitig einstellen.

Wegen der Urlaubssache finde ich, dass dein Abitur den Familienurlaub nicht ausschließt. Wenn dir der Sommerurlaub mit deiner Familie& Freunden so gut gefällt spricht doch nichts dagegen, auch im nächsten Jahr zusammen wegzufahren. Klar will man auch mit seinen Freunden wegfahren. Bei uns war es so, dass von meinem Abijahrgang aus eine Abschlussfahrt über eine Woche organisiert wurde. Das war für mich ein Urlaub mit all meinen Freunden und ganz ohne Eltern :-). Trotzdem bin ich auch diesen Sommer mit meiner Familie in den Sommerurlaub gefahren, so wie wir es jedes Jahr machen. Wenn es dir finanziell möglich ist, warum also nicht beides machen? Ansonsten würde ich abwägen, was dir letztendlich mehr Spaß macht.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

Antwort
von ZIzIZakg, 28

Dein Abschluss beeinflusst ja nicht ob du mit deiner Familie in den Urlaub gehst oder nicht. Und wenn es nur um Freunde oder Familie geht dann kannst du ja beides machen, oder wenn das Finanziell nicht geht dann machst du halt in einem Jahr das eine und im nächsten das andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten