Frage von CamelWolf, 147

Wie ging es Euch, als Ihr von den Pöbeleien gegen die Kanzlerin während der Einheitsfeiern in Dresden gehört habt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atzef, Community-Experte für Politik, 48

Als ich davon gehört habe, habe ich mir nur gedacht, was ein vergesslicher, anspruchverwahrloster Haufen doch der rechtsextreme ostdeutsche Trash um AfD und Peida herum ist.

Als ich die dann aber in den Berichten auch noch gesehen habe, dachte ich: "Was für Mutanten!". :-)


Antwort
von Lennister, 42

Einfach nur beschämend. Dieses Pack, das in Dresden aufmarschiert ist, ist eine Schande für Deutschland. "Volksverräter"-Rufe für Politiker, "Abschieben"-Rufe und Affenlaute für dunkelhäutige Gäste. Letzteres übrigens klar rassistisch.

Man muss sich das mal vor Augen führen: Diese Leute leben seit 26 Jahren in der BRD und haben sich immer noch nicht integriert. Da fragt man sich doch, was die hier überhaupt wollen.

Und nein, mit "friedlicher Demonstration" hat das nichts zu tun. Was dieser Mobb getan hat, war verbale Gewalt, nichts anderes. Die Frau das sächsischen Wirtschaftsministers ist in Tränen ausgebrochen, als sie da durch musste. Mit friedlich hat das wohl nichts mehr zu tun.

Kommentar von Crack ,

Da fragt man sich doch, was die hier überhaupt wollen.

Naja, zumindest der Pegida Ober-Indianer Lutz Bachmann scheint das erkannt zu haben und sucht sich wohl eine neue Heimat in Spanien.

Oder ist es nur wieder die Flucht vor dem Leben wie schon so oft bei ihm? 😤

Kommentar von Abahatchi ,

Affenlaute für dunkelhäutige Gäste. Letzteres übrigens klar rassistisch.

nun, dies verwundert mich nicht oder hast Du selbst höhere rhetorische Fähigkeiten als Affenlaute bei Pegidaanhängern erwartet?

Diese Leute leben seit 26 Jahren in der BRD und haben sich immer noch nicht integriert.

Ich denke mal, falls Du den Staat BRD meinst, da musz sich keiner integrieren. Man hat auch das Recht in einem freien Land, ein Gebaren eines Staates, dasz unverschuldet über einen herrscht, ab zu lehnen. Wer schon immer auf deutschen Boden lebte, kann sich in eine soziale Gemeinschaft integrieren oder nicht. Dies ist völlig unabhängig davon, ob man dort wo man geboren wurde, in einen Staat wie Deutsches Kaiserreich, Weimarer Republik oder "3. Reich" geboren wurde. 

In der früheren Teil BRD gab es vermutlich mehr Menschen, die das System "soziale" Marktwirtschaft, wie sie tatsächlich war, ablehnten. In was hätten die sich "integrieren" sollen. In eine andere geographische Heimat? 

Mir ist der Satz mit den 26 Jahren nicht integriert zu haben zu oberflächlich, vor allem wenn man fragt, was die "hier" wollen?

Willst Du es vielleicht so machen wie die DDR, in der unbequeme Menschen, die sich in das Staatssystem DDR nicht integrierten einfach in die BRD abgeschoben wurden und somit dahin kamen, wo die meisten Bürger der DDR nicht durften?

Und nein, mit "friedlicher Demonstration" hat das nichts zu tun.

eben, so weit ich mir Filmmaterial von den Demonstrationen von 89 in der DDR ansehen kann, sind selbst dort "Bestandspolitiker" trotzt der Verantwortung von Mauertoten und staatlichem Freiheitsentzug nicht so behandelt worden. Ihnen wurde sogar oft auch die Möglichkeit geben, sich vor den Demonstranten zu äuszern. Darum ist gerade der Spruch von Pegidaanhängern, sie seien das Volk, falsch. Das Volk, so hatte die jüngere deutsche Geschichte gezeigt, war eben im Umgang mit selbst diktatorischen Politikern völlig anders. 

Pegida erinnert mich an die Anfänge der NSDAP und nicht an Menschen von 89, die "wir sind das Volk" riefen.

Antwort
von LienusMan, 46

Auf der einen Seite, ist es das im GG garantierte Recht zu demonstrieren. Aber inhaltlich stimme ich mit diesen Leuten überhaupt nicht überein.

Dass eine Demonstration stattfand zeigt doch eigentlich die Vitalität unserer Demokratie, aber gleichzeitig sind viele der dortigen Demonstranten nicht für Gegenargumente empfänglich, was ein Problem für eine Demokratie ist.
So weit so gut, als die Sprechchöre aber ins "Volksveräter" und "F0tze" umschlugen, fand ich das nur noch dumm.

Kommentar von Abahatchi ,

So weit so gut, als die Sprechchöre aber ins "Volksveräter" und "F0tze" umschlugen, fand ich das nur noch dumm.

Nun, was erwartest Du von Pegidamenschen, die ein geistiges Niveau haben, bei denen nur Wörter wie "Volksveräter", "Lügenpresse" und "F0tze" aus den Hirnen wabert? Damit degradieren sie sich doch selbst zu Menschen, die man nicht ernst nimmt. Warum sich dann diese Pegidamenschen wundern, dasz man sie nicht als seriöse Gesprächspartner sieht? 

Wer dumm geboren wurde, kann meist nichts dafür, wer aber im Laufe seines Lebens daran nichts ändert, der musz dann wohl auch dumm sterben.

Grusz Abahatchi

Antwort
von Maarduck, 22

Ob berechtigt oder unberechtigt, konnte man da denn keine Muslime ankarren, die Fähnchen schwenkend "Danke Mamma Merkel" gerufen hätten? Oder ein paar Wessis die vorher arbeitslos waren, aber durch den Häuslebau für die Flüchtlinge und deren Integration jetzt wieder einen Job haben? 

Antwort
von eccojohn, 26

"Wer Wind säht wird Sturm ernten" 

"Mutti" Merkel hätte sich nie so weit aus dem Fenster lehnen sollen - hätte nicht Gesetze außer Kraft setzen sollen - hätte ihre Pflichten erfüllen sollen, statt sich ein einmaliges Denkmal als "Mutti" setzen zu lassen !

Wenn die Politik sich so kommentarlos gegen sein Volk stellt, dann muß man sich nicht wundern, wenn gerade unliebsame Kräfte gewaltigen Zulauf und Zuspruch bekommen. Die Wahlen sprechen doch für sich - wo gibt es noch VOLKSPARTEIEN, denen das Volk vertraut ??? 

Etliche unliebsame Kräfte sind da auch nicht zimperlich - weder in der Wortwahl, noch in der Art es unters Volk zu bringen.  Dies ist wohl teilweise sogar auch zurecht so, denn viele politische Machenschaften der Regierung sind wenigstens ebenso verlogen, unehrenhaft und hinterhältig und wären unter normalen Umständen teils gar ein Fall für den Staatsanwalt.

Die Kritik hat "MUTTI" sich ehrlich verdient - sie sollte so viel Charakter haben, die notwendigen Konsequenzen zu ziehen und ganz schnell abdanken.

Für Deutschland ist es schade, das es so weit kommen mußte.  Solche Randale und Pöbeleien nehmen Mutti´s Denkmal zurecht jeglichen Glanz - die Art in der dies geschah, war aber genau so beschämend, wie die Politik, die dies überhaupt erst heraufbeschworen hat.

Somit haben sich dann doch wenigstens beide Seiten "verdient" !

Kommentar von Abahatchi ,

Wenn die Politik sich so kommentarlos gegen sein Volk stellt

Frau Merkel ist durch demokratische Abläufe zur Kanzlerin geworden und sie entscheidet nicht alleine, denn es gibt noch den Bundestag, ohne den die Kanzlerin wenig machen kann und es gibt noch das wählende Volk, dasz bestimmt, wer im Bundestag sitzt. Als gewählte Kanzlerin hat sie auch einen Eid auf die Verfassung der BRD geleistet. Darin steht eben, dasz alle Menschen vor dem Gesetzt gleich sind.

Alle, was hast Du daran nicht verstanden?

Zeige bzw. zitiere an einem einzigen Beispiel, mit dem belegt wird, dasz sie gegen ein Gesetzt verstoszen hätte.

Übrigens, Du bist nicht das Volk, Pegida ist nicht das Volk und auch die AfD ist nicht das Volk. Sie sind alle nur ein Teil des Volkes. 

Grusz Abahatchi

Kommentar von eccojohn ,

Tja "Abahatchi",

als Mitbürger mit scheinbar recht deutlichen ausländischen Wurzeln hast Du den Ablauf unseres Wahl-Systems scheinbar soweit gut  verstanden - aber evtl.  noch nicht ganz die Feinheiten und Problematiken verinnerlicht.

Übrigens, Du bist nicht das Volk, Pegida ist nicht das Volk und auch die AfD ist nicht das Volk. Sie sind alle nur ein Teil des Volkes.

Was bitteschön willst Du damit erklären ?  

Es sollte jedem klar sein, das auch Menschen die der Pegida und Co. nahestehen, Afd-Wähler und Sympathisanten ein Teil des Volkes sind - man muß sie auch nicht mögen - man muß auch nicht ihre Ansichten teilen - all das brauchst Du MIR nicht erklären.

Vielleicht solltest Du und viele andere mal etwas mehr gerade  darüber etwas nachdenken, und nicht nur jahrzehnte alte Partei-Propaganda nachplappern ? UND: Sie sind nun mal da - und auch sie haben es verdient, mit ihrer Meinung und mit ihren Sorgen gehört zu werden, so wie jeder andere auch.

Die kurz angedeutete rechte "Randale-Keule" mit Pegida, AfD  und Co - am besten noch NAZI´S - die zieht da bei mir sicherlich nicht. Davon bin ich weiter entfernt, wie Du es Dir vorstellen kannst !

Ach ja, das die Kanzlerin einen Eid geschworen hat, das weißt Du - das sie mittlerweile notgedrungen einen kleinen Teil ihrer Fehler sogar vor laufenden Kameras eingestanden hat, und den Rest wie üblich einfach ausblendet, hast Du irgendwie nicht mitbekommen ?

Ein gewünschtes Beispiel, das jeder begreifen kann - bitteschön:

Mit welchem Recht läßt man trotz klarer Regeln unkontrolliert Menschen ins Land, verliert einfach mal etliche tausende dieser Leute aus den Augen weil sie einfach AUF ANORDNUNG von oben  durchgewunken werden, läßt sie abtauchen und rumstreunern ohne das eine politische oder polizeiliche Kontrolle oder sonst was möglich wäre ? Das nennst Du gesetzestreu ???

Sind Dir die amtlichen Meldungen und Veröffentlichungen dazu irgendwie entgangen, oder hast Du sie wunschgemäß und fähnchenschwingend ausgeblendet ? NUR : Darin sind nun mal eben  NICHT  ALLE  GLEICH  !! Mache Menschen DENKEN noch selbst.

Kommentar von Abahatchi ,

Mitbürger mit scheinbar recht deutlichen ausländischen Wurzeln

peinlicher geht es wirklicht nicht. 

Es gibt Menschen, die wurden sogar in einem Deutschland als Deutsche geboren, wo heute kein Deutschland mehr ist, weil Deutschland damals noch viel gröszer war als heute. 

Es gibt Wessis und Ossis. Sind dies beides für Dich Deutsche? Wenn ja, was sind dann für Dich jene, die weder das eine noch das andere sind, weil sie lange vor der Gründung von BRD und DDR geboren wurden? Ausländer? Gut, dann habe ich "ausländische" Wurzeln.

Übrigens, Du bist nicht das Volk, Pegida ist nicht das Volk und auch die AfD ist nicht das Volk. Sie sind alle nur ein Teil des Volkes // Was bitteschön willst Du damit erklären ?

Wenn Du nicht verstehst, was damit gemeint ist, dasz Du nicht das Volk bist, Pegida nicht das Volk ist und auch die AfD nicht das Volk ist, sondern dies nur Teile des Volkes sind, dann tut es mir leid. 

Bei Deinen augenscheinlichen intellektuellen Fähigkeiten sehe ich mich auszer Stande, Dir überhaupt irgend etwas zu erklären.

Eben genau so wenig ich einer Amöbe den Satz des Pythagoras plausibel erklären könnte. 

Grusz Abahatchi

Kommentar von eccojohn ,

Wehrter Abahatchi,

meine Vermutung ausländischer Wurzeln ist weder peinlich noch an den Haaren herbeigezogen, denn die andauernde Verwendung des "sz" anstelle von "ß" oder "ss" ( siehe Deine ges. Ausführungen , z.B.)

dasz Du / gröszer / mich auszer Stande / Grusz Abahatchi

entspricht nicht gerade den üblichen deutschen Gepflogenheiten der Schriftform. Ich hoffe, wir können uns darauf einigen. Es weist viel mehr auf eine gänzlich andere Muttersprache hin.  Deutsche  Schulen oder auch Sprachkursen z.B. für ausländische Mitbürger lehren es SO bestimmt nicht - stellt für mich aber kein Problem dar oder erscheint mir diskussionswürdig zu sein - es war nur ein unübersehbares Indiz - ich konnte Dir problemlos folgen - SOVIEL DAZU.

Deine Reaktion darauf jedoch spricht BÄNDE, die ich gewollt außen vor gelassen habe - wozu nun Deine Über-Reaktion ??

Erfreulich ist aber zu sehen, das Du bei entsprechenden Kursen scheinbar ein lernbegieriger Schüler warst, was ja schon allein Dein geschichtliches Wissen über Deutschland deutlich zeigt.

Dennoch verzichte ich gerne und dankend auf  jegliche Hilfe Deinerseits - der unterschiedliche Entwicklungsstand scheint da doch schon etwas zu viel im Wege zu stehen.

UND: Zu Deiner Beruhigung kann ich Dir versichern, das ich als geb. Wessi und seit vielen Jahren glücklich unter Osssis lebend weder Unterschiede suche noch finde. Ebenso ist´s bei Deutschen, die egal wo auf der Welt geboren sind - für mich ist es weder ein adelndes Mysterium noch ein tadelndes Etwas, DEUTSCH zu sein - weder bei mir, noch bei anderen - für mich zählt eher Charakter und Ehrlichkeit.

Schade ist, das Du mir  wohl nicht so ganz folgen kannst und somit vielen anderen auch nicht, sondern Dich scheinbar eher zur Ämöben-Dressur hingezogen fühlst - ein wohl einsames Fachgebiet 

Aber keine Bange, das kann sich ja noch ändern, denn man wächst mit seinem Wissensstand und reift durch Erfahrung - so spielt nun mal das Leben - alles braucht seine Zeit. Warum sollte es bei Dir anders sein.

Versuche somit zukünftig lieber >solche Eigentore< wie hier zu vermeiden. Auch den unüberlegten Gebrauch versteckter NAZI-Keulen und Totschlagargumente solltest Du lieber meiden - kommt nicht gut, erklärt nichts und wirft zu lange Schatten !!

Kommentar von Abahatchi ,

denn die andauernde Verwendung des "sz" anstelle von "ß" oder "ss"

Was meinst Du woher das seltsame Zeichen "ß" kommt? Wenn Du noch meine Handschrift beherrschen würdest, die früher überall üblich war..., da wurde nämlich noch statt ß ein s und z hintereinander geschrieben. Wenn nun die beiden Handschriftformen von s und z ganz eng zusamen geschrieben werden, dann sieht es nämlich aus wie ein "ß". Darum nennt sich dieser Buchstabe auch in vielen deutschen Gegenden Es-Zet, weil er aus einen Es und einen Zet entstand. Weil im Deutschen aber es viele Wörter gab, bei denen man sz schrieb, hatte man kurzerhand auf Schreibmaschinen das Handschriftkürzel für sz also ß eingeführt. So ging das Tippen schneller. 

Leider sind die Deutschen immer sehr vergesslich, so dasz sie unter anderem kurze Zeit nach dem ersten Weltkrieg noch einen Zweiten zelebrierten. Ebenso ist es mit den sogenannten Rechtschreibreformen. Wer also aus einen ß das aus s und z entstand ein ss macht, der hat nach meinen Verständnis nicht alle Tassen im Schrankt. Weil aber nun mal meine Lebensbestimmung nicht darin besteht, mich nur mit Rechtschreibreformen und Reformen der Reformen zu beschäftigen, schreibe ich eben so, wie gelernt. Ich denke nicht, dasz Du, falls Du erwachsen wirst, Deine gelernte Schreibweise auch ständig änderst, weil irgend welche Bürokraten "geniale" Einfälle haben.

Soviel dazu. War nur eine kleine erläuternde Randnotiz.

wozu nun Deine Über-Reaktion ??

Welche Überreaktion? Ich sitze hier und tippe in aller Ruhe ein paar Zeilen.

der unterschiedliche Entwicklungsstand scheint da doch schon etwas zu viel im Wege zu stehen.

Das lasse ich hier mal so stehen, denn diese Form über seinen Gesprächspartner zu urteilen sagt auch etwas über Deinen "Entwicklungsstand" und Charakter aus.

für mich zählt eher Charakter 

Ah ja, Charakter, da war doch gerade was...... Ich würde gerne mit Deinen eigenen Worten antworten:

Versuche somit zukünftig lieber >solche Eigentore< wie hier zu vermeiden. 

Wäre nett, wenn Du Deine eigenen Ratschläge befolgen würdest. Danke

Auch den unüberlegten Gebrauch versteckter NAZI-Keulen und Totschlagargumente solltest Du lieber meiden

Eine Nazikeule? Totschlagargumente? Mir war gar nicht klar, dasz ich welche gebracht hätte. Zeige mir doch bitte die Nazikeule und vor allen eines von den "Totschlagargumenten" die ich hier angeblich versteckt haben soll. Vermutlich sind die so gut versteckt, dasz ich sie selbst nicht finde.

In diesem Sinne noch einen schönen Abend.

Antwort
von alexx183487, 60

Das geht schon seit Monaten so. Die Aufmerksamkeit wurde nur wieder durch die Medien darauf gelenkt.

Also entgegnete ich dem ganzen mit Gleichgültigkeit.

Antwort
von Philippus1990, 68

Ich war über die Skandalisierung durch die linken Einheitsmedien genervt. Wenn Linksextremisten beim Marsch für das Leben in Berlin skandieren "Hät' Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben" und gar gewalttätig werden, ist von medialer Empörung keine Spur. Das ist Heuchelei.

Kommentar von Crack ,

Ich weiß nicht ob Du immer dann wenn über linke Demos berichtet wird weg siehst, schläfst oder den Fernseher zur Wand drehst.
Natürlich wird auch darüber berichtet, die zitierten Sprüche sind Dir ja auch nicht verborgen geblieben, richtig?

Was ich damit sagen will?
Hört endlich auf mit diesem "Medien sind gleichgeschaltet", sie berichten nur das was gewünscht ist usw.
Natürlich gibt es teilweise auch einseitige Berichterstattung, das ist aber nicht die Regel sondern die Ausnahme.
Menschen wie tun aber ständig so als ob wir eine Berichterstattung àla DDR hätten. Das ist einfach nur falsch!

Kommentar von Philippus1990 ,

Der von mir zitierte Spruch ist mir nicht verborgen geblieben, weil ich dabei war. In den Medien werden solche Hassparolen von links normalerweise geflissentlich ignoriert.

Nur wenn Linksextremisten wie vor einiger Zeit in Frankfurt erhebliche Gewalttaten begehen, hört man davon. Und auch dann werden Flaschen nicht geworfen, sonder "fliegen" wie von Geisterhand.

Berichterstattung à la "DDR" trifft es ganz gut. Wobei man in der "DDR" immerhin wusste, dass alles Propaganda ist. Heute wissen das die meisten Bürger nicht und glauben tatsächlich an objektive Berichterstattung.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Aus welchem Land berichtet dieser Lügenpresse-Korrespondent ?

Kommentar von Philippus1990 ,

Ich berichte aus der bunten Republik (ehemals Bundesrepublik Deutschland). Den Begriff "Lügenpresse" habe ich übrigens überhaupt nicht verwendet. Er passt auch nicht, weil fast nie direkt gelogen wird. "Tendenzpresse" oder "Lückenpresse" treffen dagegen ins Schwarze.

Antwort
von 12345www, 52

Nicht OK. Ich mag zwar ihre Flüchtlingspolitik kein Stück, aber es ist trotzdem kein Grund sie so auf das stärkste zu beschimpfen, sie wird nur weil solche Leute sie beleidigen nichts an ihrer Politik ändern.

Antwort
von ilknau, 56

Hallo, Camel Wolf.

Mit Verlaub: ich gönnte es ihr von Herzen.

Stell dir vor:

du wohnst in einem Mehrfamilienhaus - prima Mieter aus geschätzt 150 Nationen, alles kein Problem.

Doch dann beschliesst die Hausverwaltung, an Jeden, der vorbei kommt, Schlüssel zu verteilen, wobei es nicht nur welche sind, mit denen man ins Haus kommt.

Bämm, auf einmal lungern junge Männer überall, grabschen Mitsukos Tochter an die Brust während Herrn Pirros Sohn unlustig zwischen den Beinen angefasst wird und gar Frau Salamehs kleine Tochter mal...

Von daher verstehe ich die Leute, denn die Frau ist die Hausverwaltung DLs und hat ihre Aufgabe schmählich vernachlässigt.

Nichts gegen Schutz suchende Leute, aber, wenn sie nur aufgrund eines gestreuten Gerüchtes (in DL gibt es für jeden einen 2000 € Job + free Home - so geschehen in Syrien), herkommen, wird es kriminell.

Beim Großteil verließ man sich auf persönliche Angaben, wo Derjenige herkäme, schleuste nur durch und nun sind xTausend im Off verschwunden.

Übel ist auch: immer waren generell zu wenig bezahlbare Wohnungen vorhanden - und auf einmal begannen sie zu sprießen, um den sogenannten Refugees allein zur Verfügung gestellt zu werden - enstanden ganze Häuserblocks während sich Jahre lang keiner drum scherte, dass überhaupt Deutsche mit geringem Einkommen eine zu finden in der Lage sind.

Ich als Single ohne Kind und Haustier musste 7 Monate lang suchen während die Jungs flott zumindest in sehr nett ausgestatteten Containerwohnungen Platz fanden, kaum, dass sie da waren..., lG.

Kommentar von vitus64 ,

Gibt es für das Gerücht eine Quelle?

Ich halte diese Geschichte nämlich für ein Gerücht.

Kommentar von ilknau ,

Grins, jetzt versteh ich mal absichtlich falsch, denn, interessiert es dich wirklich ... The Beginnging 9/15

Es war ein Gerücht - keine Wahrheit bei, und dennoch liessen Leute alles hinter sich.

Search the born alone!

http://www.focus.de/politik/ausland/syrische-fluechtlinge-warten-in-schlangen-ge...

Kommentar von vitus64 ,

In dem Artikel steht nichts von Jobs für Flüchtlinge und schon gar nichts von 2000 €.

Kommentar von BTyker99 ,

Wenn du dich für das Thema interessierst, kannst du bei Youtube mehrere Interviews mit Flüchtlingen finden, die sagen, dass ihnen diverse Dinge wie ein Begrüßungsgeld, Häuser und ähnliches versprochen worden sind. Teilweise stimmt das ja auch, von einer Gemeinde habe ich gelesen, die den anerkannten Asylbewerbern einen 3000 Euro Gutschein für Möbel gegeben haben, aber die Regel ist das nicht.

Kommentar von LienusMan ,

Ein paar Anmerkungen: 1. Der Vergleich mit den Wohnungsschlüsseln ist nicht richtig, es wird nicht verlangt, dass du die Flüchtlinge in deine Privatsphäre lässt! 2. Hat das Bundeskriminalamt mehr als nur einmal bestätigt, dass Flüchtlinge nicht krimineller sind, als der Durchschnitt. Was mir letzte Woche ein Richter auch nochmal bestätigt hat. 3. Zu den Gerüchten hat Vitus64 ja schon genug gesagt, dass es nämlich eine Gerücht ist, dass es das Gerücht gibt. 4. Es ist grotesk, dass du eine Wohnung mit einem dieser Wohncontainer vergleichst. Offenbar hast du so einen Container noch nie tatsächlich gesehen, denn in so etwas willst du nicht freiwillig einziehen. 5. Brauchst du nicht so tun, als ob wir pre 2015 im Paradies gelebt hätten, damals hattest du dich sicherlich auch über "die Kurden" und "die Türken" aufgeregt.

Kommentar von ilknau ,

@LienusMan

Mot: Mein Rad ist meine Privatsphäre und in die dringt massiv der Dieb in spe ein

Hai: Was Behörden zu solch staatlich/ europäisch verordneten Ereignissen sagen, ist oft nicht glaubhaft, weiss man, dass etwa Sachsens Polizei/ Gerichte seitens der LaReg bei Eintrittt ins Schengen Abkommen einen Maulkorb verpasst bekamen, nicht berichten durften, dass: sich Hauseinbrüche, Handtaschenraube, Ladendiebstähle usw. massiv erhöhten, wobei die Täter zu 99% in eine Richtung flohen...

Die Silvester- Ereignisse in Köln waren den Behörden alias Medien erst am 4. Januar der Erwähnung wert.

Ba: not comment da Nachgeplappere

Ban: Die Groteske bringst DU, indem DU besser weisst als ICH, was ICH schon sah. Die Container, welche bei uns hingestellt wurden, sind mit sämtlichen Medienanbindungen versehen und ineinander gehend, so, dass durchaus ordentliche Wohnungen entstanden.

Nam: Deine Interpretationsfähigkeit ist ein reines Wunder! 150 Nationen ansässig - was meinst du, wer dort dazugehört?!

Sao: Wer lesen und nicht nur interpretieren kann, ist eindeutig im Vorteil!

Kommentar von LienusMan ,

@ilknau

Jetzt wird also auf vietnamesisch gezählt, dann zähle ich jetzt auf lateinisch.

I. Also ich habe absolut keine Ahnung was dein Fahrrad mit der Flüchtlingsdiskussion zu tun hat.

II. Was soll das überhaupt für ein Argument sein??? Weil jemand etwas sagt, das dir gegen den Strich geht, ist es auf einmal nicht glaubwürdig. Die Leute beim BKA sind diejenigen, die wirklich Ahnung haben, im Gegensatz zu dir. Diesen Leuten glaubst du also nicht, weil sie Teil der großen Verschwörung sind???

II.1 Ich weiß zwar nicht wer wann in den Schengen-Raum eingetreten ist, denn Satzzeichen sind offensichtlich nicht deine Stärke. Also kannst du das irgendwie beweisen??? Übrigens: Keine Landesregierung kann einem deutschen Richter irgendwas vorschreiben, die 3. Gewalt im Staate ist unabhängig.

II.2 Thema Köln: Behörden sind keine Medien! Und ja, es war wurde zu Beginn nicht von den Vorfällen berichtet, über die Gründe können wir beide nur spekulieren. Aber für solche Fälle gibt es parlamentarische Untersuchungsausschüsse,  und der ermittelt jetzt auch.

III. Wenn dann heißt das "no comment"

IV. Ich kenne dich nicht, kann also nicht wissen was du gesehen hast. Ja, die Container sind gut eingerichtet und man würde dort drin auch komfortabel leben, wenn man nicht als ganze Familie in einen einzigen Container eingepfercht wird!!!

V. "150 Nationen ansässig - was meinst du, wer dort dazugehört?!" Wer zu den 150 Nationen dazugehört die in dem Mehrfamilienhaus leben und keine Probleme machen? Naja, ALLE!

VI. Ich glaube hier wiederholst du dich!!!

Kommentar von BTyker99 ,

Ich habe eine Dokumentation über Wohncontainer gesehen... die sind mindestens auf dem Niveau meiner ehemaligen Studenten-Wohnung (nur vermutlich erstmal ohne Schimmel). Den Vergleich mit den Wohnungsschlüsseln halte ich durchaus für richtig, denn ich sehe auch mein Dorf als Privatsphäre, und man hat innerhalb der Dorfgemeinschaft ein fast familiäres Gefühl. Wenn dann von der Bundesregierung oder der Kreisregierung zwangsweise Fremde angesiedelt werden, die ständig in Gruppen auf der Hauptstraße rumsitzen und die vorbeigehenden begaffen, fühle ich mich durchaus in meiner Privatsphäre beschnitten - vor allem als Frau fühlt man sich dann nicht wohl. Das Gefühl hätte ich natürlich auch, wenn es sich um Einheimische handeln würde, aber die haben in meiner Gegend in der Regel etwas anderes zu tun und auch generell ein anderes Verhalten gegenüber Frauen.

Kommentar von LienusMan ,

@BTyker99

Du siehst dein Dorf also als deine Privatsphäre?!?! Sorry, aber das erklärt so einiges. Eine Privatsphäre zeichnet sich dadurch aus, dass nur du allein "in ihr" bist. Also verletzen alle anderen Dorfbewohner auch deine Prvatsphäre???

Kommentar von ilknau ,

@LienusMan: du willst gar keine Gegenargumente, saugst dir dein Dingens aus iwo.

I Mein Rad soll mir eben geklaut werden - darf ich es noch für den Refugee herschenken, der eben dran grammelt als ich dazu komm.

II Die Behördenlüge erfuhr ich in meiner damaligen Heimat selbst während du wohl Geüchte nachschwatzt - keine Verschwörungstheorie meinerseits also  Die Schiene kennt man ja: passt was nicht = Nazi oder Verschwörungstheoretiker

II1. Bildung bringt es - schad, dass du nicht da ansässig warst, denn solche Interna erfuhr man nur nahebei.

II2. Behörden diktieren jedoch Medien - spekuliere du nur und träume DU nur weiter von der ach so freien Medienlandschaft in DL.

Die Leute bekommen da eine ganze Wohnung mit WoZi, SchlaZi, Küche

Nun schwatzt du munter, ich würde mich über Türken und Kurden aufregen, und willst nicht kapieren, dass sie zu den von den mir zuvor zitierten 150 Nationen gehören.

Dann spende doch deine letzte Decke + Knobizehe, wenn du willst, aber lass mich in Ruhe.

Kommentar von LienusMan ,

I Wieso zum Teufel soll den dein Fahrrad geklaut werden?!?! Du willst doch nicht alle Flüchtlinge als Diebe brandmarken II Ich warte mal bis du deine Behördenlügen-These belegen kannst! II1 Deine Anschuldigungen gegen mich, belegen absolut nichts!!! Außer, dass du wohl am Trump-Phänomen leidest, wenn man keine Argumente hat, einfach beleidigen. II2 Auch hier warte ich auf Belege. Abschließend: Ich bin offen für Gegenargumente, jedoch nicht für willkürliche Behauptungen und Beleidigungen.

Antwort
von Lazarius, 8

Ehrlich gesagt habe ich es nicht gehört. Ich habe es gelesen. Dabei ging es mir entsprechend wie sonst auch bei diesem Wetter. Anschließend kochte ich mir eine Tasse guten Kaffee.

LG Lazarius

Antwort
von striepe2, 18

Beschämend!!!

Antwort
von fuerelischen, 70

Bei mir stößt das auf vollkommenes Unverständnis. Dieser Tag ist mit einer der bedeuteten der deutschen Geschichte, der für Solidarität, Hoffnung und Liebe steht. Da sind für solche Pöbeleien kein Platz.

Kommentar von Abahatchi ,

Dieser Tag ist mit einer der bedeuteten der deutschen Geschichte,

Was war denn an diesem Tag so bedeutend? Der 03.10. als Tag der sogenannten "Deutschen Einheit" war nur ein politisch geplanter "Pflichttermin". Den Tag des Falles der Mauer siedle ich viel höher an, weil er rein praktisch ein Teil der Deutschen zusammen brachte. Warum nun DDR und BRD unbedingt einen gemeinsamen Staat haben "müssen" ist mir unerklärlich. Nach Kaiser Karl hat es ja auch kaum einen gestört, dasz einige Deutsche eine Schweizer Eidgenossenschaft gegründet haben und sich einem "gesamtdeutsch" Staat verweigerten oder nehmen wir Lichtenstein. Auch die Deutschen von Österreich haben inzwischen eine gemeinsame Geschichte verdrängt und sogar verdrängt, dasz sie als Österreicher genau genommen auch Deutsche sind, so es auch Sachsen, Friesen und Hessen sind.

Wichtig ist doch nur, dasz Österreicher und Bundesbürger nicht durch eine Mauer getrennt werden. So leben sie egen auch in verschiedenen Staaten.

Grusz Abahatchi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten