Frage von sabrinaismyname, 44

Wie ging es den Jugendlichen der DDR nach dem Mauerfall?

Was hat sich nach dem Mauerfall geändert? Ich hoffe, dass ihr meine Frage beantworten könnt! :)

Antwort
von Woropa, 29

Ich war 22 Jahre, als die Mauer gefallen ist. Für mich war das alles toll, was man da plötzlich so machen konnte. Ich bin am 26. November 1989 zum ersten Mal mit dem Zug nach Lübeck gefahren. Man bekam ja damals 100  DM Begrüssungsgeld geschenkt als DDR-Bürger. Ich war dann zum ersten Mal bei coop und bei Schlecker, habe mir für 30 DM Lederturnschuhe gekauft. Bei uns im Osten gab es die nur selten und die waren dann auch viel teurer. Weihnachten 1989 habe ich mit meiner Mutter eine alte Tante in Westberlin besucht, die uns sonst immer besucht hatte. Und weil ich sonst immer von ihr ein Paket zu Weihnachten bekommen habe, sollte ich mir diesmal ein Geschenk aussuchen, das sie mir dann kauft. Ich wusste nicht so richtig, was ich mir wünschen sollte. Meine Mutter hat dann zu der Tante gesagt: Schenk ihr doch Geld, da hat sie mehr davon. Ich konnte dann in einem Supermarkt in Westberlin einkaufen, auch Sachen, die es bei uns so gut wie nie gab, wie z.B. Ketchup. Und ich habe mir ein Buch von der Serie "Praxis Bülowbogen" gekauft, das war eine Serie im Westfernsehen, die ich sehr gerne mochte.  Im Mai 1990 gab es unserer Stadt schon ein Busunternehmen, das Reisen in den Westen organisiert hat. Ich habe dann mit einer Freundin eine Reise nach Hamburg machen können mit Stadtrundfahrt, das war super.

Antwort
von luxusgirl493, 27

Hallo,

Wir haben wegen Geschicht Unterricht mal da mit Leuten aus der Zeit gesprochen und die meinten es hätte vieles in Ihrem Leben sich verändert. Eine Frau hatte  z.B einen Freund der mit der Familie auf der anderen Seite der Mauer war sie  sagte sie dachte, dass Sie ihn nie wieder sieht, was ja dann glücklicherweise nicht der Fall war. Viele Familien wurden getrennt und haben sich teilweise wiedergefunden,  einige aber nicht. Ich denke persönlich dass es sehr schwierig war, ich würde wahrscheinlich denken dass die andere Seite immer besser ist und  besonders  Leute die flüchten wollten  hatten wohl keine Chance. Du könntest auch  eine Tourismus Firma fragen die Führungen macht und die dir vielleicht einiges erzählen. Wir waren in Berlin wo z.B eine Frau uns sehr viel darüber erzählt hat oder in Museen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community