Frage von keiske, 58

wie gibt man x=a in -x^2 ein ?

gibt man -a^2 oder (-a)^2 in den Taschenrechner ein? Ich bin mir nicht sicher, da die lösungen unterschiedlich sind je nachdem wie ich die klammern setzte.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Gleichungen, Mathe, Mathematik, 9

-a² rechnet der Taschenrechner in dieser Reihenfolge aus:

erst a² und dann Minus davor

(-a)² rechnet er:
(-a)(-a) = +a²
da er weiß, dass Klammern am stärksten binden und immer zuerst bearbeitet bzw. zusammengehalten werden müssen. Weiterhin weiß er natürlich dass Minus mal Minus gleich Plus ist.

Bei deiner Aufgabe ist -a² die richtige Lösung.

Guck mal bei Wolfram:
http://www.wolframalpha.com/input/?i=-x%C2%B2+where+x+%3D+a

Kommentar von keiske ,

Vielen Dank!

Antwort
von iokii, 17

In der Regel ist damit -(x^2) gemeint. (-x)^2 wäre ja wieder x^2.

Kommentar von keiske ,

ahh danke!! das klingt logisch ^^ 

Antwort
von KustikaHD, 37

Du musst das nicht in den Taschenrechner eingeben, wenn da ein Minus ist. 

Es gilt, dass alle geraden Zahlen was positives und alle ungerade Zahlen was negatives ergeben

denn du rechnest ja bei 2^2 2x2 und wenn es -2^2 ist ist -2x-2 +4, denn - und - ergibt plus

ich hoffe du verstehst das haha

Kommentar von keiske ,

wäre nach dieser folgerung (-2)^2 also richtig? weil wenn ich lediglich -2^2 in den Taschenrechner tippe dann ist die Lösung negativ :o 

Kommentar von Dornenschweif ,

Ja, weil der Taschenrechner das Minus warscheinlich erst später mit einbezieht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community