Frage von verityfabi, 61

Wie gewöhnen sie sich am einenander?

Ich habe seit Dienstag mein pony. (haflinger) da sie Dienstag zum ersten Mal seit 10 Jahren den stall wechselte hatten wir sie und das andere pony erstmal durch Litze getrennt. Da beide ranghoch sind. Nun ist es so, das die sich über den Zaun super verstanden sogar wenn wir eine von der weide holten war die andere nur am rufen und wenn wir sie zurück brachten haben die sich erstmal begrüßt. Dann haben wir halt am Mittwoch den Zaun geöffnet... Dann haben die sogar 10 Minuten zusammen gefressen. Auf einmal fangen die an sich wie bekloppt zu schlagen das eine pferd ist weg geknickt und lag schon fast und meine hat immer wieder drauf ein getreten mit voll Wucht. Dann war es wieder gut und das ganze wieder von vorne. Da die am Hof schrien wir sollen dazwischen gehen da das pferd nicht Mehr kann haben wir rum geschrien und die auseinander getrieben und getrennt. Das andere pferd hat extreme Verletzungen und lahmt jetzt meine hat nix außer einem Mini Kratzer. Nachdem wir wieder einen Zaun zwischen denen hatten waren die wieder total lieb zu einander und haben Zaun an Zaun gefressen. Wir wissen nicht mehr weiter ich kann meine nicht mit rauf lassen da die andere zu wenig Kraft hat im Gegensatz zu meiner allerdings fangen die immer wieder neu an ... Das ganze haben die 5 mal gemacht. Was meint ihr sollen wir jetzt tun? Kann es auch daran liegen das meine rossig ist? Sie hat auch nach einem wallach ausgetreten und eigentlich ist sowas für sie total untypisch zumal sie vor den walachen am rossen ist anderer Seits auch Austritt... sie ist übrigens 15.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 32

Eigentlich hast du das richtig gemacht, aber wenn eine so große Verletzungsgefahr besteht gibt es einen Trick.

Ladet die stuten gemeinsam auf den Hänger und fahrt sie ne halbe Stunde herum.

Ausladen und zwar zusammen auf die Weide stellen.

Gibt es wieder schlimmen zoff, das ganze wiederholen.

Bei uns hat das geholfen,

Und meine Stute war wirklich ein biest zu den anderen!

,viel Erfolg

Antwort
von HihihiMeee, 31

Also wenn wir neue Pferde in unsere Herde lassen, die aktuell aus 15 Pferden besteht werden sie direkt in die gesamte Herde gelassen.
Die Kämpfereien am Anfang sind so wie ich es kenne normal... das geht in unserer etwa 10 Tage so und dann hat sich das beruhigt. Durch ein andauerndes Trennen der Pferde wird das nicht besser werden.
Bei meiner haben diese Kämpfereien gerade ein angebrochenes Röhrbein zur Folge, die ist jetzt seit nichtmal 3 Wocheb in der Herde gewesen und jetzt wieder für 8 raus fängt daher in der Herde wieder wi neu an... nicht schön aber ist halt so.
Ich würde die an eurer Stelle einfach mal machen lassen.
Die Eltern trennen Freunde ja auch nicht voneinander nur weil die sich mal prügeln.
Lasst die Pferde zusammen und geht weg. Nicht zugucken sondern einfach mal die Pferde ihr Ding machen lassen.
Was meinst du wie dich sich sonst so im Alltag mal gegenseitig verkloppen ... die stehen da nicht nur und kuscheln...
Also ich würde sie zusammenlassen, weggehen und nach so 30 Minuten mal wen gucken lassen der nur schaut ob die noch fit sind und wie die Situation ist und dann nach 2 Tagen schauen wie es wirklich ist. Meist sind dann die Fronten geklärt und es kehr langsam etwas ruhe ein... also so kenne ich es von unseren Pferden.

Kommentar von verityfabi ,

okay denke das werde ich einfach so ansprechen. Also ich han da nichts gegen im Gegenteil ich möchte das die zusammen stehen aber die besitzerin des anderen Pferdes möchte das nicht da ihr pferd sich nicht wirklich unterordnen möchte

Kommentar von HihihiMeee ,

tja dann muss dieses pferd es nun lernen dann ist es selbst schuld wenn es Schmerzen und Verletzungen zugefügt bekommt

Kommentar von WesternCalimero ,

Wenn man böse Verletzungen - bis hin zum Beinbruch (und damit zum Tod eines Pferdes in Kauf nimmt) kann man das so machen....

Wenn ich in der Nähe war und so etwas irgendwie verhindern konnte, hat es nie Unfälle gegeben. Bei anderen habe ich schon von bösen Verletzungen bis zum Erlösen eines Pferdes alles gesehen - das muss man nicht haben -.

Kommentar von sukueh ,

Als Besitzer des Pferdes, dass "lernen soll", dass es sich durch seine Verhalten Schmerzen und Verletzungen einhandelt, würde ich mich schön bedanken....

Ich denke, man sollte wirklich vor Ort sein, um entscheiden zu können, "lass die mal machen" oder "eingreifen, um Böses zu verhindern".

Ich würde mich schön bei meinem Stallbesitzer oder dem Besitzer des neues Pferdes bedanken, wenn meinem Pferd ein Schaden entstehen würde, weil der Besitzer des anderen Pferdes gelesen hat, dass man die einfach mal machen lassen soll....

Es geht hier ja wohl nicht nur darum, wie ich ein neues Pferd integriere, sondern auch, wie ich dafür sorge, dass dann möglichst kein anderes Pferd zu schaden kommt.

Antwort
von Arashi01, 13

Folgende Gedanken.

Also als aller erstes müssen die Eisen hinten ab um die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Schritt 2: Ein Rossapfel des jeweils anderen Pferdes nehmen und in den Paddock der anderen legen.

Nun können Sie mal ausgiebig schnüffeln.

Schritt 3:  Einen Rossapfel derjeweils anderen nehmen und ein wenig davonauf die Brust des Pferdes reiben.Sie nehmen so den fremden Geruch als eigen wahr.

Schritt 4: Gemeinsamer Ausritt. Jedes Gezicke muss sofort unterbunden werden.

Wenn das gut geht Schritt 5: Beide vorher richtig müde machen (Reiten, Longieren...) und dann auf eine neue Koppel bringen.  Halbe Sunde lassen und dann trennen.

Langsam immer steigern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten