Frage von herzbesoffen, 82

Wie gewöhne ich meinen alten Hund an den neuen Welpen?

Wir haben einen Chihuahua-Pekinesen rüden, 3 Jahre alt. Wenn er anderen hunden begegnet ist, hat er gebellt, geknurrt und angst gehabt, mehr aber auch nicht. Wir waren auf der Suche nach einem 2 Hund und haben und Tipps geholt, die erfahrenen Hundehalter meinten das er sich an einen 2 Hund gewöhnt und als wir welche angeschaut haben, hat er nur den schwanz eingezogen, laut gefiept und ist weg gelaufen. Draußen lief er uns hinterher und schaute den Hunden zu. Jetzt aber, haben wir uns einen 10Wochen alten Welpen geholt. Weiblich, Altdeutscher Hütehund/Border Collie Mix. Er hat sie von Anfang an angeknurrt, er schnuppert auch oft am Po von ihr oder wo sie lag, jedoch gibt er immer nur ein knurren von sich wenn sie irgendwo lang geht. Ich habe schon versucht mich zu informieren, aber da hieße es das er seine Ruhe haben will und sie in ihre Schranken weisen möchte und deswegen so abgeht. Was aber bei meinem Fall nicht sein kann, da er ihr immer! hinterher läuft und sie attakiert. Egal wo sie lang geht, er läuft, bellt knurrt und beißt sie das sie schon quitscht und sie hat auch schon sehr große angst vor ihm. Ich war eben nur kurz auf Toilette und höre von unten nur gebelle und gequitsche. Ich habe es auch schon so oft mit Wasserpistole und ein ernstes lautes NEIN! probiert, aber es klappt einfach nicht. Er geht immer auf sie los, egal was sie macht. Wir behandeln beide Hunde gleich, außer das sie momentan häufiger raus muss als er. Allerdings wenn sie zusammen rausgehen, verfolgt sie ihn und er sagt dazu nichts. Draußen ist er sozusagen friedlich. Er macht zwar nichts mit ihr, dennoch wenn sie ihm hinterher rennt ist er ruhig. Abends legt er sich immer weg, außer ich lege ihn zwischen meinen füßen, dann bleibt er auch. Und knurrt nur wenn sie wieder Nahe kommt. Selbst eben, sie spielt in ihrem Körbchen, er springt von der Couch, rennt zu ihr und knurrt sie wieder böse an. Ich verstehe diesen Hund einfach nicht. Nur das hinmachen aus Reviergründen kann ich nachvollziehen aber nicht seine Art. So hat er nicht noch nie benommen, nur unserem Kater gegenüber aber nicht so extrem. Unserer Katze gegenüber ist er wiederrum der fröhlich und läuft ihr immer hinterher und beschnuppert sie. Habt ihr Tipps wie ich die beiden Hunde näher bringen kann? Oder das er aufhört so rumzuzicken? Denn ich behandle beide gleich und ihn nicht anders als sonst auch.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 82

Euer Althund ist total gestresst und zeigt dies auch deutlich. Knurren ist ne Drohgebärde. Einem Nicht gut sozialisierten und unsicheren Hund einen Hütehund Welpen Mix vorzulegen, ist schon sehr arg.

Ihr hättet euch auch erst einen Zweithund anschaffen sollen , wenn der erste gut
Im Gehorsam steht, und ruhig und souverän mit seiner Umwelt umgeht. Der Welpe guckt sich doch vom ersten all den Blödsinn ab.

Trefft ihr auf andere Hund , der kleine kläfft aus Stress und Unsicherheit . Was macht der andere über die Zeit? Jap der macht das nach, Welpen, auch Kinder lernen durch nachahmen. Die Unsicherheit überträgt sich auf den Welpen , der zum Junghund heran wächst, und Zack hast zwei so Kandidaten.

Auch das er in die Wohnung pinkelt, ist für mich ein starkes Anzeichen dafür das der Hund Stress hat.

Steht er so gut im Gehorsam das du ihn auf seinen Platz schicken kannst und die kleine gemütlich spielen kann "ohne das er sie angiftet"???

Vermutlich nicht. Entweder ihr gibt den Welpen schnellst möglich zurück. Und erzieht euren Chihuahua mal richtig, oder ihr müsst komplett neu mit beiden Hunden trainieren . Dazu getrennte Spaziergänge und getrenntes Training, doppelte Arbeit.

Und ja dazu Rate ich dir einen Hundetrainer, der sich mit Mehrfach Hundehaltung auskennt. Wenn nämlich der Althund den Zwerg angiftet, weil er verunsichert ist und ihr reagiert falsch, dann kann es ganz schnell zu Fehlverknüpfungen kommen.

Kommentar von herzbesoffen ,

Die welpin hat weil sie es nicht zurück halten könnte hingepisst, worauf unser Chihuahua sein Revier markieren wollte. Das ist normales Hundeverhalten. - Doch, er hört darauf, wenn man sagt das er weg gehen soll. Jedoch nicht darauf das er den Welpen inruhe lassen soll. Vielen Dank für die Antwort, sie war sehr hilfreich :)

Antwort
von Tarsia, 78

Habt ihr mal daran gedacht, einen hundetrainer zur Hilfe zu nehmen?

Kommentar von herzbesoffen ,

Hundetrainer verlangen immer so eine menge an Geld und für die meisten ist Geld das wichtigste und nicht das was sie dafür leisten sollen! Deshalb warte ich hier erstmal auf Tipps bevor ich an sowas denke.

Kommentar von herzbesoffen ,

geizig'

Antwort
von ponter, 67

Warum ist dieser Beitrag unter dem Thema "Krieg" gepostet?

Kommentar von herzbesoffen ,

Krieg ist nicht nur eine Bezeichnung für den 'Krieg' zwischen Ländern.
Es gibt auch Zickenkrieg, sagt dir das was? Und 'Krieg' zwischen Hunden ist damit gemeint. So wie es auch Ehekrieg und so etwas gibt.

Kommentar von ponter ,

Ja, wenn möglich, das Thema rausnehmen. In diesem Zusammenhang passt es nicht in diese Kathegorie. Definition des Begriffs und Bedeutung sind hier unterschiedlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community