Frage von Regulus123, 57

Wie gesund ist unsere H-Milch aus dem Supermarkt?

Antwort
von smilkie, 23

Da stellt sich doch die Frage, was für Dich "gesund" heißt?
Zur Warenkunde: H-Milch ist eine ultrahocherhitzte Milch, d. h. sie wurde in der Molkerei 1-2 Sekunden auf 132° C erhitzt. Dadurch entsteht ein Vitaminverlust von etwa 20 % der in der Milch enthaltenen Vitaminen. Natürlich werden Enzyme, die in der Milch enthalten sind, inaktiviert. Das ist auch der Sinn der Erhitzung, da die Milch sonst innerhalb weniger Tage verderben würde. Das gilt im übrigen auch für die anderen Milchsorten (pasteurisierte oder sterile Milch). Das "H" steht hier für haltbar. H-Milch läßt sich in der verschlossenen Verpackung ungekühlt etwa 6 Monate lagern. Sobald die Packung geöffnet wurde, gehört H-Milch in den Kühlschrank.

Nach den Empfehlungen der offiziellen Ernährungsgesellschaften, gehören Milch und Milchprodukte in einer Menge von 250 g zuzüglich 50 g Käse auf den täglichen Speiseplan. Dabei gibt es keine Liste mit "erlaubten" oder "verbotenen" Produkten. Es ist also eine Frage des Geschmacks.

Kommentar von scheggomat ,

Mit der offenenPackung im Kühlschrank kann ich mich noch anfreunden, allerdings bedeutet 'Ultrahocherhitzung' eine Behandlung der Milch bei MINDESTENS 135°C über die HH-Zeit könnten wir uns auch noch prügeln. Man sagt 2-10 Sekunden, in der Praxis sind es aber eher 3-6 Sekunden. 1 Sekunde ist schlecht realisierbar und man hätte zu viele falschpositive Ergebnisse beim Phophatasenachweis.

Andernfalls würde es sich um eine normale Pateurisierung handeln. Der Begriff "hocherhitzt" wurde ja leider abgeschafft.

Kommentar von smilkie ,

Man frage einen Molker... ;-), Danke!

Antwort
von Eisblume103, 43

Geht so, eigentlich eher ungesund. Manchmal wird sogar noch Zucker mit in die Milch gegeben...

Antwort
von derAllarounder, 45

Ist halt ganz normale Hochkonzentrierte Milch. Warscheinlich nicht so gut wie von der Kuh direkt, aber Milch ust auch generell nicht so gesund

Kommentar von derbas ,

Seit wann ist H-Milch denn Hochkonzentriert?

Kommentar von AppleTea ,

H-Milch ist nicht konzentriert sondern einfach haltbar gemacht

Antwort
von elena215, 37

Das schlechteste was du kaufen kannst. Diese wurde stakr erhitzt und verarbeitet. SO gehen Enzyme kaputt und wichtige Nährstoffe verloren

Kommentar von kayo1548 ,

Der Nährstoffgehalt ist natürlich etwas geringer aber der Unterschied ist weniger als 20%; - somit ist das gerade auf die Menge bezogen nicht unbedingt ein großer Unterschied

Kommentar von elena215 ,

"Durch das Erhitzen der Milch während des Pasteurisierungsverfahrens werden die vorhandenen Enzyme vollständig zerstört. Auch einige hitzeempfindliche Vitamine gehen während dieses Prozesses verloren.

Die meisten Milchprodukte kommen heute pasteurisiert oder gar
ultrahocherhitzt (H-Milch) in den Handel. Selbst die viel gepriesene
Frischmilch ist pasteurisiert, um vermeintlich gesundheitsschädliche
Keime abzutöten. Sie ist also kein frisches, enzymatisch aktives
Lebensmittel mehr, sondern zu einem toten Nahrungsmittel degeneriert."

Mag ja sein, sie ist aber trotzdem viel ungesünder wenn sie so stark erhitzt ist


Kommentar von kayo1548 ,

"
sondern zu einem toten Nahrungsmittel degeneriert"

was genau soll das heißen?

werden die vorhandenen Enzyme vollständig zerstört

um welche Enzyme geht es denn?

Sicher gibt es da Enzyme wie POD oder XOD, aber wo genau liegt da jetzt der große Nachteil?

POD wird nicht inaktiv und XOD ist ja laut Zentrum der Gesundheit (woher das Zitat vermutlich stimmt) sogar relativ schädlich - da ist es doch gut das es deaktiviert wird?

"
Auch einige hitzeempfindliche Vitamine gehen während dieses Prozesses verloren."

Die am stärksten Betroffenen (z.b. B - Vitamine) haben die Werte zwischen 10 und 20 %

"
um vermeintlich gesundheitsschädliche
Keime abzutöten
"

mit vermeintlich hat das nichts zu tun;

Es können sich andernfalls tatäschlich relativ leicht Keime ansammeln bzw weiter gegeben werden (wie man in Länder in denen es solche Milch noch zu kaufen gibt gut sieht)

"
viel ungesünder wenn sie so stark erhitzt ist
"

weshalb? bzw wie definierst du "viel"?

Kommentar von scheggomat ,

Nein, ist nicht tot. Da ist noch genug Leben drin, glaub mir.

Welche Daseinsberechtigung hätte denn sonst das Verfahren zur Herstellung von Sterilmilch? DIE ist nämlich tatsächlich tot. Aber immer noch nicht frei von Vitaminen und Nährstoffen.

Vor dem Schimpfen bitte KOMPLETT informieren.

Kommentar von scheggomat ,

Die schlechteste Milch, welche man sich in den Kopf schütten kann, ist die, die zuhause auf dem Herd falsch und langsam abgekocht wurde, also bummelig 100°C gesehen hat. Nicht die H-Milch.

Wenn man den Grad der Hitzebelastung anhand des Lactulosegehaltes vergleicht, stellt man fest, dass in H-Milch nur ungefähr ein Drittel des Gehaltes an Lactulose der abgekochten Milch vorhanden ist.

Das mit den kaputten Enzymen ist ebenfalls größtenteils Blödsinn.

Klar, teilweise gehen da welche kaputt. Aber die haben auch keinen wirklichen Nutzen für den Menschen.

Selbst das Enzym zum Nachweis der Pasteurisierung, alkalische Phosphatase, reaktiviert sich teilweise nach einer UHT-Erhitzung. Und das soll normalerweise schon bei 72°C für 15 Sekunden hinüber sein.

Zudem unterscheidet sich die gesamte Verarbeitung dieser Milch nur in der Temperaturbeständigkeit und aseptischen Bauweise der Anlagen. Sonst nicht.

Antwort
von Max7777777, 31

Ziemlich gesund aber besser ist natürlich welche die wenige bearbeitet worden ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten