Frage von wollebollex3, 45

Wie genau läuft praktische Fahrprüfung ab (PKW)?

Antwort
von Daria13, 14

Wir haben uns bei der Fahrschule eine Stunde vor der Prüfung mit meinem Fahrlehrer getroffen. Er hat mir noch mal alles gezeigt( Fragen zum technischen Zustand des Autos).Dann sind wir zur TÜVStelle gefahren, dort dem  Prüfer getroffen. Du musst dich ausweisen können. Insgesamt 45 min. gefahren, dabei sind Gründungen nötig, wie Gefahrbremsung, Autobahn oder Landstraße, Stop Schild, Grosse Kreuzungen abbiegen, Parken etc. Am Ende dann, erfährst du sofort ob du bestanden hast oder nicht. 

Antwort
von Rendric, 29

Du fährst mit dem Fahrlehrer zum TÜV, lernst dort deinen Prüfer kennen.

Dieser stellt dir eventuell noch eine Frage zum Auto (a la Zeig mal, wo man das Öl reinfüllt...). Dann steigt er hinter dem Beifahrer ein mit seinem Klemmbrett.

Der Prüfer sagt dir dann an, was du machen sollst, also wo ihr hinfahrt, wo du parken sollst etc. Und du machst alles so, wie du es in den Stunden gelernt hast.

Dann lotst er dich nach der Zeit zum TÜV zurück und du erfährst, ob du bestanden hast, oder nicht.

Antwort
von 0Blumenfee0, 28

Ich wurde bei mir zu Hause von meinem Fahrlehrer abgeholt und musste noch 2 Leute abholen die auch die Prüfung gemacht haben. (Gehört nicht zur Prüfung)

Du wirst am TÜV (oder wo auch immer du startest) deinem Prüfer vorgestellt. Dein Fahrlehrer sitzt wie immer auf dem Beifahrersitz und der Prüfer auf der Rückbank. Dann läuft es ab wie bei einer normalen Fahrstunde. Du fährst da lang wo dir gesagt wird und man muss noch einparken oder dergleichen. Alles ganz easy

Antwort
von Dosenrosen, 29

Du fährst mit dem Prüfer und deinem Fahrlehrer eine Strecke ab, in der Regel eine Stunde. Dabei fahrt ihr Landstraße, Bundesstraße, eventuell Autobahn, dann durch den Stadtverkehr und noch durch Bereiche mit Rechts vor Links und ähnliches. Dann musst du seitwärts einparken. 

Dabei wird geschaut, ob das alles souverän klappt. ;-)

Antwort
von psalterium, 23

Du startest auf dem Gelände des TÜVs und wartest dort mit deinem Fahrlehrer auf deinen Prüfer. Dein Fahrlehrer sitzt wie sonst auch auf dem Beifahrersitz, der Prüfer auf der Rückbank. Eingehend wird der Prüfer dir wahrscheinlich ein paar Fragen stellen, wie z.B. "Was ist das da für ein Symbol auf ihrem Amaturenbrett?" oder er fordert dich auf einmal das Fernlicht zu betätigen o.Ä.

Anschließend fährst du los und der Prüfer gibt die Richtung an, i.d.R. sind noch ein paar Übungen wie eine Vollbremsung, Einparken, Umkehren etc. dabei. Die Prüfung dauert schätzungsweise 20-45 Minuten und endet wieder da wo sie angefangen hat.

Am Besten fragst du aber deinen Fahrlehrer, der kennt sich aus.

Antwort
von Hexe121967, 26

du fährst Auto unter Einhaltung der Verkehrsregeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community