Wie genau ist das mit dem Pfändungsfreien Betrag zu berechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast deinen Freibetrag und über den kannst du verfügen.Wenn das Limit erreicht ist,kannst du erst ab den neuen Monat wieder über deinen Freibetrag verfügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das heiß das nicht.

Du hast einen Betrag von 1074€ pfändungsfrei/Monat.
Die Bank kehrt Pfändungsbeträge erst im Folgemonat aus (soweit eine Pfändung vorliegt).

Also Beispiel:
1100€ Eingang- 1074€ pfändungsfrei = 26€ gesperrt

Im Folgemonat gilt 1048€ frei + 26€ aus Vormonat = 1074€ frei

Du hast immer 1074€ pfändungsfrei, pro Monat.

Wenn keine Pfändungen vorliegen oder zu erwarten sind empfiehlt sich ein Guthabenkonto, dann bist Du den Zirkus los.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linda1091
21.05.2016, 11:47

Danke. Dann habe ich doch die A*karte.

Ich erläutere mal kurz den Fall. 

Habe gestern erfahren dass eine Pfändung drauf ist, habe es gestern in einem P-Konto umwandeln lassen.

Paar Tage davor gab es Gutschriften wegen Rückversand und Gutschriften wegen Rücklastschrift. Das sind knapp 400€

Am 31. kommt ALG von 850€.

Das heißt , im Mai sind insgesamt ca. 1250€ drauf gekommen, sind dann 176€ weg und ich habe kaum Geld mehr vom ALG?

Weil das Geld von dem Rückversand etc. habe ich nicht mehr. 

0

Was möchtest Du wissen?