Frage von McToska, 82

Wie genau funktioniert eine Splintsicherung bei Schrauben?

ich habe ja oben im kopf der schraube ein loch wo der splint reinkommt. Dieser soll ja die Schreibe vorm aufdrehen sichern aber wie zum teufel soll das funktionieren, wenn der einfach nur in dem loch drinn steckt?

Antwort
von machhehniker, 48

Normalerweise befindet sich bei Splintsicherung ein Loch, oder sogar 2 um 90° verdreht um in Verbindung mit der 60° angelegten Nuten der Kronenmutter die Mutter alle 30° sichern zu können, durch das und durch die Nuten einer Kronenmutter der Splint gesteckt wird. So ergibt es eine Sicherung bei der dieser Splint abgeschert werden müsste um die Mutter zu lösen.

Nun sagst Du dass im Kopf der Schraube ein Loch sein soll wo ein Splint reinkommen soll. Wenn dies wirklich so ist muss irgendwo an der Gegenseite auch Irgendwas sein wo dieser Splint eingreift.

Löcher im Schraubenkopf werden mehr dazu genutzt um eine Schraube zu verplomben, also Etwas durchzuziehen das abgerissen werden würde wenn man die Schraube löst um sicherzustellen dass die Schraube nicht ohne Wissen abgeschraubt wird (zb bei Stromzählern).

Antwort
von Hamburger02, 26

Entweder du hast eine Kronenmutter und der Splint geht durch die Schlitze oder du hast eine normale Mutter, dann musst du die Splintenden ganz aufbiegen und mit einem Hämmerchen an die Seitenflächen der Mutter klopfen. Die kann sich dann auch nicht mehr drehen.

Antwort
von Carpy014, 54

Die Mutter wird auf die Schraube aufgedreht, der Splint durch das Loch gesteckt und verbogen, das verhindert dass sich die Mutter von der Schraube lösen kann.

Antwort
von Antrax, 45

die Mutter wird durch den Splint so mit der Schraube verbunden, dass sie sich nicht mehr drehen kann.

Die Schraube hat ein Loch, und der Rand der Mutter ist so eingesägt, dass er wie eine Krone aussieht. D. h. der Splint wird a - durch das Loch im Gewinde der Schraube und B - durch die Zacken in der Mutter gehalten und dann umgeknickt, damit er nicht wieder rausrutscht.

Antrax

Antwort
von Herb3472, 30

Den Splint muss man selbstverständlich aufbiegen, nachdem man ihn reingesteckt hat, damit er nicht mehr herausrutschen kann.

Antwort
von nitroclaus, 22

Hi,

die nent man auch Kronenmutter (DIN 935)
(Beide Begriffe mal googeln)

Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:SPLINTgebogen.jpg

Gibt es in vielen Größen

cvo

Antwort
von Kuppelwieser, 39

Das Loch für den Splint muss natürlich am Gewindeende sein und nicht am Schraubenkopf, normal mit einer Scheibe, die den direkten Schluss mit dem Splint verhindert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten