Frage von b962662, 95

Wie genau funktioniert ein VPN und wer erhält welche Informationen?

Ich habe wahrscheinlich nicht ganz verstanden, was der Zweck und die Funktionsweise von VPN ist. Mir wurde gesagt, dass man sozusagen die Informationen "tunnelt" (was auch immer das heißt). Ich würde auf deutsch gesagt das Internet gerne nutzen, ohne dass der Router davon Wind bekommt, bzw. ohne dass der Routeradministrator die Informationen auswerten kann. Wenn ich Hotspot Shield aktiviere mit bspw. "Vereinigte Staaten" eingestellt und dann meine IP auf diversen Internetseiten prüfe, erhalte ich in der Tat als Standort die USA. Soweit scheint es zu funktionieren. Es wird des weiteren mein Browser und mein Betriebssystem angegeben. Das scheint normal zu sein, aber werden da nicht vielleicht doch mehr Informationen durchgegeben, als man möchte?

Wie genau funktioniert dieses VPN und wer kriegt welche Informationen über mich? Was ist der Unterschied zu TorBrowser?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von flaglich, 62

Jetzt für alle die die Anwort won GreendayXXL nicht verstanden haben:

Die Freunde Axel und Bernd wollen mit ihren Rechner vertrauensvoll zusammenarbeiten. Problem Axel ist in Aachen und Bernd in Bochum. Zum Vernetzen brauchen sie das Internet, dem aber beide nicht vertauen (zu Recht!). Also bauen die beiden einen verschlüsselten Tunnel auf. Dafür werden Zertifikate erstellt, die die Identität der Rechner am Ende des Tunnels sicherstellen. Datenpakete von Axels und Bernds Rechnern werden über diesen Tunnel geleitet - geroutet.

Axel und Bernd können das mit dem VPN selbst machen, z.B. mit openVPN oder sie vertrauen irgendeinem Willi im Internet, der das mit den Zertifikaten und Routen für sie erledigt. Und weil sie grad dabei sind schicken sie dem Willi gerade alles und der soll sich darum kümmern, dass die Pakete zugestellt werden und die Antworten sie auch erreichen. Ob Willi von der NSA ist oder für FB arbeitet wollen Axel und Bernd lieber nicht wissen. Aber für eine Server sieht es so aus, als ob Willi eine Seite aufmachen will.

Kommentar von b962662 ,

Der erste Abschnitt ist soweit klar. Man macht eine Verbindung über diesen "Tunnel", als wären beide PCs in einem gemeinsamen LAN-Netzwerk, bloß dass es tatsächlich über das Internet läuft.

Den zweiten Abschnitt habe ich nicht verstanden. Was bedeutet "sie vertrauen einem Willi"? Stellst du damit einen öffentlich nutzbaren VPN wie beim Programm Hotspot Shield infrage? Im Prinzip gibt dir die Software quasi das Ende eines Tunnels vor. Wer am Ende steht, ist nicht klar. Ist das so gemeint?

Kommentar von flaglich ,

ja.

Kommentar von b962662 ,

Ah ok, das musste man jetzt auch erst mal entschlüsseln :-D

Antwort
von mirolPirol, 51

Ein VPN baut zu einem "Knoten-Server", der von einem VPN-Anbieter betrieben wird, eine verschlüsselte Verbindung auf. Dieser Server steht in Schweden oder Holland, Canada oder U.S.A., also irgendwo auf der Welt. Von deinem PC, auf dem die Daten verschlüsselt werden, fließen sie verschlüsselt über das Internet zu diesem Knoten-Server. Dort werden sie entschlüsselt und normal zu der Web-Site deiner Wahl weitergeleitet - z. Bsp. zu Wikipedia oder Youtube. Für Wikipedia (Youtube) sieht es so aus, als sei der Knoten-Server der anfragende PC und schickt dem die gewünschten Daten im Klartext. Dieser verschlüsselt sie und schickt sie dir auf deinen PC, der sie wieder entschlüsselt und dir anzeigt.

Da niemand weiß, mit welchem Knoten-Server du gerade unterwegs bist und der gesamte Traffic verschlüsselt ist, kann niemand sagen, welche Daten du anforderst und bekommst - solange niemand physischen Zugriff auf deinen PC hat, aber auch davor kann man sich leicht schützen.

Kommentar von b962662 ,

Also ist die Datenverbindung dann solange sicher, solange der andere Knoten-Server vertrauenswürdig ist, d.h. meine Daten nicht herausgibt? Weil er kann sie ja widerum zum ver- und entschlüsseln einsehen. Soweit korrekt?

Antwort
von Moritz30, 53

Über ein VPN kannst du über ein anderes Netzwerk auf das Internet zugreifen. Es wird genutzt um anonym im Internet zu surfen. Dabei greift dein Computer nur auf das VPN zu und das VPN leitet deine Netzwerkzugriffe über das Netzwerk des VPNs.

Das VPN, weil es Virtual Private Network heißt ;)

Kommentar von b962662 ,

Du erstellst dann ein virtuelles Netzwerk, das dann bspw. sagt, dass es in Amerika den Router hat? Oder gehst du tatsächlich über ein fremdes Netzwerk rein?

Ich frage deswegen, weil mir nicht ganz klar ist, inwiefern es dann anonym sein kann. Bzw. für wen es dann anonym ist. Für den Betreiber der Webseite, die ich aufrufe ja schon, oder?

Kommentar von Moritz30 ,

Du gehst über ein Netzwerk ins Internet. Und zwar mit dem Netzwerk, mit dem der VPN-Server verbunden ist.

Kommentar von flaglich ,

Der erste Satz muss umgestellt werden: über VPN kannst Du über das Internet auf ein anderes Netz zugreifen.

Kommentar von Moritz30 ,

Ja schon. Aber er meint es ja jetzt bezogen auf das Internet. Und darauf greift er ja über den VPN zu. Und nur auf den VPN über sein privates Netzwerk

Kommentar von flaglich ,

Kommentar zurückgezogen

Antwort
von greendayXXL1, 59
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0512041.htm
Kommentar von b962662 ,

Naja gut, ich frage bei Gutefrage deswegen, weil mir solche Seiten für mich als Laien und lediglich Anwender zu hoch sind. Ich wollte quasi eine kurze und simple Erklärung von Anwender an Anwender. So, dass ich mir das schön bildlich vorstellen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community