Frage von xy121, 22

Wie genau funktioniert das Prinzip der Glaselektrode bei einem pH-Meter?

Hallo! Die Frage steht oben.

Ist es so richtig erklärt?:

Eine Glasmembranelektrode besteht aus einer Messelektrode und einer Referenzelektrode. Beide befinden sich in einer KCl-Pufferlösung (pH 7). Ein Diaphragma zwischen den beiden Lösungen sorgt für den Fluss von Ionen. Nun wird das pH-Meter in eine Flüssigkeit gegeben, wo z.B. HCl vorhanden ist. Die H+ setzen sich jetzt an die Glasmembran und sorgen dafür, dass Natrium- und/oder Lithium-Ionen, welche quasi in der Membran sitzen und sich frei bewegen können, in den Innenteil der 'Glaskuppel' strömen und so die Anzahl an Kationen erhöhen. Die positiv geladenen H+ können nicht durch die Membran. Ist das so richtig? Gerade das Prinzip mit den Natrium- und Lithium-Ionen???

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community