Frage von Weltwunder1980, 8

Wie genau funktioniert die Abgeltungssteuer bei einem Tagesgeldkonto?

Hallo,

ich verstehe noch nicht ganz wie die Abgeltungssteuer funktioniert in meinem Fall. Ab einem Betrag von 801,00€ werden Steuer abgeführt? von 25%? DAs habe ich so aufgegriffen bei Stöbern im Netz, aber etwas Aufschlussreucher bezogen auf ein Tagesgeld Konto konnte ich nicht finden.

Ich habe gerade mal ein paar Kröten im zwei Stelligen Bereich um es anzusparen und muss bald schon bange haben Steuern dafür abzuführen?

In einem Beiblat von der Bank steht:

Damit von Ihren Zinserträge keine Abgeltungsteuer abgeführt werden muss, senden Sie uns bitte einen Freistellungsantrag von der ersten Zahlungsgutschrift zu.

Was soll das genau heissen? alles was über die 801€ beträgt werden im Jahr 25% an Steuer fällig? Dabei habe ich mehr Steuerausgaben als überheut bei dem niedrigzins die an Zinsgutschrift in cent beiträge ankommt.

Heisst das also, sobald ich z.B 1000 oder 3000 Euro angespart habe dafür Abgeltungsteuern bezahlen muss?

Vielleicht verstehe ich es einfach nicht richtig.

Kan mir das bitte jemand minuziös erläutern das es auch ein Kind eventuell verstehen würde ;-)

Besten dank

Antwort
von Nickes, 4

Sobald Du Zinsen (eigentlich Kapitalerträge allgemein) erhälst, zieht die Bank Dir automatisch 25% Abgeltungsteuer von diesen Zinsen ab und leitet es an das Finanzamt.

Allerdings hast Du einen Freibetrag von insgesamt 801 Euro. D.h. Bis 801 Euro Kapitalerträge musst Du keine Abgeltungsteuer bezahlen. Das ist gesetzlich so festgeschrieben.

Damit die Bank nun weiß, dass Du etwas von diesem Freibetrag verwenden möchtest und wieviel, musst Du bei der Bank einen Freistellungsauftrag stellen. Da Du bei verschiedenen Banken verschiedene Konten haben kannst, ist es eben auch möglich, kleinere Beträge als 801 der Bank zu melden. Die 801 Euro gilt für Dich insgesamt für alle Konten bei allen Banken und nicht für jedes Konto.

Für Kapitalerträge bis zu dem Betrag, den Du im Freistellungsauftrag gemeldet hast, zieht Dir die Bank dann keine Abgeltungsteuer ab. Wenn Du mehr Zinsen erhälst, wird alles was über diesem Betrag liegt mit 25 % abgezogen.

Antwort
von ToxicWaste, 6

Wenn du jährlich ab 801€ ZINSEN bekommst, werden darauf Steuern fällig. Das ist bei dem derzeitigen Zinstief kaum zu erreichen.

Allerdings werden ohne Freistellungsauftrag vom gesamten Zinsertrag 25% abgeführt. Dieses Geld kannst du dir dann mit der Steuererklärung wieder zurückholen.


Kommentar von Weltwunder1980 ,

ah, dakeschön. ich war auf dem Holzweg

Kommentar von ToxicWaste ,

Wenn jedes Jahr 25% aufs Vermögen fällig wären, kann man leicht ausrechnen, wann auch Multimillionäre ein Fall fürs Sozialamt wären...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten