Wie genau definiert Ihr Menschlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Menschlichkeit kann ein Finden von sich selbst und ein Finden des Anderen bedeuten - das Finden aber ohne das Festbinden.

oder:

"Der Mensch ist ein Wesen, das Antwort gibt auf ein Du, auf ein Gegenüber, auf ein Es. Und nur durch dieses Antwortgeben, zu dem man steht, weil es die eigene Antwort ist, kommt der Mensch zu seiner Menschlichkeit.
Diese verantwortliche entscheidungshoffende Haltung ist nur dem erreichbar, der sich immer bewußt bleibt daß alles Menschliche unvollkommen bleibt und das wir uns um dieses unser Wesen, um diese unsere Art immer wieder nachdenklich zu bemühen haben
." (Karl Holzamer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
04.09.2016, 12:59

Danke für Deine Antwort :)

0

"Menschlichkeit" ist ein Begriff den man sehr weit und sehr eng fassen kann, dass macht es auch schwer, einen Konsens zu finden und insbesondere das Antonym "Unmenschlichkeit" immer wieder zu einer Quelle für ausschweifende Diskussionen.

Fasst man den Begriff der "Menschlichkeit" sehr weit und lotet das Fassungsvermögen dieser Begrifflichkeit aus, so könnte man sagen, dass "Menschlichkeit" alles beschreibt respektive umfasst, zudem der Mensch fähig ist. An der Stelle verliert der Begriff jedoch seine positive Konnotation, denn in dieser Radikalität des Verständnisses, wäre auch beispielsweise die Vergewaltigung eine "Handlung die menschlich wäre" - Teil der "Menschlichkeit".

In dieser weit gefassten Definition, wären schlicht die Handlungen "Unmenschlich", zu denen der Mensch weder physisch noch intellektuell fähig ist. Als simples Beispiel könnte man das Fliegen ohne Hilfsmittel anbringen. 

Nun lässt sich der Begriff auch enger fassen und ab diesen Punkt wird die Definition von der Subjektivität beherrscht. So könnte man beispielsweise die "Menschlichkeit" nur auf eine kleine Gruppe subjektiv positiver Eigenschaften begrenzen - beispielsweise Empathie. Dies ist jedoch nur ein Beispiel, denn prinzipiell gibt es nahezu unendlich viele mögliche Auslegungen.

Der oben weit gefasste Rahmen lässt sich auf viele verschiedene Arten eingrenzen. Ob man nun subjektiv negative Aspekte ausschließt und nur die subjektiv positiven einschließt oder andersherum. Auch kann man, individuell für sich, den Begriff der "Menschlichkeit" auch nur mit einer Fähigkeit definieren - jedoch auch mit Hunderten.

Es gibt schlicht "einen gemeinsamen Nenner" und das ist, dass sich immer aus dem, ich beschrieb ihn als radikal, weit gefassten Rahmen "bedient" wird, bei dem Versuch eine engeren Definition zu entwickeln.

In meinen Augen sind, sofern man nicht eine klare gemeinsame Definition in einem Diskurs festlegt, die Begriffe "Menschlichkeit" und "Unmenschlichkeit" somit eher "diskussionsuntauglich" und verkommen zu reinen Wertung des Gegenübers wie:

"Du bist unmenschlich."

"Ich verhalte mich einfach nur menschlich."

"Dir fehlt es an Menschlichkeit"

Was also "Menschlichkeit" für dich bedeutet, kannst du dementsprechend für dich entscheiden - jedoch wird nicht jeder mit deiner Definition d'accord gehen.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
01.09.2016, 13:22

Danke auch Dir für Deine Definition :)

Deine Antwort hat mich sehr zum Nachdenken animiert. Besonders einer Deiner Gedankengänge wird mir nicht ganz klar, vielleicht kannst Du Dir denken, welcher, aber dazu später mehr (...)

...jedoch wird nicht jeder mit deiner Definition d'accord gehen.
Ja, da stimme ich Dir natürlich zu.

0

Ich würde sagen, dass es positiv genutzte Empathie ist.

Es ist die Fähigkeit, sich in andere einfühlen zu können, um ihnen zu helfen.
___________________

Man kann es aber auch von Maschinen oder anderen Lebewesen abgrenzen. Man spricht zum Beispiel von "Irren ist menschlich" oder "Fehler sind menschlich".
Aber so ein bisschen Unbehagen bereitet es mir schon, "Fehler" als "Menschlichkeit" zu sehen. Mit Menschlichkeit verbinde ich stets Güte oder einen sozialen Charakter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 10:52

Danke, sehr aufschlussreich.

Ehrlich gesagt, dachte ich immer Empathie ist Empathie, aber Du hast Recht, viele setzen auch negative Empathie ein :/....

0

Da hast du uns aber eine harte Nuss zu knacken aufgegeben!

Hier immer wieder, und immer öfter festzustellen, daß Menschlichkeit tatsächlich am aussterben zu sein scheint bzw. auf der Strecke bleibt!?

Allein die Fragen, die hier teilweise gestellt werden, lassen jede Menschlichkeit vermissen und kann tatsächlich mächtig unter die Haut gehen, wenn man sich selbst noch ein klein wenig Menschlichkeit bewahrt hat!

Genug der Vorrede! Für mich ist Menschlichkeit, anderen Menschen nachfühlen zu können wenn es ihnen mal nicht gut geht, nach Möglichkeit ihnen Trost und Hilfe zukommen zu lassen so, wie es in meiner Macht liegt.

Die heutige Welt, soll heißen die Menschen, verroht immer mehr, weil jeder nur an sich denkt, Neid und Mißgunst das ihrige dazutun und denen, die sich noch ein klein wenig Menschlichkeit bewahrt haben, ins Aus katapultiert werden!

Wenn ich all das noch aufzählen wollte was mir zu dieser Überlegung, deiner Frage, noch durch den Kopf geht, würde es sicher ein Roman werden und dem beuge ich vor, indem ich es nun gut sein lasse.

Dir einen wunderschönen Tag und von mir die Bestätigung..eine tolle Frage aber leider nicht in allen Facetten zu beantworten, da jeder Menschlichkeit nach seinem Gutdünken interpretiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 10:56

Dankeschön für Deine Antwort, auch wenn ich natürlich gerne den Roman dazu gelesen hätte, aber man möchte den Speicher von GF ja nicht überstrapazieren ;)

..da jeder Menschlichkeit nach seinem Gutdünken interpretiert... Genau deshalb heute diese Frage, wie genau jeder für sich diesen Begriff interpretiert ;)

Schönen Sonntag :)

2

Für mich bedueutet menschlichket,  die eigenschaften, die uns teilweise vln de  tieren unterscheiden (höhere intelligenz, moralisches verständnis)  und unsere ganze energie für möglichst viel positives zu nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
29.08.2016, 18:57

Dankeschön für Deine Antwort :)

0

Eine gute Moral, im Umgang mit anderen Lebewesen...auch mit Menschen. Allem voran Respekt.

Leider wissen Die meisten nicht was ne Moral denn überhaupt ist <<

*Doofe ausslender, ckleun mir mein Jop...liegt nisch daran das ich n' untolleranes... << mit sozialerinkompetenz bin* 

*ich brauche täglich meine 500 Gramm Fleisch, Gemüse schmeckt halt kac**e, nur mein Aldi Plastikhuhn schmeckt geil...*

*Schwule können gerne schwul sein wenn ich es nicht sehen muss. Jetzt erstmal nen Porno*

Manche Menschen denken einfach nicht nach...als hätten Sie kein Gehirn, keine Rücksicht im Umgang mit Menschen oder der Umwelt an sich...so etwas ist dann in meinen Augen nicht mehr Menschlich sondern grenzt schon an reinem Verfolgen seines Instinktes... *Uh Uh AHAH*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 11:02

Danke :)

Manche Menschen denken einfach nicht nach...als hätten Sie kein Gehirn

Genau, ich glaub genau das triffts...:/

1

Boah gute Frage :) Ich fass mich mal kurz: Menschenlichkeit ist für mich, wenn wir unser Ego aufgeben und ein gewisses Maß an Selbstlosigkeit an den Tag bringen.

Sinngemäß: Helfen, obwohl man nichts dafür bekommt; unterstützen, anstatt neidisch sein; mehr geben, weniger nehmen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
29.08.2016, 18:59

Danke für Deine Antwort :)

0

Menschlichkeit ist zum Beispiel, wenn man auch mal Fünfe grade sein lässt, trotz irgendwelcher Gesetze. 

Zum Beispiel beim Bäcker, du weißt, was ich meine. Oder der Fahrkarten Kontrolle, bei jemandem, der es wirklich nur vergessen hat, seinen Fahrschein noch abzustempeln. 

Oder ein verletztes Tier auf der Straße finden und es zum Tierarzt bringen, auch wenn es unbequem ist. 

Jemandem helfen, der Hilfe braucht, auch wenn man ihn nicht kennt. 

Nur als Beispiel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 10:16

Vielen Dank für Deine Antwort :)

Ja, ich weiß, was Du meinst ;)

Aber aus Erfahrung weiß ich, dass Fahrkartenkontroleure super genau sind ://

Wünsche Dir einen schönen Sonntag :)

0

Ein Bestandteil der Menschlichkeit ist zB. Die Zivilcourage. Ein anderer das Mitleid(oder Liebe, Treue, Hilfsbereitschaft etc). Und noch vieles mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 11:03

Danke :)

0

In "Menschlichkeit" stecken "Mensch" und "menschlich".

Was muss da noch extra definiert werden?

Sollte man sich also wie ein selbstgefälliger Arzsch verhalten, der nur an sich denkt, nur ausnutzt, benutzt, fordert und der Meinung ist, sich ohne Rücksicht auf Verluste alles nehmen zu können?

Falls du der Meinung bist, "nein", hast du deine einfache Definition.

Es gibt sowas wie Werte, die zum ordentlichen Miteinander und Umgang beitragen sollen.

Und wie ich gestern schon schrieb: Wer etwas will, sollte auch zum Geben fähig und willig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 10:59

Danke für Deine erneute Antwort :)

In "Menschlichkeit" stecken "Mensch" und "menschlich". Was muss da noch extra definiert werden?

Genau, das dachte ich ja auch, aber durch die gestrige Antwort eines Users bin ich draufgestossen, dass es da evtl. doch einer Extra-Frage bedarf ;)

0

Menschlichkeit definiert das ganze Spektrum von gut böse. Alle Worte, Taten usw. egal, ob du sie ablehnst oder akzeptierst, sind menschlich. Menschlichkeit bedeutet auch mit dem freien Willen ausgestattet zu sein d. h. ich alleine treffe, die Entscheidung was ich denke, sage und tue.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
28.08.2016, 14:51

Danke für Deine Antwort :)

1