Frage von douschka, 97

Wie kann ich Geld sinnvoll "zwischenparken"?

Durch Erbe bekomme ich demnächst Geld, was ich für meine Altersvorsorge einsetzen möchte. Da ich mich noch nicht entscheiden kann, muss das Geld zwischengeparkt werden. Auf jeden Fall geht es in Richtung Immobilie (ganz bescheiden). Ich versuche mich schlau zu machen. Einige raten Geld in bar aufzubewahren, andere übergangsweise als Festgeld über relativ kurzen Zeitraum auf der Bank oder zu splitten, noch andere ein Konto in der Schweiz. Mein Erbteil kommt aus dem Verkauf einer Immobilie und geht erstmal auf ein Konto. Ich möchte nicht, dass das Geld Geld kostet, rechne auch nicht mit Erträgen daraus. Ich möchte das was ich bekomme 1:1 nutzen, aber nicht unter Druck stehen. Am liebsten wäre mir die passende Immobilie gefunden zu haben, zu wissen wie ich sie nutzen kann und sofort zubezahlen.

  1. Ich weiß nicht wann genau das Geld zur Verfügung steht.
  2. Ich weiß nicht was die best mögliche Investition für mich ist.
  3. So lange ich in Erwartung des Geldes bin, kann ich nichts ausrichten.

Ich schau was es gibt, habe in versch. Richtungen Vorstellungen. Habe keinen Plan wie man es am besten anpackt. Natürlich, erstmal haben aber wo gut unterbringen? Genügend Zeit für eine Entscheidung ist notwendig. Persönlich habe ich keine Eile, wohne idyllisch zur Miete (jedoch fürs Alter unmöglich, da keine Infrastruktur, auf eigene Mobilität angewiesen). Mit meiner EU-Rente und einer Teizeitarbeit hält es sich finanz. aus. 6 Monate Winter und Berge setzen mir arg zu, deshalb auch andere Orientierung, gleich Erbe oder ohne. So lange wie möglich will ich irgendwie aktiv dazuarbeiten. Bitte um Expertenrat.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jejolinchen, 97

Für gewöhnlich sollte dir auch bei solchen Dingen dein Bankberater zur Seite stehen können ;-) 

Wenn du vor hast das Geld recht fix anderweitig anzulegen, reicht zum Zwischenparken ein normales Tagesgeldkonto oder ein Sparbuch (beim Sparbuch jedoch beachten, dass man pro Monat ohne Zahlung von Vorschusszinsen nicht mehr als 2000 Euro wieder abheben kann, Tagesgeldkonto ist bei Beträgen darüber also sinnvoller). Festgeld wird bei den meisten Banken nicht unter 6 Monaten gehandelt, also wirst du wenn du das Geld schnell anderweitig investieren möchtest, keine Bank finden, die sich auf einen Vertrag darunter einlassen wird. 

Unterdessen solltest du dir Gedanken darüber machen, ob du wirklich den kompletten Betrag später Anlegen willst oder ob gesplittet und auf mehrere Verträge verteilt werden soll, wenn ja ob fest über eine bestimmte Laufzeit (wenn ja wie lange) oder flexibel einsetzbar etc... Das sind alles Fragen, die dir dein Berater beim Anlagegespräch stellen wird um herauszufinden, was für dich die beste Möglichkeit ist. 

Antwort
von Eselspur, 77

Ich empfehle dir, angeblich besonders lukrative Investments sein zu lassen und die Frage unterschiedlichen Beratern dreier Banken deiner Umgebung zu stellen. Dann entscheide aus dem Bauch!

Kommentar von kevin1905 ,

Dann entscheide aus dem Bauch!

Investments und Bauch landet fast immer im Arsc*.

Kommentar von Eselspur ,

Zerstörung War schon das Hirn dran

 Im Grunde gibt es zu viele Unbekannte

Kommentar von Eselspur ,

"Am Anfang war schon das Hirn..."

Antwort
von kevin1905, 83

Auf jeden Fall geht es in Richtung Immobilie (ganz bescheiden)

Eigen- oder Fremdgenutzt?

Für kurzfristiges Parken des Geldes sollte es ein simples Tagesgeldkonto tun.

Antwort
von webya, 80

Festgeldkonto, auch wenn es da nur sehr geringe insen zur Zeit gibt. 

Zuhause ist ja ein ganz schlechter Rat. Das Risiko ist ja viel zu hoch. Das ersetzt im Falle eines Falles ja auch die Versicherung nicht.  

Antwort
von BenLam, 55

Hallo,

was bedeutet eins zu eins zur Verfügung zu haben? Die reale Kaufkraft oder den nominellen Wert?

Du kannst das Geld auf einen Tagesgeldkonto parken, wenn du damit keine Gewinne erzielen möchtest. Das ist die flexibelste Art.

Antwort
von AlexChristo, 65

Also wenn es nur um das Geld zu parken geht, dann einfach das Geld auf ein Tagesgeldkonto packen.

Nicht das Geld auf ein anderes Konto, beispielsweise in der Schweiz, packen, denn dann hast du nur Wechselgebühren.

Geld bar aufzubewahren ist auch doof.

Wie gesagt, Tagesgeldkonto (oder auch Festgeldkonto, aber das lohnt sich zur Zeit auch nicht richtig).

Antwort
von Skibomor, 66

Expertin bin ich nicht, aber ich habe mein Geld auf verschiedenen Tagesgeldkonten geparkt. Das bringt wenigstens etwas Zinsen und ich kann jederzeit dran.

Kommentar von kevin1905 ,

Kann sich aber ggf. mal leicht negativ in der Schufa bemerkbar machen, wenn man Geschäftsbeziehungen zu mehreren Finanzinstituten unterhält.

Ein Investment ist ein Tagesgeldkonto nicht.

Kommentar von Skibomor ,

Meine Schufa ist hundertprozentig sauber und ich habe ein Scoring von 98 trotz - ich rechne gerade im Kopf - insgesamt 8 verschieden genutzter Geldinstitute. Scheint also der Schufa egal zu sein. Aber trotzdem danke für den Tipp, ich werde das im Auge behalten. Als Investment sehe ich Tagesgeldkonten nicht, es geht nur ums Zwischenparken, bis lukrativere Lösungen auftauchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community