Frage von kathygs38, 36

Wie gehts mit mir finanziell und beruflich weiter , wegen mein ADS ( Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)?

Ich leide schon von ganz klein auf an an Probleme mit Konzentration , Geschicklichkeit und Arbeitstempo. ( z.Bsp. ich kann nicht richtig zuhören , wenn ich Etwas zubereite und mir Jemand im Hintergrund mir Anweisungen gibt Und wenn ich es gemerkt habe , vergesse ich es kurze Zeit später wieder). Mit der Geschicklichkeit ist es , das ich Handwerklich ungeschickt bin , vor Allem in der Feinmotorik . Und im Arbeitstempo schaffe ich nur den unterdurchschnittliche Leistung. Diese Störung wurde bei mir erst vier Wochen vor meiner Volljährigkeit entdeckt.Da wurde ADS festgestellt. Hatte 2004 Hauswirtschafterin gelernt (überbetrieblich ) , hatte danach viele Zimmermädchenstellen und eine Hauswirtschafterinstelle auf Nordseeinseln. Danach wurde ich nicht mehr weiter übernommen ( die meisten Stellen ungekündigt ).und ich vermute , das , das Alles mit meinem ADS zu tun hat. Jetzt bin ich in einer Qualifizierungsmaßnahme beim BNVHS im Bereich Hauswirtschaft. Was passiert mit mir ? das Arbeitsamt weiß nicht , dass ich an dieser Störung leide. Wie gehts finanziell mit mir weiter ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Espressohexlein, 20

An deiner Stelle würde ich erstens dem Arbeitsamt (auch wenn diese leider nicht sehr nützlich oder hilfreich sind) Bescheid sagen und zweitens vielleicht mal dich an eine Ergotherapiepraxis wenden. Die arbeiten soweit ich weiß mit so einem Krankheitsbild und können mit dir an der Verbesserung daran arbeiten. 

Kommentar von Menuett ,

Das Arbeitsamt braucht diese Information nicht und Ergotherapie muß verschrieben werden - da geht sie mal besser zum Psychiater.

Kommentar von Espressohexlein ,

ich denke eigentlich sollte das ADS bei Jobsuche berücksichtigt werden, wenn es so ausgeprägt ist. die haben ja nicht umsonst einen berufspsychologischen Dienst. aber ja, leider scheren die sich da nicht drum ob jemand Handicaps/Krankheiten/Störungen oder was auch immer egal welcher Art haben.
Ich ging davon aus, dass man sich direkt an eine ergotherapeutische Praxis wenden kann ohne Überweisung vom Psychiater oder anderem Arzt.

Antwort
von Menuett, 13

Wie wäre es denn, wenn Du einen Neurologen aufsuchst und Dir Medikamte gegen das ADS verschreiben lässt?

Das ist seit 2011 auch bei Erwachsenen möglich und sehr hilfreich.

Nun ja, entweder Du bekommst einen Job und wenn nicht, dann geht es mit ALG2 weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community