Frage von blomp, 97

Wie geht man vor wenn der Empfänger ein Paket nicht annimmt (eBay)?

Habe einen Artikel auf eBay verkauft, alles gut gelaufen, bezahlt, erfolgreich abgeschickt. Nun habe ich einfach so mal die Sendungsverfolgungsnummer gecheckt, die ich seit Versand übrigens dem Käufer hinterlegt habe, und siehe da die haben versucht es am 24. zu vermitteln jedoch wurde er nicht angetroffen, und es würde noch einmal später versucht zu vermitteln. Und jetzt steht da, das er am 29., also heute, wieder nicht angetroffen wurde and es würde jetzt zurückversendet.

Wie habe ich zu handeln? Eigentlich ist es ja seine Schuld. Soll ich ihn kontaktieren, falls ja, was soll ich sagen? Und muss ich da denn jetzt wieder das Paket versenden / mit den Versandkosten aufkommen? Zurückverlangen kann er sein Geld nicht, oder?

Danke im voraus.

Antwort
von frodobeutlin100, 66

einfach abwarten bis die Sendung zurück kommt - Mail an Käufer - und gegen Zahlung der neu anfallenden Versandkosten nochmal versenden ....

Antwort
von Sonnenstern811, 59

Bei DHL bleiben Pakete 7 Werktage zur Abholung liegen, wenn niemand angetroffen wird. Eine so frühe Rücksendung hat also entweder nicht stattgefunden oder sie ist ein Fehler.

Setz dich mit dem Empfänger in Verbindung. Du kannst die Sendung unfrei erneut schicken. Nimmt es aber wieder keiner entgegen kommt es an dich und du zahlst auch noch Entgelt für die Rücksendung, also doppelt. Das passiert jetzt übrigens auch.

War es ein Fehler der Post, setz dich mit denen in Verbindung. Sie müssten dir das Entgelt erstatten.


Kommentar von blomp ,

Hermes. Das Paket ist noch nicht zurückgekommen, aber unter der Sendungsnummer auf eBay steht "Rücklauf" und die PLZ hat sich geändert, ist also nicht mehr genau da wo der Käufer wohnt.

Was genau bedeutet "kannst unfrei erneut schicken"? Also muss ich es wieder versenden, oder ist es meine Wahl? Und macht ja wenig Sinn wenn ich für das nicht Abholen des Käufers zahlen muss.

Kommentar von Margita1881 ,
Du kannst die Sendung unfrei erneut schicken

würde ich nicht empfehlen; diese hohen Versandkosten wird der Käufer bestimmt nicht bezahlen und verweigert evtl. deshalb die Annahme.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Wieso hoch? Das ist die normale Paketgebühr, dann kommt wohl noch ein € drauf. Muss natürlich mit ihm abgesprochen werden. Wenn er es aber nun vermasselt hat, muss er halt das Porto neu zahlen. Er will ja den kram schließlich haben.

Ob bei Hermes unfrei geht, weiß ich nicht. Auch nicht, ob die Rücksendung wieder neu kostet. Wohl eher nicht. Ich ging von DHL aus. Dann soll der Käufer halt vorab das neue Entgelt überweisen.

Antwort
von Margita1881, 49
falls ja, was soll ich sagen?

Dein Käufer hat scheinbar ein paar Weihnachtsfeiertage eingelegt und darüber hätte er Dich informieren sollen.

Ich würde ihm eine Mail schreiben, dass 3 x versucht wurde das Paket anzuliefern; nachdem er nie anzutreffen war, dieses an Dich zurückgeschickt wird.

Nachdem Du alles ordnungsgemäß abgewickelt hast trifft Dich keine Schuld.

Leider müssen die Versandkosten für die erneute (unnötige) Zusendung von ihm getragen werden

Zurückverlangen kann er sein Geld nicht, oder?

Natürlich nicht, ist ja seine Schuld

Antwort
von Simon7156, 67

Also wenn du noch dazu geschrieben hat privat Verkauf keine Rücknahme dann musst du es nicht zurücknehmen und ich würde ihm schreiben was los ist und Ja

Kommentar von Simon7156 ,

Und das Geld musst du auch nicht zurücknehmen er hat nicht gegen dich in de Hand wenn du angegeben hast privat Verkauf keine Rücknahme

Kommentar von Simon7156 ,

Schick mir mal den link von den Artikel

Kommentar von Margita1881 ,
Schick mir mal den link von den Artikel 

was hat das mit der Versandfrage zu tun?

angegeben hast privat Verkauf keine Rücknahme

hat auch nichts mit der Frage zu tun; der Käufer schickt die Ware ja nicht zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten