Frage von toneRing, 36

Wie geht man mit Pessimismus am besten um?

Hallo ihr lieben,

Ich leide zwar an Depressionen aber bin noch lang nicht so negativ denkend wie meine Familie Im Gegenteil ich bin sehr zuversichtlich und optimistisch egal in welcher Situation

Leider bin ich in der Familie von Pessimisten umgeben die stets gerne nörgeln, alles schlecht reden, schlechte Stimmung verbreiten.

Darunter leide ich natürlich weil ich das Problem oft nicht sehe oder verstehe Ich habe einfach durch die Therapie gelernt soviel positives zu sehen. ...

Beispiel : Meine Mutter hat eine normale 2 Zimmer Wohnung und regt sich auf das sie keine Villa hat * übertrieben gesagt * und redet daher über meine Zukunft immer negativ dass es mir genauso schlecht ergehen wird usw.

Ich hingegen sehe eine 2 zi-Wohnung die normal eingerichtet ist und kuschelig ist. Wieso deswegen mein leben schlecht verlaufen soll weiß ich nicht.

Wie kann ich damit umgehen? Es belastet natürlich und da ich in Ausbildung bin kann ich auf die schnelle nicht ausziehen. ..

Antwort
von waaaves, 17

ich weiß ja nicht was du für eine vorgeschichte auf die Therapie bezogen hast, aber mal grob gesagt würde ich an deiner Stelle sagen, dass du lange genug gebraucht hast um selber wieder positiv denken zu können und ob sie dich da nicht einfach mal bisschen unterstützen können indem sie nicht immer alles schlecht reden, weil es ihnen auch dadurch helfen würde
oder sowas in der Art 

Antwort
von Virginia47, 13

Lass es nicht an dich ran.

Erstmal Glückwunsch, dass du trotz allem positiv denkst. Ich weiß auch, wie das ist.

Ich litt selbst Jahre lang unter Depressionen. Aber kam immer wieder da raus. Besonders als ich mir angewöhnte, positiv zu denken.

Allerdings war ich auch in der Psychiatrie. Und diese Zeit möchte ich nicht missen. Ich habe viel dort gelernt. Besonders das Vier-Ohren-Modell ist mir haften geblieben.

Ich hatte mir nämlich auch immer zu sehr angenommen, wenn jemand gejammert oder alles negativ gesehen hatte. Habe es zu meinem Problem gemacht, weil ich helfen wollte. Aber die Leute wollen gar keine Hilfe. Die gefallen sich nämlich in ihrer Selbstmitleidrolle.

Und anhand des Vier-Ohren-Modells habe ich gelernt, dass ich das nicht mehr zu meinem Problem mache, sondern dass ich diese Aussagen nur als Informationen ansehen. Und dann schnell wieder beiseite schiebe.

Ich bin stolz darauf, dass ich mich so aus meinen Depressionen gerettet habe. Und das will ich mir durch niemanden kaputt machen lassen.

Deshalb bist du auf einem guten Weg, wenn du dich in deiner Wohnung wohl fühlst. Wenn du stolz auf das Erreichte bist. Es ist dein Verdienst. Und den kann dir keiner nehmen. Und du solltest es nicht zulassen, dass es zunichte geredet wird.

Alles Gute

Virginia

Antwort
von LLawliet385, 21

Mit Sarkasmus. Dann sehen die wie lächerlich sie sich machen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community