Frage von MariKat,

Wie geht man mit einer Person um, die... (vorsicht kann triggern!)

Wie geht man mit einer Person um, die als Kind missbraucht wurde, in unserer WG wohnt und vor kurzem ein Erinnerung hatte. Sie hatte davor schon eine Auseinandersetzung mit meinem Freund, der sich einwenig sexistisch verhalten hat und mit dem Verhalten wohl ihr Problem berührt hat. Kann sie die Person in naher Zukunft fangen? Für den Fall, dass wir uns entscheiden, sie zu bitten sich eine andere WG zu suchen, wie sollten wir ihr das am besten nahelegen? Danke!

Antwort von CapNRW,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

erst wird sie belästigt und jetzt noch rausgeschmissen........

Antwort von Maerchenkiste,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe mich gerade mal bei wikipedia schlau gemacht :Unter Trigger versteht man Sinneseindrücke, die Erinnerungen an alte Erfahrungen in einer Art wecken, als ob diese Erfahrung jetzt nochmal neu gemacht werden würde. Diese Erinnerung erfolgt meist plötzlich und mit großer Wucht. Die damaligen Gefühle werden unmittelbar erlebt (Flashback). Die reale aktuelle Situation kann dann vom Betroffenen oft nicht mehr wahrgenommen werden. Er reagiert oft so, als würde er sich in der alten, erinnerten Situation befinden. Als Trigger können auch ganz schwache Signale wirken, beispielsweise ein Jahrestag, ein Geruch, eine Geste, ein Geräusch. Sie stehen meist im Zusammenhang mit schweren seelischen oder körperlichen Verletzungen (posttraumatische Belastungsstörung). TIPP ich denke, ihr könnt da nichts machen. Da ist ärtzliche Hilfe angesagt.

Kommentar von MariKat,

Meinst Du, wir sollten sie fragen zu gehen? Also, auszuziehen?

Kommentar von Maerchenkiste,

schaut euch meine weiteren Kommentare bitte an. Danke.

Antwort von MariKat,

Es ist nicht unser Ziel sie rauszuwerfen. Frage ist nur, ob sie in nächster Zeit eine weitere Erinnerung haben wird. Wir möchten Sie auch ungern belasten, wir wissen ja nicht, ob eine andere Aktion eine schwerwiegende Reaktion bei ihr auslösen könnte. Gerne möchten wir sie als Mitbewohnerin behalten, Frage ist nur, ob sich alle vier (wir sind eine fünferWG) darauf einstellen können.

Antwort von Soren8,

Sexualität ist für Viele reine Privatsache, dazu muss man nicht missbraucht worden sein. Behaltet den Schweinekram für euch - mir wird auch leicht übel wenn ich zu Besuch bei Päärchen etc. bin.

Kommentar von Maerchenkiste,

DAS ist aber eine merkwürdige Antwort. Hast du nicht verstanden, um was es eigentlich geht? Doch nicht um Sexualität.

Antwort von easyA,

Sie aus der WG werfen würde ich nur dann machen, wenn sich eure Lage absolut verschlimmert und ein miteinanderleben nicht mehr möglich ist. Hast du schon ein Gespräch mit ihr gesucht? Vielleicht wird sie zuerst verärgert darüber sein, aber zeige ihr, dass du für sie da bist und lasse nicht locker. Vielleicht würde ihr auch Therapie helfen, aber dazu müsste sie den Willen dazu haben. Und erkläre ihr, dass die Scherze von deinem Freund nicht ernstgemeint sind. Es geht darum dann nicht dabei, dass er das auch so meint, sondern ironisch anhaucht. Und ein wenig wird man auf solche Bemerkungen ja sicherlich verzichten können, denn sinnvoll sind sie ja eigentlich nicht :)

Kommentar von MariKat,

Sie hat uns per Mail geschrieben, dass sie mit einer Therapie anfangen möchte. Sie ist erst vor einigen Monaten in die Stadt und zu uns gezogen. Ist es besser, wenn wir vier eine Entscheidung fällen und die Entscheidung ihr nahebringen? Ich möchten Sie ja auch nicht therapieren, das ist nicht unsere Verpflichtung.

Kommentar von Maerchenkiste,

geht mal in wikipedia, da steht ne Menge zu diesem Thema. Ihr seid meines Erachtens hoffnungslos überfordert, weil ihr mit Sicherheit zu wenig Ahnung davon habt. Mein Vorschlag: Findet mal heraus, wo bzw. mit wem sie eine solche Therapie machen möchte. Wer ist ihr Arzt. Mit diesen Stellen könntet ihr mal reden. realistisch erscheint mir allerdings, wenn ihr zusammen eine Entscheidung fällt und ihr diese dann mit Fingerspitzengefühl nahebringt. Ich beneide euch nicht um dieses Gespräch. Ich drücke mal die Daumen.

Antwort von lucylucy,

also ich würd es ihr ganz langsam sagen, auf keinen fall sofort und zackbumm und so, und halt sagen dass ihr immer noch immer für sie da seit etc. also ganz nett und keine vorwürfe machen etc. p.s.: was ist triggern??

Antwort von holgerholger,

Was anderes fällt Euch nicht ein, als sie rauszuschmeissen? Wie wäre es, wenn sich Dein Freund nicht benimmt wie die Axt im Walde?

Kommentar von MariKat,

Das mit meinem Freund war eine einmalige Situation, die sogar nach einem Abend mit viel Alkohol entstanden ist. Darüber würde ich mir keine Sorgen machen.

Antwort von Maerchenkiste,

Indem ihr offen und rücksichtsvoll mit ihr redet. Und bitte keine Vorwürfe machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community