Frage von Hannamaus123, 284

Wie geht man mit dem Tod der Familie um?

Familie Unfall :(?"

"Hi ICH jetzt 15 Jahre BRAUCHE DRINGEND EURE HILFE.

Meine Familie (Mutter, 2 Geschwister ,Oma und Opa) hatte gestern morgen einen Autounfall :( .Mein(e) Opa Oma,und meine 2 Geschwister starben schon am Unfallort.Meine Mutter wurde im Krankenhaus Notoperiert, hatt es leider auch nicht geschafft sie war zu geschwächt und hatte innere Blutungen.Jetzt habe ich nur noch meine vier jüngeren Geschwister.Mein Vater ist letztes Jahr nach der Trennung meiener Mutter abgehauen.Ich möchte meinen Geschwistern gerne helfen mit der trauer umzugehen, kann es aber in moment selber nicht.Ich bin wütend,verletzt und traurig.Ich bin heute selber zusammengebrochen.Meine Geschwister sind ins Kinderheim gekommen wo ich nach dem Krankenhaus auch hinsoll.Aber wie würdet ihr mit der Trauer umgehen?Was würdet ihr machen?Und worallem wie würdet ihr euren Geschwistern das beibringen und den beistehen.Ich würde mich seher über euren Rat freuen.

VIELEN DANK

Hanna"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Piadora, 52

Liebe Hanna, zuerst mein aufrichtiges Beileid. Ich muss weinen, wenn ich Deine Zeilen lese. Das ist ja ein schreckliches Schicksal :'(

Du hast um Rat gefragt, und es fällt mir sehr schwer, etwas zu raten. Das Glück von euch fünf Geschwistern in dieser traurigen Zeit ist, dass ihr euch habt. Deshalb haltet jetzt ganz fest zusammen. Ich hoffe sehr für Dich und Deine Geschwister, dass ihr im Kinderheim zusammenbleiben und euch gegenseitig unterstützen könnt. Das ist das Wichtigste, denn wenn ihr auch noch auseinander gerissen würdet, das würde ja gar keiner verkraften.

Ich würde meinen Geschwistern sagen, dass Mama, Oma und Opa und die beiden anderen Geschwister jetzt im Himmel sind, dass der liebe Gott sie zu sich geholt hat, dass sie über euch alle wachen und egal, wo ihr seid, immer im Herzen sind.

Außerdem solltest Du als große Schwester, die sich nun für die Kleinen verantwortlich fühlt, was ich ganz toll finde, Dir Rat bei der Telefonseelsorge für Kinder holen. Das sind Fachleute, die ganz ganz viel Erfahrung haben, wie man kleinen Kindern so ein schreckliches Schicksal vermittelt. Und Dir auch einen Rat geben kann, wie Du damit umgehen kannst. Hier sind die Nummern, kostenlos und anonym, bundesweit: http://www.oelde.com/notdienste/nummer-gegen-kummer.html

Ich wünsche Dir alle Kraft dieser Welt und Dir und Deinen Geschwistern einen ewigen Zusammenhalt ♥

Kommentar von Hannamaus123 ,

Vielen Dank

Antwort
von anksmt, 95

Erst einmal tut mir euer Verlust unwahrscheinlich leid! Ich persönlich könnte mit so etwas glaube ich niemals umgehen. Ich würde aber auch nicht aufgeben, indem ich Suizid begehe oder ähnliches. Ich würde mich die ersten paar Tage verkriechen, um die Trauer alleine zu verarbeiten & nach ein paar Tagen würde ich wieder was mit Freunden unternehmen & eventuell mit denen darüber sprechen. Ich würde mit ihnen in einen Freizeitpark gehen (wenn das Geld da ist), würde mit ihnen in die Stadt gehen, oder einfach nur daheim rumgammeln. Leider weiß ich nicht, wie die Umstände eines Kinderheimes sind & wie viele Freiheiten man dort hat. Es ist auch schwierig, sich in deine Situation hineinzuversetzen.
Ich wünsche dir & deinen Geschwistern viel Kraft & Erfolg für die Zukunft. Bleibt stark & gebt bitte niemals auf! Denkt daran, dass eure Familienmitglieder wollen würden, dass ihr euer Leben weiter genießt!

Antwort
von nilsens, 17

Der Tod ist unvermeidbar. Aber wenn man weiß, was nach dem Tod konmt ist es viel einfacher den Tod zu verarbeiten. Wir sind geboren um zu sterben. Wir sterben deshalb, damit eir nie wieder sterben. Die tod ist kein Ende, sondern ein Anfang. Deine Familie sind jetzt nur wo anders. Aber wenn wir sterben, dann gehen wir auch zu diesen Ort...

Suche das was für dich richtig ist. Religion z.B damit kannst du dich trösten. Wende dich an Gott. Er wird dir helfen

Antwort
von MiaMaraLara, 71

Erstmal mein herzliches Beileid! Kümmer dich erstmal um dich selbst und sei für deine Geschwister einfach nur so weit du kannst da. Da musst du gar nicht viel sagen, sondern nur vermitteln dass du sie nicht alleine lassen willst. Nehmt Hilfe an, wenn sie euch gegeben wird, die habt ihr mehr als verdient. Ihr werdet sicher auch im Heim unterstützt.

Ich wünsch dir und deinen Geschwistern ganz viel Kraft!

Antwort
von MiaDiNozzo, 93

Das ist sehr schlimm. Helfen kannst du ihnen wohl zur Zeit kaum. Sie brauchen genauso Zeit das ganze zu verarbeiten. Wenn du ins gleiche Kinderheim kommst, wäre das zumindest für deine Geschwister eine Hilfe, eine große Schwester an ihrer Seite zu haben. Am besten nehmt ihr euch Hilfe, um alles zu verarbeiten.
Auch wenn ich dich nicht kenne: Mein aufrichtiges Beileid.
Liebe Grüße

Antwort
von Sonne1998, 83

Liebe Hanna, es gibt kein wirkliches Rezept für solche Fälle. Sprich am besten mit dem Klinikpersonal über einen Psychologen. Das klingt zuallererst befremdlich, wird dir aber mit großer Sicherheit helfen können.
Einen lieben Menschen zu verlieren ist nie leicht- Egal ob du 15 oder 55 Jahre alt bist! 

Deine Trauer ist normal und wirklich gut. Lass sie zu, sie zu unterdrücken tut dir überhaupt nicht gut.
Es ist schön, dass du für deine Geschwister da sein möchtest, aber nun solltest du erst einmal an dich selbst denken und dir Hilfe holen.

Niemand muss das allein durchstehen. Es gibt immer jemanden, der an deiner Seite steht.

Liebe Grüße und Gute Besserung! 

Antwort
von XLeseratteX, 65

Es tut mir wirklich furchtbar Leid! :( 

Ich würde es meinem Bruder ganz vorsichtig sagen und ihn dann umarmen und mit ihm zusammen weinen. Ich würde immer bei ihm bleiben und nie zulassen das uns jemals irgendwas trennt. Das würde ich ihm auch sagen.

Die Trauer vergeht mit der Zeit. Redet darüber und trauert gemeinsam. Auch wenn sie jünger sind, verstehen sie es.

Ich wünsche Euch viel Glück und Kraft für die Zukunft.

Antwort
von Winkler123, 74

Du mußt dich dringend ablenken !!! Dich mit Dingen beschäftigen die dir Freude bringen, dich interessieren. Dadurch tankst du Kraft alles zu meistern !!!

Antwort
von larry2010, 35

ehrlich gesagt, ist es ja schön, das du deine geschwistern helfen willst. aber damit läufst du ehrlich gesagt vor deiner eigenen trauer davon.

ich persönlich habe das auch versucht, als wir einen trauerfall in der familie hatten und ich habe dadurch 10 jahre meines leben vertan.

man hat zwar bei so etwas aufgaben, die man erledigen muss, aber darpber hinaus sollte man sich von anderen leuten unterstützen lassen, so das man zeit hat zu trauern und in sich hineinfühlen kann.

wenn man andere familienmitglieder helfen will, kümmtert man sich nciht emhr um sich selsbt udn bleibt auf der strecke.

Antwort
von Ninombre, 41

Was soll das Getrolle? In den bisherigen Fragen steckt viel Widerspruch und hier legst Du mit "Hi, ich bin jetzt 15 - meine Familie ist tot" los? Ist das Alter so wichtig für die Frage? Das jetzt zeigt doch schon das Getrolle. Das ganze Drama drückt sich in Smilies aus :-( Wobei, wenn man die bisherigen erfundenen Fragen betrachtet. Da kommen auch die Anzahl der Geschwister mal durcheinander.
Natürlich gibt es im Krankenhaus auch keinen Ansprechpartner, man muss das bei GF schreiben, sonst würde keiner helfen.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten