Wie geht man den Gang zum Psychologen an?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Psychoanalyse? Du meinst wohl eher eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie.

Wie das geht: Man ruft dort an, vereinbart einen Termin zu einem Vorgespräch, macht fünf probobatorische Sitzungen und dann entscheiden Klient und Therapeut , ob es weitergehen kann.

Wenn der Therapeut die Kassenzulassung hat, bezahlt das meist die Krankenkasse.

Vorab zum Hausarzt zu gehen für eine Überweisung,  ist nicht nötig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt " ich habe mich ... zu unterziehen " ?  Wer oder was bringt dich zu einem gefühlten Zwang ?  Du selbst mußt nach eigener Überlegung entscheiden, ob du dich einer Therapie unterziehst oder nicht. Es gibt keinen Fall der eine Therapie zwingend nötig macht, jedenfalls aus meiner Sicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erste Anlaufstelle wäre wohl die kassenärztliche Vereinigung. Vermittlung von Verhaltenstherapeuten. Alternativ kannst Du sie natürlich auch direkt kontakten und fragen, ob sie einen freien Therapieplatz haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst entweder direkt bei einer Praxis anrufen oder dich erst von deinem Hausarzt beraten lassen.

Kommt auch darauf an, ob du es von der Kasse zahle lassen oder selber zahlen möchtest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TRichter1956
19.03.2016, 21:19

Die Kasse zahlt unabhängig von einer vorherigen "Beratung" durch den Hausarzt, wenn der Psychotherapeut eine Kassenzulassung hat und die Behandlung für notwendig hält.

0
Kommentar von Cryona
19.03.2016, 21:21

Man kann aber auch alles selber zahlen wenn man das möchte.

0

Ja, das kannst du machen. Es kann aber sein, das du dann eine Überweisung vom Hausarzt brauchst. wenn der Psychologe keine Kassen Zulassung hat, musst du selbst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
18.03.2016, 12:49

Vorab zum Hausarzt zu gehen für eine Überweisung ist nicht nötig.

0

Privatpatienten rufen einfach beim Psychologen an und lassen sich einen Termin geben. Menschen, die da krankheitsbedingt hingehen, lassen sich vom Hausarzt eine Überweisung ausstellen. Es kann dir passieren, dass du monatelang auf einen Termin warten musst, wenn du nicht privat bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
18.03.2016, 12:48

Vorab zum Hausarzt zu gehen für eine Überweisung ist nicht nötig. Auch nicht für Kassenpatienten.

0
Kommentar von TRichter1956
19.03.2016, 21:22

Private Krankenversicherungen zahlen kaum mehr als gesetzliche, oft ist aber der Weg für den Therapeuten komplizierter, weil - abhängig von den Versicherungsbedingungen - manchmal sehr schnell ein Bericht geschrieben werden muss. Also bei mir und anderen Kollegen, die ich kenne, ist es völlig egal, ob jemand privat oder gesetzlich versichert ist.

0

Du kannst  durch das Telefonbuch die Psychologen finden oder die Krankenkasse gibt Dir Adressen. Du kannst dann anrufen und Termine ausmachen, aber gehe von einer Wartezeit bis die Psychotherapie beginnt

von 1 Jahr ungefär aus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, anrufen und Termin ausmachen. Kann aber sein, dass in der Praxis keine neuen Patienten mehr aufgenommen werden. Dann den nächsten anrufen etc.

So hab ich das gemacht und recht schnell Erfolg gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?