Frage von MausZoey14, 88

Wie geht man am besten mit der Situation um?

Hallo, ich habe zur Zeit eine für mich schwere Phase und weiß nicht was ich tun soll. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter - zur Zeit ist es so dass ich in die 11. Klasse eines Gymnasiums gehe und eine Tochter habe. Es War mir von Anfang an klar das es schwer wird weiter zu machen oder das es so extrem ist damit hab ich nicht gerechnet. Ich hab keine zeit zum lernen oder zum HausAufgaben machen, habe hohe fehlzeiten wegen der kleinen wenn sie krank ist oder ich mich bei ihr anstecke oder selber krank werde durch den Stress. Ich kann nicht mehr wirklich schlafen, habe oft Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen morgens. In den letzten Tagen ist es so dass ich jeden morgen in Panik verfalle und öfters am weinen bin weil ich das Gefühl habe nicht mehr weiter machen zu können... ich weiß das ich aufhören möchte und lieber eine Ausbildung machen will aber die 11. Muss ich noch zu ende machen aufgrund der Schulpflicht. Allerdings habe ich somit nur durch Abschluss der 10. Klasse auf dem Gymnasium nur eine realschulabschluss von 3,6. Und den schulischen Teil der Fachhochschulreife werde ich nicht schaffen können so wie es mir jetzt geht. Ich hab so angst und Panik vor der Schule. Ich habe sogar Albträume (wenn ich dann mal eine Stunde lang schlafen kann) von der schule wo man zum Beispiel umgebracht wird wenn man bestimmte Zeile nicht erreicht bzw. Schlecht ist. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und hoffe dass jemand einen Rat für mich hat. Und tut mir leid wegen dem text Danke!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gschyd, 11

Du wolltest doch mal studieren und scheinst nun - wegen dem Kind - keine guten Noten mehr zu haben ... das bedauere ich sehr ... auch mit einer Ausbildung würde sich die Situation möglicherweise nicht entspannen/ändern/verbessern ... denn Du brauchst auf alle Fälle (momentan) mehr Unterstützung / Entlastung.

Du kannst Dich auch an Organisationen (für junge Mütter) wenden für weitere Unterstützung (wie Beratung, evt. ehrenamtliche Helfer/Paten, können u.U. auch mit Jugendamt helfen)

https://www.nummergegenkummer.de/ - je nachdem kannst Du Jugend- und auch Elterntelefon wählen :)

Und wenn Dir nachts die Decke über dem Kopf zusammenfällt auch die Telefonseelsorge (Tel 24h, Chat, eMail) - einfach um darüber zu reden - andere Personen haben oft auch noch andere Anregungen.

Alles, alles Liebe und (wieder :) viel Kraft & Energie für Euch beide.

Antwort
von helenasaraa, 41

Also an deiner Stelle würde ich erstmal versuchen dein Kind bei jemandem unterzubringen, z.B. bei deinen Eltern, Großeltern und wenn das nicht geht einem Babysitter denn anders wirst du die Schule nicht schaffen so wie du das beschrieben hast!
Ich würde auch versuchen mit den Lehrern zu reden (wegen den vielen Fehlzeiten) und nach Möglichkeiten fragen den Stoff gut, alleine und zu Hause nacharbeiten zu können.
Außerdem würde ich nach Hausarbeiten (wie z.B. Aufsätzen) oder Referats Möglichkeiten fragen um Teilnoten zu bekommen aufgrund der vielen Fehlzeiten!

Aber so Leid es mir tut, mit dem Kind wird das nichts!

Kommentar von MausZoey14 ,

während der Schulzeit ist die KLeine ja bei einer tagesmutter und direkt danach wieder Zuhause weil mehr vom Jugendamt nicht übernommen wieder. habe in meiner Familie bzw meinem Bekanntenkreis auch keine Möglichkeit die kleine mal wirklich in der Woche abzugeben. Ich weiß einfach nicht ob der 3,6 Schnitt für eine Ausbildung reicht

Kommentar von sandra01 ,

reichen würde der schnitt vielleicht, aber im endeffekt würdest du auch während einer ausbildung diesem stress ausgesetzt sein, schule und praktikum und das vielleicht sogar noch ganz woanders als in deiner stadt....

Kommentar von helenasaraa ,

also du musst sie nach der schule immer noch irgendwo unterbringen können sonst kannst du dich ja nicht auf schule konzentrieren!
es gibt ja auch günstigere Babysitter~
und wegen dem Schnitt ... versuch doch einfach die 11. zu beenden mit einem besseren Schnitt und bewirb dich damit oder gib einfach beim Anschreiben dein Bestes und zeig interesse!

Kommentar von MausZoey14 ,

Das Problem ist das ich selbst kein Geld habe um jemanden zu zahlen (meine Mutter auch nicht) deswegen wirD die tagesmutter auch vom Jugendamt übernommen. Aber diese sagen mir das die nur eine bestimmte stundenanzahl in der Woche übernehmen dürfen und dass ich da eigentlich schon darüber liege und somit geht das nur direkt wÄhrend der schulzeit

Kommentar von helenasaraa ,

dann versuch doch nachhilfe oder so zu geben, das kann man direkt an der schule beantragen und es ist meistens nur 1 Stunde am Tag! 

weil es tut mir leid aber anders wirddas leider nichts...

Kommentar von Maximilian0296 ,

Du hast in deinem Bekanntenkreis niemanden bei dem du Zoey unter der Woche abgeben könntest? Hättest du nur einen Freund bei dem du die Kleine abgeben könntest :-)

Antwort
von penguin999, 10

Hallo... also och denke wir lassen jetzt mal außen vor dass du so früh schon ein kind bekommen hast... denn ich denke dass hast du sicher schon oft genug gehört.

Jedenfalls denke ich aich du solltest dir unterstützung suchen. Du solltest die 11. Klasse ja halbwegs gut abschließen und aich mal wenigstens ein bisschen freizeit haben... vllt kansnte ja dan nwas mit deiner kleinen unternehmen. Kopf hoch du schaffst das und ich wünsche euch beiden viel glück😊

Antwort
von sandra01, 31

ich glaube, du stehst kurz vor einem burnout :/

kannst du denn niemanden um hilfe bitten? deine mutter, gesschwister oder andere familienmitglieder, die dich wenigstens für die zeit des lernens entlasten? es ist doch so schon hart genug und mit kind ist die belastung noch extremer.....du brauchst definitiv hilfe, deine tochter muss untergebracht werden, damit du zeit zum lernen und auch mal für dich hast, sonst bist du sehr bald ausgebrannt

ich hab eben deinen einen kommentar gelesen - warum können dir denn deine eltern nicht helfen? oder wollen sie gar nicht?

Kommentar von MausZoey14 ,

habe zu meinem Vater kaum Kontakt und meine Mutter (bei der ich wohne) arbeitet vollzeit

Kommentar von sandra01 ,

wie alt ist denn deine kleine?

Kommentar von Gutfrager156 ,

Hä? Wenn Deine Mutter Vollzeit arbeitet, kann sie doch nach der Arbeit mit dem Kind ne Runde spazierengehen. Eine wertvolle Stunde zum Entspannen.

Den Vater des Kindes kannst Du auch mal ranholen.

Kommentar von MausZoey14 ,

Sie ist 2 meine Mutter ist meistens zwischen 18 und 19 Uhr Zuhause und danach auch kaputt und der Vater interessiert sich leider nicht für seine Tochter genauso wenig wie seine Eltern da besteht auch kein Kontakt mehr zu

Antwort
von Knoerf, 20

Ich hatte auch diverse Probleme in meiner Schulzeit deswegen kann ich dich schon gut verstehen lieber TE. Es ist das beste wenn du dir Strategien überlegst um wenigstens das Zeugnis fetzenfrei (d.h. ohne 5er, 6er) zu absolvieren um den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen. Du musst jetzt nicht lauter 1er haben. Klar wäre das für eine Ausbildung von Vorteil aber derweil geht dein Kind sowieso vor und vielleicht kannst du ja bis dein Kind größer ist zuhause bleiben.

Das weibliche Geschlecht macht das doch auch also warum soll das nicht auch bei Männern möglich sein, wenn man schon nach Gleichberechtigung schreit dann bitte in beide Richtungen. Eine Strategie wäre das taktische Schwänzen. Wenn an einem Schultag nichts wichtiges ist bzw. eher nur Vertretungsstunden sind, dann bleib zuhause um dich für Schularbeiten (DE: Klausuren) in wichtigen Fächern vorzubereiten oder dich von langen Schultagen auszuruhen. So habe ich die schwere Schulzeit auch überstanden.

Außerdem versuch dir professionelle Nachhilfe (Schülerhilfe...) zu organisieren in Fächern wo du dir schwer tust. Fächer wo du leicht gute Noten hast, würde ich eher links liegen lassen um dich für deine Problemfächer zu konzentrieren, damit du am Jahresende wenigstens auf eine 4 kommst. Versuche wenn möglich auch mit den Lehrern persönlich zu lernen. So geben sie dir wertvolle Tipps und lassen dich eher nicht durchfallen, weils für sie sonst selber peinlich wäre ;) . Wenn du mehr Strategien wissen willst, schick mir eine Freundschaftsanfrage. Viel Glück in deinem Schulleben ;) .

Kommentar von MausZoey14 ,

sorry aber der Satz "das weibliche Geschlecht macht das doch auch also warum soll das nicht auch bei Männern möglich sein" den versteh ich in diesem Zusammenhang nicht. Und schwänzen ist so gar nicht meins

Kommentar von Knoerf ,

Bist du weiblich? Tut mir leid ich dachte du wärst männlich. Davon gehe ich immer zuerst aus im Internet, weil das Internet ja anfangs von Männern dominiert wurde xD.

Kommentar von MausZoey14 ,

und nach der Geburt der KLeinen hab ich bereits ein Schuljahr ausgesetzt... die 10. Klasse War schon hart (deswegen auch nur ein Schnitt von 3,6) aber jetzt mit 3 leistungskursen hab ich das Gefühl dass ich nur noch als eine leere hülle existiere und funktionieren muss

Antwort
von Qochata, 23

Du hast ein ganzes Arsenal von Problemen, und es werden noch weitere hinzukommen, wenn du dir keine fremde Hilfe von außen suchst. Als erstes empfehle ich dir eine Familienberatungsstelle aufzusuchen, Caritas ect. Das weitere hörst du dann von denen. Parallel dazu kann dir auch die Telefonseelsorge schon mal Hilfe bieten.

Antwort
von Gutfrager156, 34

Such Dir Hilfe! Deine Eltern, Vertrauenslehrer, Hausarzt, Psychologe. Kinder sind tierischer Stress. Schule auch. Beides auf einmal ist heftig. Da brauchst Du Hilfe.

Kommentar von MausZoey14 ,

meine Eltern können mir da wenig helfen. zum Psychologen trau ich mich nicht wirklich und ich will eigentlich auch mit einem vertrauenslehrer reden allerdings denk ich mir dann jedes mal wieder das es eh nix bringt und das der mir nicht helfen kann

Kommentar von Gutfrager156 ,

Wovor hast Du bei einem Psychologen Angst?

Wenn Du glaubst, dass der Vertrauenslehrer Dir eh nicht helfen kann, kannst Du ihn ja auch einfach ansprechen. Entweder kann er wirklich nicht helfen und dann ist alles so, wie Du es vorausgesagt hast oder er kann doch helfen und es verändert sich etwas.

Wenn Deine Eltern Dir wenig helfen können, ist doch schonmal besser, als gar keine Hilfe.

Kommentar von MausZoey14 ,

Ich weiß nicht. davor nicht ernst genommen zu werden. und dazu kommt das ich nicht weiß wann ich dahin gehen sollte da ich dazu kaum zeit habe

Kommentar von Gutfrager156 ,

Jeder normale Mensch nimmt Dich in so einer Situation ernst. Alle Antworten hier nehmen Dich doch auch ernst. Erst recht wird Dich der Vertrauenslehrer oder ein Psychologe ernst nehmen.

Sorry, wenn das jetzt etwas hart ist, aber das klingt stark nach rausreden, wenn Du sagst, dass Du dafür auch keine Zeit hast. Versteck Dich nicht vor Dir selbst! Pack es an!

Kommentar von MausZoey14 ,

Das soll wirklich keine ausrede sein. nur ich hab montags bis 17 uhr Schule, mittwochs und donnerstags bis 15.30 Uhr und dienstags und freitags bis 13.15 Uhr. direkt danach habe ich meine Tochter wieder und da meine Mutter bis abends arbeitet hab ich auch keine Möglichkeit da nachmittags hinzukommen - ein Bus fährt leider nicht dahin

Kommentar von Gutfrager156 ,

Du kannst in der Schule jederzeit mit dem Vertrauenslehrer sprechen. Notfalls geht das auch mit Kind dabei.

Das gilt für alles andere auch.

Kommentar von sandra01 ,

hast du schonmal darüber nachgedacht, in ein mutter-kind heim zu gehen? vielleicht gibt es ja für deinen besonderen fall diese möglichkeit, dann wäre dein kind untergebracht, versorgt und du könntest dich um die schule kümmern und wüsstest, dass deine kleine sicher und versorgt ist......frag doch mal nach, ob es in deiner situation nicht möglich wäre, einen platz zu bekommen - wenigstens für die zeit, bis du die 11. klasse fertig und gut abgeschlossen hast

Kommentar von sandra01 ,

oder betreutes wohnen für minderjährige mütter mit kind

Kommentar von MausZoey14 ,

Also das mit der zeit bezog sich jetzt auf den psychologen. beim vertrauenslehrer bin ich schon dabei jetzt das Gespräch zu suchen

Kommentar von Gutfrager156 ,

Na siehst Du. Erster Schritt ist doch getan. 

Hast Du Freundinnen? Wenn es um einen Arzt- oder Psychologentermin geht, können die doch vielleicht mitkommen und das Kind solange im Kinderwagen schieben.

Oder Du fragst die Tagesmutter freundlich, ob sie sich das als Ausnahme einmalig vorstellen kann, das Kind länger zu betreuen.

Kommentar von MausZoey14 ,

Freundinnen hab ich leider keine mehr wirklich seitdem die kleine auf der Welt ist... und ein mutter-Kind heim kam für mich von vornherein nicht infrage

Kommentar von Gutfrager156 ,

Dann reaktivier Deine Freundinnen. Schreib sie an. Entschuldige Dich, dass der Kontakt abgebrochen ist und bitte um Hilfe.

Du schreibst gerade bei vielen Tips, dass das alles nicht geht. Vielleicht versuchst Du Deine Einstellung mal umzudrehen, indem Du Dir selbst sagst: "Das probier ich aus".

Du hast doch nix mehr zu verlieren. Du kannst nur dazu gewinnen. Versuch es. Du packst das. Das haben schon ganz andere geschafft.

Kommentar von MausZoey14 ,

Ich war ja diejenige die immer alle angeschrieben hat und gefragt hat ob mal jemand Zeit hat... ich probiere gerne was aus wenn es im Bereich des möglichen liegt. nur bin ich ein Mensch der über sowas erstmal nachdenken muss

Antwort
von DeviDanke, 29

Live your Dream

Kommentar von MausZoey14 ,

welchen Traum?

Kommentar von DeviDanke ,

Nicht auf andere hören
Mach das was du willst.

Kommentar von MausZoey14 ,

eigentlich wollte ich immer Medizin studieren. Aber das kann ich vergessen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community