Frage von AllonsoRitter, 51

Wie geht Jesus mit Leid, Tod und Sünde um, was denkt ihr selber und wo finde ich gute Quellen zu dieser Frage?

Antwort
von vonGizycki, 43

Grüß Dich AllonsoRitter!

Um Deine Frage zu beantworten bedarf es ausgezeichneter und vor allem objektiver und kritischer Untersuchungen der Bibel. Das Thema ist derart komplex, das ein Nachlesen der Bibel auf keinen Fall in Frage kommt! Das können nur Wissenschaftler, die auch bereit sind entgegen der Kirche und von Christen gepredigten Inhalten, unabhängig Stellung zu nehmen. Die sind jedoch großen Anfeindungen ausgesetzt. Die Bibel strotzt nämlich vor Fälschungen die Jesus betreffen!

Einer dieser objektiven Wissenschaftler ist Gerd Lüdemann, ein ausgewiesener Fachmann. Er ist Professor emeritus für Geschichte und Literatur des frühen Christentums an der Georg-August-Universität Göttingen. Lüdemann schreibt auf seiner Homepage und sein Fall ist sehr bekannt:

"Mir wurde als ausgewiesenem Neutestamentler die Bezeichnung meines Lehrstuhls als Lehrstuhl für Neues Testament vom Präsidenten der Universität Göttingen als Folge der Beanstandung meiner Lehre durch die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen verboten, weil ich mich in meinen Veröffentlichungen und in meiner wissenschaftlichen Arbeit kritisch mit Fragen des evangelischen Bekenntnisses auseinandergesetzt habe und die Ergebnisse meiner Forschungsarbeit den evangelischen Kirchen in Niedersachsen und der Leitung der Universität Göttingen nicht genehm sind."

Er ist aber der richtige Mann, der Dir Deine Frage fachmännisch und objektiv beantworten kann.

Das Buch dazu, um Deine Frage richtig zu beantworten, findest Du hier.

Pressestimmen:

http://zuklampen.de/buecher/sachbuch-c-14/jesus-nach-2000-jahrenwas-jesus-wirkli...

Kaufen kann man es bei amazon beispielsweise:

http://www.amazon.de/Jesus-nach-Jahren-wirklich-sagte/dp/3924245886

Du solltest das Geld dafür ausgeben, alles andere wäre Zeit,- und Geldverschwendung und das deshalb, weil es nicht unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchungen entspringt. Ansonsten würdest Du Dich selbst belügen, weil Du Dich von anderen belügen lässt (aus Unwissenheit anderer oder auch aus Kalkül).

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von waldfrosch64 ,



__________"Mir wurde als ausgewiesenem Neutestamentler 



objektiven Wissenschaftler ____________


Gerd Lüdemann  ist ein deutscher evangelischer Theologe. 

Und daher Ist  wohl kaum kompetent Aussagen darüber zu machen ob die Evangelien Authentisch sind oder nicht . 

Dazu müsste er schon  eher Papyrologie sein .Theologen massen  sich  heute viel an ,vor allem verlassen sie gerne ihr Fachgebiet .

Mit Theologie hat das  Thema nämlich sehr wenig zu tun.
Hauptsache etwas bestätigt seinen eigenen Unglauben da geht alle Objektivität dann sofort  flöten .


(aus Unwissenheit anderer oder auch aus Kalkül).


Kommentar von vonGizycki ,

Da Du Dich nicht informiert hast und einfach aus dem hohlen Bauch ein Statement abgibst und dazu die Geschichte von Lüdemann nicht kennst oder kennen willst und offenbar von wissenschaftlichem Arbeiten nichts verstehst, ist Deine Aussage wertlos!

Antwort
von Meatwad, 40

Huch, wo ist meine Antwort hin? Na gut, ich hatte ja auch vergessen zu schreiben, was ich selber denke.

Also Jesus, wie gesagt, ist tot. Wenn er überhaupt gelebt hat. Aber die Antwort wäre ja in beiden Fällen: Er geht mit gar nichts um. Was über seine angeblichen Gedanken zu Lebzeiten gesagt wird, kann man nachschlagen.

Ich persönlich denke, nein, ich weiß, daß das Leben prinzipiell reines Leid ist. So gut wie jedes Tier legt sich  abends hungrig schlafen, und weiß nicht, ob der nächste Tag der letzte sein wird (es denkt allerdings auch nicht so weit). Ein Blick auf eine schöne Sommerwiese ist ein Blick auf Millionen unsichtbarer Dramen. Die Tierart Homo Sapiens hat gegenüber anderen Tieren den Nachteil, dieses Leid zu erkennen. Aber sie hat es auch geschafft, dieses Leid bis zu einem gewissen Grad einzudämmen und hat sich großartige Möglichkeiten der Ablenkung geschaffen. Die Kunst zum Beispiel.

Der Tod ist das Ende des Lebens. Es gibt keinerlei Anzeichen, daß danach noch irgendetwas mit uns passiert. Von Zersetzung einmal abgesehen. Die Erkenntnis, daß dieses Leben einmalig ist, ist jedoch eine großartige Chance für Glück und Zufriedenheit, über die man dankbarer nicht sein kann.

Und Sünde? Sünde gibt es nicht.

Kommentar von Starwarsvogel ,

Er war tot. ^^

Kommentar von Meatwad ,

Tot IST man. Eine Vergangenheitsform gibt es in diesem Fall nicht.

Antwort
von Chaoist, 51

Installier dir diese Anwendung und lade dir die Bibel runter die du lesen möchtest. Es gibt da einige in vielen Sprachen zur Auswahl.

http://xiphos.org/download/

Die Antwort auf deine Fragen findest du dann in den Evangelien, wie es dir ja schon Baldur gesagt hat :)

Antwort
von Geistchrist16, 9

Ich empfehle Dir das Lehrbuch von Pastor Johannes Greber:

"Der Verkehr mit der Geisterwelt Gottes - seine Gesetze und sein Zweck"

Dort ist auch ein Kapitel über Jesus enthalten, sowie ein Kapitel über Leid, Tod und Sünde.

Antwort
von nowka20, 13

die bergpredigt ist gut zu lesen!

Antwort
von viktorus, 16

Für uns: vorteilhaft (Joh.10,15) !

Antwort
von chrisbyrd, 15

Jesus hat den Tod besiegt. Deshalb schrieb Paulus:"Der Tod ist verschlungen in Sieg! Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg?" (1. Korinther 15,54-55).

Durch den Sündenfall von Adam kam der Tod in die Welt - durch Jesus die Auferstehung der Toten: "Denn weil der Tod durch einen Menschen kam, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen" (1. Korinther 15,21).

Jesus sagte: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen" (Johannes 5,24).

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn" (Römer 6,23).

In Jesus Christus wurde Gott selbst Mensch, um am Kreuz stellvertretend für unsere Sünden zu sterben. "Jesus kam in die Welt, um Sünder zu erretten" (1. Timotheus 1,1,5).

"Jesus ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

"Darin besteht die Liebe — nicht daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsere Sünden" (1. Johannes 4,10).

"Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit" (1. Johannes 1,9).

Zur Frage, warum Gott Leid zulässt, ist der folgende Artikel sehr interessant: http://www.jesus.ch/lebenshilfe/krankheitsbilder/103989-warum_laesst_gott_das_le...

Antwort
von waldfrosch64, 13


Es gibt die Kreuzestheologie ,nach der du hier fragst ,wie du an der Antwort von Gizycki sehen kannst eine stark umkämpftes Gebiet .

1.Korinther 1
…22 die Juden Zeichen fordern und die Griechen nach Weisheit fragen, 23wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit; 24denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christum, göttliche Kraft und göttliche Weisheit.


Antworten gibt es hier :

sünde :

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/\_P6F.HTM

Kommentar von waldfrosch64 ,
Kommentar von waldfrosch64 ,
Kommentar von waldfrosch64 ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community