Frage von BeMyHomie, 44

Wie geht ihr mit zu viel Alltagsstress um?

Hey, so wie die meisten Leute habe auch ich zur Zeit Alltagsstress. Aber was macht ihr wenn es einfach zu viel wird?

Bei mir ist es so, dass ich seit mehreren Wochen immer wieder krank bin, was mich echt fertig/müde macht. Dazu kommt dann noch der ,,heftige" Schulstress im November/Dezember, in dem alle wichtigen Klausuren sind. (da ich öfter krank war, muss ich auch noch viel nachholen..) Außerdem wollte ich meinen Geburtstag feiern, aber das wird auch nichts,da ich einfach zu wenig Zeit habe und meine Eltern denken, ich sollte dass "irgendwann anders" (wahrscheinlich nie) nachholen, weil ich noch immer nicht richtig gesund bin. Dadurch habe ich auch noch etwas Stress mit meinen Eltern. Für meinen Freund und meine Freunde (z.B zsm Geburtstag feiern, wie wir es bei jeden machen) habe ich so gut wie keine Zeit.

Fazit: Ich habe keine wirkliche Freizeit, kann mich an nichts erfreuen/ bin lustlos und bin gesundheitlich einfach schwach.

Was hättet ihr für Tipps um diese Zeit sozusagen zu überbrücken oder damit ich mich ab und zu ein wenig besser fühle? (Sport machen fällt zB weg, da ich aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit keinen machen darf)

Vielen Dank! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sany85, 5

Hallo BeMyHomie, Fakt ist, dass Stress Entzündungen fördert, die wiederum schwere Erkrankungen begünstigen. Daher solltest Du unbedingt gegensteuern. Dein Körper hat Dir mit dem ständigen Kranksein schon gezeigt, dass er "die Nase voll hat". Die Basis sollte immer eine vitalstoffreiche Ernährung bilden, tägliche Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung!), ausreichend Schlaf und ein gutes Stressmanagement (z. B. das Erlernen von Entspannungsverfahren). In stressigen Lebensphasen hat sich bei mir zudem die Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Wichtig ist auch, dass Du Dinge tust, die Dir Spaß machen und die Dir Energie geben.

Gute Besserung!

Kommentar von BeMyHomie ,

Habe es erst gerade gelesen, aber vielen Dank für die guten Tipps! Mir geht es mittlerweile, trotz Weihnachtsstress ;) , wieder richtig gut. Ich wünsche dir noch eine besinnliche Zeit!

Antwort
von mexp123, 18

Steck dir Ziele dann geht die Zeit auch schneller rum. Wenn du zB an Weihnachten mit den Klausuren fertig bist, dann Plan schonmal fest einen Termin in den weihnachtsferien an dem du deinen Geburtstag feierst, darauf kannst du dich dann freuen und bis dahin gibst du mal Gas.
Ich finde Stress lässt sich gut aushalten wenn man weiß dass er mit bestimmten Ereignissen verknüpft ist und damit irgendwann auch vorbei (kniffliger wird's, wenn Stress permanent durch die Umgebung verursacht wird, aber bei dir sind das ja wirklich "nur" stressauslösende ereignisse). Also kann man sich ja auch mal 6 Wochen reinhängen, vor allem wenn man danach weiß dass man dann feiern kann und mit seinen Freunden wieder was machen kann.
Versuch dir das ganze auch nicht alles so nahe gehen zu lassen. So Klausuren sind ja nichts schlimmes, da muss man sich halt damit abfinden. Wenn du dich davon stressen lässt oder auch von der Sache mit deinen Eltern, dann macht es das auch nicht wirklich besser, sondern dann wirst du sogar noch eher krank und damit noch gestresster.

Kommentar von BeMyHomie ,

Danke, das mit den Zielen stimmt..ich werde es versuchen

Antwort
von conelke, 16

Stress hat man eigentlich nur dann, wenn man sich falsch organisiert, sich zuviel aufbürdet und in Terminbedrängnis kommt. Schulstress kann man vermeiden, wenn man stetig immer mal ein bisschen am Ball bleibt und nicht alles vor der Klausurenphase macht. Du könntest Dir eine Art Stundenplan für zu Hause erstellen, wo Du reinschreibst, was und wiel lange Du es lernen möchtest. Verteilt auf die Woche und dann immer wieder einen neuen Stundenplan. In den Plan trägst Du auch Auszeiten ein. Zeiten, in denen Du Deiner Freizeit nachgehen kannst.

Man hat oft Probleme die Termine zu koordinieren, weil auch von außen Ansprüche an einen gestellt werden. In zeitlich intensiven Phasen, sollte man dann einfach mal Termine ablehnen und sagen, dass es gerade nicht passt, die Zeit aber bald vorüber ist und man dann wieder Verabredungen entgegen nehmen kann.

Was Deinen Geburtstag angeht. Klar möchtest Du ihn feiern, aber wenn er gerade unpassend ist, dann würde ich wirklich verschieben. Setze Dir dafür einen Termin in der Zukunft, den Du dann aber wirklich wahrnimmst. Etwas, das fest eingeplant ist, geht auch nicht im Nichts verloren. Das liegt ganz alleine an Dir.

Kommentar von BeMyHomie ,

Das mit dem Planen stimmt; Bloß wie du schon sagtest, ist es manchmal etwas schwierig alles unter einen Hut zu bekommen. Ich werde es trotzdem weiterhin versuchen, vielen Dank!

Kommentar von conelke ,

Da hast Du wohl recht. Wenn man nicht alles unter einen Hut bekommt, dann muss man versuchen zu entzerren. Bei Dir hört es sich so an, als hättest Du ausschließlich wegen der Schule Stress. Ich weiß auch noch, dass es vor den Klausuren immer recht viel war, das man sich irgendwie in die Rübe hauen musste. Deshalb habe ich dann immer früh genug angefangen und Stoff schon frühzeitig gelernt, so dass es vor den Klausuren nur noch mal eine Vertiefung war. Sobald ich merkte, da ist etwas, was ich nicht so richtig verstehe oder mir nicht merken kann, habe ich nachgehakt, so dass nicht zu viel aufläuft. Aber es ist schon richtig, wenn dann alle Klausuren auf einmal kommen, kann das schon stressen. Deshalb ist der Plan so wichtig, damit man nicht am Schreibtisch sitzt und sich fragt, so wo fange ich jetzt an. Wenn man alles nacheinander abarbeiten kann, ist es zwar dennoch zeitintensiv, aber kontrolliert und das nimmt einen dann auch wieder ein bisschen Stress.

Kommentar von mexp123 ,

Den ersten Satz würde ich so nicht unterstreichen, weil man manchmal so viele Aufgaben zu bewältigen hat dass man quasi nur Stress bekommen kann.
Stress ist auch eine ganz normale körperreaktion, die die Leistung kurzfristig verbessert. Nur die negativen Folgen, die länger andauernder Stress mit sich bringt, sind halt irgendwann unangenehm und eine Belastung.

Kommentar von conelke ,

Da hast Du auch recht. Manchmal strömt zu viel auf einen ein und man weiß gar nicht mehr wo der Wald ist vor lauter Bäumen. Doch ich meine bei der Fragenstellerin herausgehört zu haben, dass sich der Stress auf die Schule bezieht und da kann man mit richtiger Organisation schon einiges in die richtige Richtung lenken.

Wenn andere Dinge hinzukommen, wie Arbeit, Familie und Freunde, denen man gerecht werden möchte, dann muss man Prioritäten setzen und auch mal nein sagen können. Aufgeschoben ist ja nciht aufgehoben.

Antwort
von ChulatasMann, 27

Stress kommt immer von einem selbst. Aus einem selbst heraus. Wenn Du zuviel Alttagsstress hast, bau ihn ab. Überlege was Dich stresst. 

Kommentar von BeMyHomie ,

Okay, aber wenn ich weiß was mich stresst (habe ich oben ca geschildert), was mache ich dann?

Kommentar von ChulatasMann ,

Weißt Du überhaupt was Stress ist? Das was Du meinst ist ehr eine Überbelastung. Das hat mit Stress zunächst ma nichts zu tun. 

Stress mit den Eltern ist in Deinem geschätzten Alter normal. Da prallen verschiedene Interessen und mangelndes Verständnis oft aufeinander. 

Lernen für die Schule ist auch normal. Macht eigentlich keinen Stress. Überdenke mal Dein Lernverhalten.

Vergiss den einen Geburtstag. Du hast noch viele vor Dir. Auf den einen kommt es nicht an.

Was bedeutet krank? Bist Du wirklich sooo krank das Du nicht zur Schule kannst? ( nicht böse gemeint, möchte nur zum Nachdenken anregen).

Du hast keine Freizeit? Dann machst Du etwas verkehrt. Schaffe Dir Freiraum. Du kannst das.

Kommentar von BeMyHomie ,

Ja ich weiß, dass das kein richtiger Stress ist, jedoch belastet mich das alles sehr.  Also vor einer Woche war ich so krank, dass ich nicht in die Schule konnte, mittlerweile kann ich das wieder, aber da ich noch nicht "richtig" gesund bin (das streckt sich über Wochen, laut Arzt), fühle ich mich sehr schnell erschöpft, was das Lernen unter Zeitdruck nicht wirklich leichter macht. Mir ist bewusst, dass es Menschen gibt die "wirklichen" Stress/ Probleme haben, aber da so etwas wie bei mir ja nicht selten ist, dachte ich, dass jemand ein paar Tipps hätte, wie er sich so eine Zeit quasi schöner macht. :)                                                                                      

Kommentar von ChulatasMann ,

Warum stehst Du unter Zeitdruck? Mach Dir mal einen Plan und schau ihn Dir genau an. Ist der Druck wirklich so hoch wie Du ihn empfindest? Wenn ja, versuche doch mal deinen Zeitplan zu entzerren. Ist das was da drauf steht wirklich alles sooo nötig?

Wegen der Müdigkeit könnte Dein Arzt mal ein kleines Blutbild machen. Vor allem auf Vitamine und Spurenelemente. Evtl. fehlt da was. Das könnte man mit Nahrungsergänzungsmitteln und einer speziellen Diät erledigen ( Bei Mädels fehlt oft Eisen). 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten