Frage von daydreamer1212, 92

Wie geht ihr mit Übelkeit um?

Hallo zusammen 😊

Ich habe eine Frage an alle, die NICHT an Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) leiden. Und zwar würde ich gerne wissen, wie ihr Übelkeit erlebt. Reagiert ihr auf eine gewisse Art und Weise oder lässt euch diese kalt und beachtet sie nicht? Könnt ihr essen, wenn euch übel ist? Oder fällt euch das dann schwer? Und wie reagiert ihr auf die starke Übelkeit bevor ihr erbrechen müsst?

Ich weiss, die Frage hört sich komisch an, aber ich leide seit klein auf an dieser Phobie. Weiss also dementsprechend nicht, wie es sich für "Normalos" anfühlen muss. Würde es aber gerne wissen, damit ich das auch bei mir unterscheiden kann. Bin nun das 2. Mal in Therapie.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten! 😊

Antwort
von michi57319, 34

Wenn mir übel ist, hat das ja Gründe. Ich sehe das eher rein medizinisch.

Falls ich mal keinen triftigen Grund finde, was meistens der Fall ist, hilft es, ein Stückchen Ingwer zu kauen. Lieber noch koche ich mir einen Ingwertee aus frischer Wurzel, weil da kein Zucker drin ist.

Übelkeit ist etwas, was mich seit Kindesbeinen an morgens begleitet. Deshalb esse ich auch erst gegen 10 Uhr die erste Malzeit am Tag. Früher geht es nicht.

Da ich mein Leben entsprechend danach ausgerichtet habe, komme ich prima klar.

Ich hab auch kein Problem damit, mir den Finger in den Hals zu stecken, wenn es wirklich ein akuter Fall von " das muß raus" ist. Kommt sehr selten vor, höchstens einmal im Jahr, eher einmal alle zwei Jahre. Dann hat es allerdings auch seine Berechtigung.

Antwort
von gwf79, 38

Ich weiß nicht, ob ich noch als Normalo zähle, weil ich auf Streß/Angst leicht mit Übelkeit und Erbrechen reagiere.

Generell versuche ich einen leisen Ort mit kühler, frischer Luft zu finden, mich hinzusetzen und ruhig und langsam zu atmen. Ich habe das Gefühl, das hilft bei mir am besten.

Bei wirklich starker Übelkeit kommt es darauf an, ob ich eine Toilette oder ein anderes geeignetes Gefäß in erreichbarer Nähe habe. Wenn ja, ist es meist einfacher, es hinter mich zu bringen, obwohl die obige Methode auch dann noch manchmal hilft.

Essen kann ich nur bei sehr leichter Übelkeit. Ansonsten käme ich überhaupt nicht auf die Idee, es zu probieren. Auch trinken dann höchstens in ganz kleinen Schlucken.

Antwort
von VojoSan, 54

Übelkeit ist immer sehr unangenehm! Aber wenn es dazu kommt dann lass es raus ist danach viel angenehmer...

Kommentar von daydreamer1212 ,

Ja, dass Übelkeit/Erbrechen auch für "Normalos" unangenehm ist, weiss ich. Und ich weiss auch, dass wenn der Körper etwas loswerden möchte, dass man sich dann so oder so erbricht. Dagegen kann man nichts tun. Musste schon genug oft erbrechen in meinem Leben. 🙈 Interessiert dich denn die Übelkeit oder ignorierst du sie einfach und wenns passiert, dann merkst du es ja früh genug? 😅

Kommentar von VojoSan ,

ja ist oft nervig doch ich versuche sie zu vergessen und am Besten im Bett zu liegen und versuche zu schlafen...

Antwort
von Repwf, 28

Ich bin eher "genervt" wenn mir übel ist...

"Och nääähhh... Muss das jetzt sein? Krank werden kann ich ja jetzt mal garnicht brauchen...!"

Sowas in die Richtung! 

Und zum essen: ich käme garnicht auf die Idee das zu versuchen! Wenn mir übel ist, dann belaste ich den Magen ja nicht nochmehr! Da warte ich bis das weg ist bevor ich was esse ;-) 

Bei starker Übelkeit bin ich meist noch zusätzlich mit was krank Sodas ich eh flach liege, dann ist das einzige was ich noch mache: mir vorsichtshalber einen leeren einer neben das Bett stellen 

Kommentar von daydreamer1212 ,

Vielen Dank für deine Antwort! 😊 Ja, ok eigentlich probiert man dann ja wirklich nicht zu essen. 😂 Hab mich das nur gefragt, weil ich früher aufgrund meiner Angst an Dauerübelkeit gelitten habe. Ich habe mir nun angewöhnt immer zu essen, wenn mir übel ist. Ob es nun psychisch oder körperlich bedingt ist. Hab es auch schon bei körperlicher Übelkeit geschafft, aber es ist eben ein enormer Kampf. 🙈

Kommentar von Repwf ,

Naja, bei psychisch mavht das ja vielleicht!!! noch Sinn, aber wenn einem aus körperlichen Gründen heraus übel ist, dann würde ich mich nicht zwingen

Gerade da du ja den Unterschied zu merken scheinst? 

Kommentar von daydreamer1212 ,

Naja ich merke es meist erst im Nachhinein, wenn ich die Situation nochmals rational durchdenke. Bei körperlicher Übelkeit macht es wirklich nicht viel Sinn. Bei psychischer ist es jedoch extrem wichtig zu essen. Sonst würde man ja gar nichts mehr essen. Da war ich auch schon... Deshalb gehe ich immer von psychischer Übelkeit aus und esse etwas. Und im Nachhinein ist mir dann auch schon aufgefallen, dass es in diesem Fall dann wirklich körperlich war. 😅

Antwort
von Schwesterp, 25

Wenn mir übel ist, ist der Wunsch sich zu erbrechen gross^^da es mir dann mit leerem Magen meistens besser.

Antwort
von Chefelektriker, 33

Na wenn mir übel ist, trinke ich evtl. was, aber essen tue ich dann nichts.

Wenn es im Bauch rumort, aber nichts kommt, Finger in den Hals und alles raus was keine Miete zahlt.:)

Kommentar von daydreamer1212 ,

Ich wünschte, ich könnte das auch 😂🙈

Antwort
von Kimikatze, 28

Wenn mir übel wird, trinke ich Cola und esse ganz viel Salzstangen und Bananen... Was anderes kann ich dann nicht essen... Ich häng dann nurnoch über der Toilette und warte bis alles raus kommt ;)

Kommentar von Chefelektriker ,

Das geht auch einfacher.Ein Schnapsglas Wasser und einen Teelöffel Salz verquirlen.Das Glässchen direkt auf der Toilette trinken, weil Dir gleich hoch kommt.Der Weg von der Küche zur Toilette wäre Dir sonst zu weit.:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community