Frage von igelmaridel, 42

Wie geht ihr mit eurem Diabetes um?

Hi ich bin 16 Jahre alt, und hab seit nem halben Jahr Diabetes 1. ich komm ganz gut damit zurecht, aber stell immer mehr fest, das es sehr anstrengend sein kann und mir wird klar, dass es immer wieder Phasen geben wird in denen ich sehr schlecht oder eben fahrlässig  mit meinem Diabetes umgehen werde. Geht es euch da auch so? Was macht ihr dann? Bzw sollte ich wegen gelegentlich hohen Werten ein schlechtes Gewissen haben?

Antwort
von Luckyzocker, 14

Hey, also ich habe selber seit 3 Jahren (bin jetzt 14) Diabetes und kann dir sagen, dass es noch ein wenig einfacher wird. Es gibt auch bei mir Momente, wo ich kotzen könnte, aber dann rufe ich mir ins gedächtnis, dass ich das mein Leben lang machen möchte und nicht noch zusätzlich durch fahrlässiges verhalten mein Leben gefährden möchte.

Ich rate dir dringend mit dem Thee (wenn dus bisher nicht tust) sehr offen umzugehen. Wenn dich jemand was fragt - beantworte es, wenn du aufm schulhof bist - egal, messe trotzdem. Alle die doof gucken, verstehen nun mal nicht, was du da tust und wundern sich, oder denken dass du das aus Spaß etcmachst.

Lass dich nicht unterkriegen und gebe immer dein Bestes. Wenn du mal zu hohe Werte hast, ist das nicht die Welt. Jeder hat mal einige mmol zu viel. Schon wenn du dich beim essen verrechnest etc. Dann musst du eben mal korigieren und schon wird dein wert wieder sinken und alles ist gut.

Ein schlechtes gewissen brauchst du jedenfalls nicht haben. Vielen Kindern geht es mittlerweile mit Diabetes auch so und solange wir die möglicheit haben damit zu leben - sei froh drüber und ärgere dich nicht zu sehr. Wenn dich etwas zu sehr bedrückt du angst hast o.ä dann rede mit den leuten.

Bitte deine Freunde doch einfach bei dir zu bleiben wenn du misst oder sage deiner mutter, wenn du nicht weißt was du spritzen musst.

GlG Patricia

Kommentar von igelmaridel ,

Mit meiner Offenheit hab ich überhaupt kein Problem;) musste schon bei der ganzen Schule Blutzucker messen...natürlich geh ich nicht fahrlässig mit dem Diabetes um, und hab das auch nicht vor...nur will ich nicht zu pedantisch an die Sache rann gehen und direkt ausrasten wenn ich mal keinen hba1c von 6.0 hab. Mich hätt einfach interessiert wie andere Diabetiker das so handhaben...eher nach dem Motto das muss alles perfekt sein ...oder eben passt schon...ich denke eigentlich man sollte da ein Maß finden und einen gesunden Umgang finden...das wird mir bestimmt noch gelingen...bei dir scheints jazu Klappen;) LG

Kommentar von Luckyzocker ,

Ja, ich selber habe einen hba1c Wert von um die 6-7 glaube ich und bin auch nicht soo zufrieden (aber eher weil ich perfektionist bin xD)

Also ich denke man muss einfach da seine eigene normalität rein bekommen. So ist mancher mit einem wert von 7 zufrieden und der andere will ständig bei 5 bleiben. 
Das ist einfach gewöhnungssache. Du wirst sehen, wie du in zukunft damit zurecht kommst, bei mir klappt es jedenfalls hervoragend und ich kann (fast) normal leben ;)

Antwort
von Gestiefelte, 20

Ich selber bin nicht betroffen, kenne aber ein paar Leute.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in deinem näheren Umfeld die Leute darüber Bescheid wissen sollten.

Dass man sich mal nicht so kümmert und sich luschig verhält, scheint "normal". Aber wenn du dann doch mal ersthaft Schwierigkeiten bekommst, z.B. umkippst oder so, sollten die Leute um dich rum schon wissen, was sie tun müssen.

Trotzdem solltest du den Diabetes ernst nehmen und dich an die Regeln halten. Welche genau, hast du sicher mit dem Arzt oder der Ernährungsberatung besprochen.

Sei dir bewusst, dass du Langzeitschäden davon tragen könntest, wenn du zu schlampig damit umgehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten