Wie geht ihr mit einer Übersäuerung um?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da hilft wohl nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Besprichd das mal mit deinem Arzt, wie man da am besten verfahren könnte.

Auch braucht der Körper Zeit um den Säure-Basen-Haushalt wieder auszugleichen und sich zu regenerieren. Das kann – je nachdem, wie strikt du dich an deinen Plan hältst und wie gesund dein Körper ansonsten ist – von einem Monat aufwärts dauern.
Also wirst du auch im Falle einer Ernährungsumstellung nicht sofortige Ergebnisse sehen. Süßigkeiten weglassen, ist allerdings nie ein Fehler, da auch in normalen Lebensmitteln schon sehr viel Zucker steckt. Angefangen bei simplen Dingen wie Ketchup, aber auch in vermeintlich gesunden Lebensmitteln wie Fruchtmolke oder Fruchtjoghurts.

Der Übersäuerung basisch und in homeopatischen Dosen entgegenwirken kann übrigens milchsauer vergorener Rote-Beete-Saft (auch als Rote-Beete-Most bekannt). Den gibts in Pfandflaschen im Reformhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Deine Ernährung radikal und für immer umstellen. Hier findest Du Listen von basischen und sauren Lebensmitteln:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saure-und-basische-lebensmittel.html
Zucker, Alkohol, Zigaretten, Kaffee und Stress sind die schlimmsten
Säurebildner. Weg damit. Informiere Dich wo überall Zucker drin ist.
Dein Körper braucht keinen Industriezucker! Das was in Obst ist reicht
völlig. Und Obst auch nur in Maßen! Heilerde, Kräutertee, Bananen und
Kartoffeln sind sehr basisch und helfen bei akuter Übersäugerung.
Heftige entkrampfende Mittel wie Metamizol solltest Du nur nehmen, wenn
Du die Krämpfe nicht mehr aushälst. Ich habe seit einem Jahr keine
Krämpfe mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Falls du wirklich Rheuma hast, müsstest du das dringend von einem Arzt diagnostizieren und behandeln lassen. Wie alt bist du denn? Ich halte diese Selbstdiagnose doch eher für ziemlich unwahrscheinlich. Wende dich dazu an einen Arzt, wenn du das wirklich befürchtest.
  • Bezüglich des Konzeptes von "sauren und basischen Lebensmitteln" oder der "Übersäuerung des Körpers" kann man ganz klar sagen, dass dies uneingeschränkt esoterischer Mumpitz ist. Es gibt keinerlei medizinische oder ernährungsphysiologische Entsprechung für diese esoterischen Behauptungen. Vergiss den Quatsch komplett.
  • Haarausfall und Hautprobleme deuten eher auf Biotin-Mangel und vielleicht auch Eisenmangel hin. Biotin kann man ganz einfach, günstig und nebenwirkungsfrei per Nahrungsergänzungsmittel ausprobieren und einen Mangel sicher ausschließen. Biotin (5 mg täglich) gibt es in jeder Drogerie oder größerem Supermarkt zu kaufen. 
  • Ob du einen Eisenmangel hast, sollte durch eine Blutprobe ermittelt werden. Die Supplementation von Eisen ist nur angeraten, wenn wirklich ein Mangel vorliegt.
  • Milchprodukte sind gesund und schaden gar nicht. Im Gegenteil! Isst du denn auch genug Fleisch, Fisch und Eier, um dich mit Eiweiß anderen wichtigen Nährstoffen zu versorgen?
  • Süßigkeiten sind in Maßen akzeptabel, in größeren Mengen ungesund. Ich denke aber nicht, dass deine Probleme darauf zurückzuführen sind.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dich nicht entsprechend ernährst, wirst Du immer Probleme haben. Besprich das mal mit einem Arzt, damit man Dir einen Ernährungsplan zusammenstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lollyyyyy98
03.12.2015, 17:31

Ist Mineralwasser im Kohlensäure kontraproduktiv?

0

Das Problem ist wieder aufgetreten, weil Cortison lediglich das Symptom und nicht die Ursache behandelt wurde. Ob es an einer Übersäuerung des Gewebes liegt, ist Spekulation. Auch kann ein Zusammenhang mit Deinem Haarausfall bestehen. Du solltest Dich dringend untersuchen lassen, bevor das Ganze noch schlimmer wird. Und glaube mir, wenn die Ursachen nicht beseitigt werden, wird es schlimmer werden. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung