Frage von zahlenguide, 56

Wie geht ihr mit eigentlich mit sich ständig wiederholender Kritik von Verwandten um?

Ihr wisst schon was ich meine. Sätze wie: Wo bleiben die Kinder und ähnlicher Quatsch!

Antwort
von Shiftclick, 29

Wenn sich die Verwandten nicht 'erziehen' lassen und sich in Dinge einmischen, die sie nichts angehen, den Kontakt abebben lassen bzw. reduzieren (in Qualität und Quantität) und vor allem Abhängigkeiten abbauen. Wenn man unabhängig von jemandem ist (oder sein will) nimmt man keine Vergünstigungen von ihm an, wenn man es doch tut, muss man mit Bevormundungen leben.

Antwort
von BerlinEastside, 28

Nun....auf Kritik reagiere ich empfindlich, wenn sie nicht konstruktiv ist, und nur dazu gedacht, mich "klein" zu machen, oder den Kritiker, im Vergleich besser da stehen zu lassen.

Ich nehm dann auch kein Blatt vor den Mund, und werde dann auch persönlich. Allerdings hat das zur Folge, dass ich in meiner Verwandtschaft nicht der Beliebteste bin. 

;-)

Kommentar von uncutparadise ,

Tja. Du erwartest konstruktive Kritik, gibst sie aber scheinbar selbst nicht. Das führt dann natürlich zu einem hohen Beliebtheitsgrad ;-( und bevor das Argument kommt: "der aber auch" ist Kindergartenniveau ;-)

Kommentar von BerlinEastside ,

Leider verstehe ich deinen Kommentar nicht ganz, oder besser gesagt, überhaupt nicht. Aus welcher Tatsache schließt du, dass ich, meinen Verwandten, keine konstruktive Kritik gebe?

Ich kann dir auch versichern, dass wenn ich, "kein Blatt vor den Mund" nehme, es sicherlich kein Kindergartenniveau hat.

Vielleicht könntest du deine Anmerkungen näher erläutern. Könnte ja ganz konstruktiv sein. ;-)

Oder bist du es Tante Ilse? Ich habe dir schon so oft gesagt, dass du nicht immer in Rätseln sprechen sollst. :D


Antwort
von uncutparadise, 10

Wo bleiben die Kinder ist keine Kritik. Da muss man Darüberstehen und ein normales "Die kommen dann, wenn ich das möchte" sollte reichen. Bei anderer Kritik sollte man sich auch mal kritisch hinterfragen.

Antwort
von askrenegade, 27

Ich habe wohl zu wenig für die Meinung meiner Verwandschaft übrig als dass ich diese Ratschläge/Kritik ernst nehmen könnte.

Meine Reaktion darauf ist eher ein Achselzucken und vielleicht die ein oder andere Rückfrage zum Thema dann ein Fokuswechsel zu Anekdoten zum Thema aus dem Bekanntenkreis.

Oft realisiere ich, dass es sich um Kritik handeln sollte erst im Nachhinein und reagiere daher auf sowas wie normalen Smalltalk :P

Antwort
von Cclass22, 22

Ich würde darüber nur leicht schmunzeln und fragen, ob vom gegenüber das eigene Leben nicht spannend genug ist.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten