Frage von Resistance2019, 53

Wie geht ihr damit um, wenn sich die Trauer in Wut umwandelt(Bzgl. Depressionen)?

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wer das Gefühl kennt so depressiv zu sein, dass die Traurigkeit so allmählich zur Wut/gar Hass übergeht? Man kann dies ja aus vielen Perspektiven betrachten: zu einem persönlich, d.h. irgendwas kränkt uns und wir fangen an darüber ärgerlich zu werden. Oder auch politisch: Wir sind wütend auf die (beispielsweise) Anschläge, die in unserer unmittelbaren Nähe passiert sind. Zuerst waren alle betroffen aber am Ende sind nur noch Gefühle der Verachtung übrig. Natürlich kann es auch eine allgemeine Depression sein, die sich aus vielen Faktoren zusammensetzt, die aggressiv macht und wir einen Schuldigen dafür suchen. Macht es da Sinn diese Wut auf andere auf sich selbst zu übertragen? Also bei sich selbst die Schuld zu suchen? Das ist sicher leicht gesagt, denn diese Wut braucht ein Ventil, was letztendlich exzessive Selbstverletzung sein könnte. Aber vielleicht gibt es noch einen anderen Weg damit umzugehen, es würde mich freuen, wenn da jemand hilfreiche Tipps geben kann.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlphaundOmega, 36

Mit Gefühlen sollte man fühlen und nicht rational umgehen...das funktioniert nicht...

Gefühle mehr zulassen , als sich dagegen aufzulehnen , bedeutet auch eine Seelische Verarbeitung und ist wichtiger als sie mit dem Verstand zu verdrängen...

Wenn sich Trauer in Wut wandelt , war die Trauer vergebens und könnte nur noch mehr Leid erzeugen, aber nie die Ruhe und den Frieden bewahren...

Kommentar von Resistance2019 ,

Interessante Antwort, danke. Ich selbst finde es schwer den Gefühlen freien Lauf zu lassen, da andere dann behaupten, dass dies Selbstmitleid wäre ,was wiederum Wut auslöst, welcher letztendlich zum Suizid führen kann,da man sich nicht verstanden fühlt.

Kommentar von AlphaundOmega ,

Ich verstehe was du meinst , aber was andere denken ist egal ...sie sind nicht du und wissen nichts von deinen Gefühlen , sie sind wahrscheinlich nicht mal fähig sich ihren Gefühlen zu stellen . Das nennt sich dann Feigheit und Angst vor der eigenen Courage... Trauer hat mit Selbstmitleid nichts zu tun ..., denn wer trauert,  will nicht auch noch betrauert werden , während man bei Selbstmitleid , sich selbst be- mitleidet und nach Beistand und Hilfe sucht ...

Kommentar von AlphaundOmega ,

Ich danke dir  :) und hoffe du gehst deinen eigenen Weg , denn nur dieser ist der richtige... Ein tip ist noch  , ...vllt der wichtigste ,...höre auf dein Gewissen ,...es ist die Stimme deiner Seele und wird immer das richtige empfinden...und ihr vertraue dich an ...Sie ist deine wahre Identität...Alles andere ist Illusion...

Antwort
von Marachigirl, 35

Das kenne Ich nur zu gut. Aber auf irgendwas einzuschlagen sei es ein Kissen oder ein Boxsack löst das Problem mit der Wut nur bedingt. Du bist ja nicht auf das Kissen wütend, oder? Schreib alles auf, was dich wütend macht und lass nichts aus danach kannst du das Papier verbrennen oder zerreissen das mache ich z.B. so! 

Antwort
von Wtfoxsay, 42

Empfehle in Kissen oder so mal einzuschlagen (etwas nicht so wertvolles aber was Spaß macht zu zerstören?)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community