Frage von danijeldj, 207

Wie geht es weiter mit der ISIS - Was haben die vor?

Hallo.

Da ja in letzter Zeit immer mehr passiert, wollte ich fragen, was ihr davon haltet.

Was haben diese Typen vor? WIe viel Angst soll man haben? Ist es Taktik, einen Weltkrieg auszulösen? Wie viele gibt es von denen? Wieso müssen die auf so eine grausame Art und Weise Menschen, und wieso müssen sie diese überhaupt töten? Wie geht man gegen diese Leute vor? 

Muss man sich mal denken, dass die eines Tages vor der Haustür stehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von justwondering15, 139

der weltkrieg wird ganz sicher nicht damit ausgelöst. ich denke, dass sich die vereinten nationen darüber im klaren sind, dass wenn hier jemand mit atomaren waffen beginnt - keiner mehr heil aus dieser sache herauskommt. ich gehe nämlich davon aus, dass der dritte weltkrieg ein atomarer sein wird.

und wenn schon: sollte die ISIS tatsächlich hier in europa eintrudeln wollen und einen krieg anzetteln wollen... wären sie in nullkommanichts ausradiert. dazu reichen ihre streitkräfte und waffenrüstung nicht.

vielmehr würde ich mir sorgen um die momentane flüchtlingspolitik machen, da ich der festen überzeugung bin, dass diese künftige krisensituationen nur begünstigen werden - sprich proteste von rechts-orientierten bürgern etc. wie konnte unsere politik zulassen, dass vereinzelt auch flüchtlinge hierhertransportiert und zugelassen werden, die absolute keine papiere hatten? aus nächstenliebe? aus fürsorge? das erschließt sich für mich nicht.

auch die kontrollen hätten wesentlich besser und vorallemdingen genaer erfolgen müssen. wieso müssen wir jetzt erfahren, dass es bereits jene gibt, die hier mit gefälschten papieren aufenthalt genehmigt bekommen haben?

dadurch, dass viele muslimische flüchtlinge hier asyl beantragen steigt meines erachtens nach das risiko zur radikalisierung, falls die besagte person an einen "motivator" gelangt. denn ich bin mir beinahe zu 100% sicher, dass es nicht an flüchtlingen mangeln werden die hier die bittere wahrheit ins gesicht gedrückt bekommen und das leben hier kein zuckerschlecken ist.

ich würde eher sagen, dass die gefahr eines terroranschlages hier in deutschland permanent wächst und schnellstmöglichst beseitigt werden sollte. sei es 10 opfer oder nur 1. 1 opfer ist schon mehr als zu viel.

nichtsdestotrotz... zum schluss nochmal die distanzierung davon, dass ich im grunde genommen nur gegen flüchtlinge und asylanten etwas habe, die sich hier null integrieren wollen... meistens sind es diejenigen, denen man das "komplett-paket" an intoleranz und unfähigkeit anmerkt. weder integrieren wollen noch sich hier freiwillig an die regeln halten.

gegen flüchtlinge, die in ihren heimatländern um ihr leben bangen müssen und ausbaden müssen habe ich absolut nichts. das sind wir ihnen schuldig. wenn unsere poltik es für ethisch und moralisch hält, in schweren zeiten wie diesen die waffenexporte noch immer nicht zu beenden und sie direkt an den feind auszuliefern... grenzenlose dummheit.


Kommentar von flutterfly ,

das nimmst du auf die leichte schulter wenn du sagst ein toter ist mehr als Zuviel dann kannst du nicht sagen dass sie die Isis eifach mal so auslöschen also im Klartext töten können denn die Einstellung von ihnen sind zwar nicht gut aber dann bist du genausowenig gut wenn du sagst dass man diese menschen bestrafen darf weil sie eine welt nach ihren Vorstellungen machen wollen aber das wollen wir ja sozusagen auch du willst eine welt ohne Isis und die wollen eine welt ohne uns und wenn man kein Kompromiss findet, entsteht krieg. das heisst zum krieg gehören immer 2 

Kommentar von justwondering15 ,

vom geistigen standpunkt hast du auch vollkommen recht. wenn zwei kontrahenten innerhalb eines konfliktes stehen - basierend auf zwei unterschiedliche meinungen oder ziele - dann kann man streng genommen von einem "krieg" sprechen.

man muss hier jedoch differenzieren und vorallemdingen die bedingungen beachten, die beide seiten haben. fakt ist: betrachtet man die aspekte der militärischen ausbildung und ausrüstung ist die isis gegen den rest der welt einfach vollkommen unterlegen.

zudem verwirrt mich deine aussage: 

"dann bist du genausowenig gut wenn du sagst dass man diese menschen bestrafen darf weil sie eine welt nach ihren Vorstellungen machen wollen aber das wollen wir ja sozusagen auch du willst eine welt ohne Isis und die wollen eine welt ohne uns"

willst du mir etwa sagen, dass eine demokratisch-, auf rede-, presse- u. religionsfreiheit-basierende welt etwas schlechtes ist?  wo kulturvielfalt erwünscht und gefördert wird? die frau dem mann gleichgestellt wird? 

man muss hier nicht direkt politische leitsätze oder das grundgesetz nennen und aufzählen - aber aus rein ethischer/menschenrechtlicher sicht hat die restliche welt wohl das recht, die würde und freiheit des menschen zu verteidigen.

es ist widersinnig zu sagen, es gäbe einen konflikt weil WIR eine meinung haben, die denen einfach nicht passt. aus dem einfachen grund dass unser standpunkt vollkommen vernünftig und menschenrechtlich normal ist. GANZ davon abgesehen von welcher politik wir sprechen. es gibt simple menschenrechte die einfach unantastbar und selbstverständlich sind, da wird nicht gefackelt.

für mich ist das von daher kein richtiger krieg, da wir aus ethischer sicht nichts falsch machen. es ist eben in der krisenzeit alternativlos. wenn sie hierherkommen und menschen umbringen muss das verhindert werden. das funktionert nur, wenn ihnen die lichter vorher ausgeknipst wird.

der isis sind menschenrechte fremd. sie sind ein problem in unserer aufgeklärten, modernen welt. 

wenn es ein problem gilt, gilt es, dieses zu lösen. so einfach ist das für mich.


Antwort
von nooppower15, 123

Was haben diese Typen vor?

Einen Islamischen Gottesstaat gründen

WIe viel Angst soll man haben?

Angst ist nie ein guter Ratgeber aber besorgt kann man schon sein, gerade weil die echt hatnäckig zu sein scheinen

Ist es Taktik, einen Weltkrieg auszulösen?

Eher nein, im gegenteil der gemeinsame kampf gegen die könnte die Welt zusammenschweißen

Wieso müssen die auf so eine grausame Art und Weise Menschen, und wieso müssen sie diese überhaupt töten?

Naja um iher Herrschaft zu festigen und weil Fanatiker sowas eben machen

Kommentar von flutterfly ,

deine Einstellung gefällt mir nicht denk mal so die ISIS will menschen töten weil sie in ihrem auge schlecht sind und andere menschen wollen die IS töten weil sie in ihrem auge schlecht sind also mein frage hier wieso sollte es gerechtfertigt sein, dass wir sie bekämpfen und dass sie uns bekämpfen nicht? BITTE BEANTWORTE MIR DIESE FRAGE WIRKLICH denn sie sind für uns böse weil sie menschen töten aber ist es denn dann gut von uns wenn wir sie töten? denn es sind ja auch menschen trotz ihres verhaltens und ihrer denkweise

Kommentar von nooppower15 ,

was laberst du da für wirres zeug?

Kommentar von flutterfly ,

nochmal für die die nix verstehen

du hast geschrieben: "nein, im Gegenteil der kamp gegen die könnte die welt zusammenschweißen"

Aber 1. weshalb stufen wir die IS als böse ein? weil sie menschen töten, aber sie töten nur weil wir in ihren augen schlechte menschen sind und wir wollen sie töten, weil sie in unseren augen schlechte menschen sind

2. wenn man gegen sie kämpft(-> gibt es tote) und wir welche von ihnen töten, dann sind wir nicht besser als sie weil wir auch töten...

soweit verstanden?   super

wieso soll es also gerecht sein dass wir eine welt ohne sie haben wollen und wieso ist es dann nicht gerecht dass sie eine welt ohne uns wollen?

jetzt verstanden?

Kommentar von nooppower15 ,

Nein, denn die gräueltaten des ISIS an der Bevölkerung primär in denn betreffenden Staaten sind ja bekannt. Und nochwessentlich mehr Tote gibt es wenn man garnix macht.

Millionen Menschen sind auf der Flucht, ja auch vor Assad aber wie gesagt die gräueltaten und völkermordähnlichen ereignsse dort wo sie wüten sind bekannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten