Frage von peace1287, 399

Wie geht es nach der Aussteuerung von der Krankenkasse weiter?

Im August läuft mein Krankengeldanspruch aus. Ich bin jedoch nach wie vor krank und leide an schweren Depressionen. Ich habe jetzt vom Arbeitsamt, Unterlagen zugeschickt bekommen. Dort ist von der Nahtlosigkeitsregelung die Rede. Was genau ist das?? Und habe ich Anspruch auf ALG 1? Ich habe vor meiner Erkrankung als Heilerziehungspfleger (Vollzeit) gearbeitet. Besteht der Anspruch auf ALG 1?? Und was muss ich alles beachten. Ich habe im Netz etwas gefunden. Dort steht, dass das Arbeitsamt im Falle einer Längeren Krankheit und falls ich nicht mindestens 15 Stunden die Woche Arbeiten kann, dazu zwingen kann Rente zu beantragen. Was soll das?

Würde mich zwar gerne an das Arbeitsamt direkt wenden. Allerdings verweigern sie mir die Numner meiner Beraterin zu geben. Und auf den Rückruf warte ich leider schon mehrere Tage vergebens... Kann mir jemand helfen und sagen was alles wichtig ist. Und was ich tun soll????

Antwort
von holger711, 285

Da hast Du leider die schlechtestmögliche Konstellation erwischt.Arbeitslos und krank.Sofern Du nicht arbeitsfähig bist,dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst,bzw.nicht vermittelt werden kannst,bekommst Du kein ALG 1. Es kommt bei Bedürftigkeit Sozialhilfe in Frage.Mit dem Rente beantragen kommt es auf Dein Alter an.Du hast das Recht zu klagen,wenn ein Rentenbezug Deine Armut einzementieren würde.Ich hoffe Du bist wegen der Depression in richtiger Behandlung.Gute Besserung.Da Du sehr jung bist,würde ich unbedingt anwaltliche Hilfe suchen,Prozeßkostenhilfe beantragen,und mit einem Gutachten sicherstellen,das Du innerhalb zwei Jahren wieder arbeitsfähig sein wirst.Beste Grüße

Kommentar von peace1287 ,

Mhh...

Ja bin in Behandlung. Mir gehts auch schon etwas besser. Aber das alles gerade wächst mir ziemlich über den Kopf und ich merke das sich meine Stimmung wieder sehr ins negative entwickelt.. Ich habe gerade ziemliche Existenzängste... 

Kommentar von holger711 ,

Die hätte ich auch,also geh zum Amtsgericht,Prozeßkostenhilfe.Anwaltliche Beratung...und dann ggf.klagen.Wenn Du EU -Rente beziehst...kannst nicht existieren.Kein Thema.Alles Liebe.

Kommentar von peace1287 ,

Danke dir herzlich..  Werd mir das merken und falls mir das Geld wirklich nicht reichen sollte, werd ich deinen Rat befolgen.. 

Kommentar von holger711 ,

Gerne ! Und Du bist genau so ein Fall,den es im angeblich reichen Deutschland nicht geben dürfte.Bei dauerhafter Krankheit ist m.E.ein Grundeinkommen zu garantieren,bevor man Leistungen an alle möglichen Leute gibt.Ein Kardinalfehler der Ungerechtigkeit.

Kommentar von peace1287 ,

Ja kommt mir auch so vor. Ich bin selbst ein sehr sozialer Mensch und habe Jahre im Schichtdienst unter bescheidenen Bedingungen bis zur Erschöpfung gearbeitet. 

Ich habe mir die Erkrankung doch nicht ausgesucht. Genauso wenig simuliere ich! Mir gehts wirklich nicht gut. 

An manchen Tagen sind selbst die einfachsten Alltäglichen Dinge eine große Kraftanstrengung... Ich habe echt Angst um meine Zukunft... 

Ich würde auch gerne wieder arbeiten gehen. Aber eine schwere Depression wie meine ist leider nicht vorhersehbar. Es kann sein das ich nen guten Tag habe und es mir halbwegs gut geht. Sber es gibt auch Tage, an denen es mich Überwindung kostet überhaupt mal aufzustehen.. Ich weis das das schwer nachvollziehbar ist, wenn man noch nie sn einer Depression litt. Aber was soll ich tun!? Ich muss nun mal damit leben und versuchen das beste daraus zu machen...

Antwort
von wilees, 222

Im eigenen Interesse kann es bei einer so lang anhaltenen Depression durchaus Sinn machen Rente zu beantragen.

Wenn hier Dein dich behandelnder Arzt ein dezidiertes Attest fertigt, ist es "gut" möglich, dass Du einen 100%ige EM-Rente auf Zeit bewilligt bewilligt bekommst. Am besten erkundigst Du Dich auch mal wie "hoch" eine EM-Rente wäre. Zudem wird i.d.R. auch das Arbeitsamt eine Begutachtung durch den medizinischen Dienst fordern.

Erwerbsminderungsrente - Rente für volle/halbe Erwerbsminderung ...

www.finanztip.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/erwerbsminderungsrente/

Ansonsten zur Information dieser Link:

Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfähigkeit - Soziales & Recht - betanet

www.betanet.de/betanet/soziales.../Arbeitslosengeld-bei-Arbeitsunfaehigkeit-26.html
Antwort
von Strolchi2014, 249

Es ist richtig dass du dich nach Aussteuerung bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden musst. Und wenn du noch Anspruch hast bekommst du auch Leistungen. Und dann wird mit dir besprochen wie es weiter geht. Ich glaube sie können dich sogar in Rente schicken. Aber da geht man, so viel ich weiß, vorher noch mal zum  Amtsarzt.

Die Nummer der Beraterin werden sie dir auch nicht geben. entweder begibst du dich selbst hin oder musst halt auf Rückruf weiter warten. Das dauert auch mal ein paar Tage.

Kommentar von peace1287 ,

Wozu hab ich dann eine persönliche Beraterin wenn ich sie nicht anrufen kann!?

Kommentar von Strolchi2014 ,

Die Berater haben meist mehr als 500 Leute die sie betreuen müssen. So "persönlich" ist die Beraterin da nicht. Und wenn alle diese Leute sie anrufen würden , würde sie zu gar nichts mehr kommen. Ruf doch an und lass dir einen Termin geben.

Antwort
von Gerneso, 223

Du erfüllst die Voraussetzungen für ALG1 nicht, wenn Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.

Selbstverständlich kommt als nächstes der Rentenantrag, wenn Du dauerhaft nicht arbeiten kannst.

Kommentar von peace1287 ,

Ich bin aber erst 29! Ich will doch keine Rente haben! Ich will mich von meiner Erkrankung in Ruhe erholen und danach wieder arbeiten gehen...


Kommentar von Norina78 ,

Die Regelungen sind nun einmal so. Es geht um eine Erwerbsunfähigkeitsrente, nicht um Altersrente. Die Erwerbsunfähigkeitsrente bekommt man erst einmal befristet. Mach doch mal einen Termin bei der Rentenversicherung, die können Dich dahingehend beraten.

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Ich bin aber erst 29! Ich will doch keine Rente haben! Ich will mich von
meiner Erkrankung in Ruhe erholen und danach wieder arbeiten gehen..

Das kannst und sollst du ja auch. Du hast in dem Fall Anspruch auf gesetzliche Erwerbs- minderungs- Rente und die ist keinesfalls dauerhaft sondern prüft spätestens alle 3 Jahre ob der Status noch besteht und ob Du zukünftig einem weniger anspruchsvollem Beruf arbeiten kannst. Darüber hinaus sichert Dir die EM Rente bei weitem nicht den Lebensunterhalt sondern muss in den allermeisten Fällen durch Hartz IV aufgestockt werden.

In Deinem Alter war es zu Beginn Deiner Ausbildung schon lange kein Tabu mehr, das die gesetzliche Sozialversicherung nicht ausreichend ist. Daher solltest du eigentlich eine private Berufsunfähigkeitsrente besitzen

Kommentar von wilees ,

Selbst wenn Du berentet würdest, geschieht dies zeitlich befristet. Du kannst jederzeit wieder ins Arbeitsleben zurück, sobald Du Dich dazu in der Lage fühlst.

Kommentar von Norina78 ,

Wenn ein Anspruch da ist, dann bekommt man nach dem Ende von Krankengeld Arbeitslosengeld 1.

Kommentar von peace1287 ,

Und was bekomme ich da? Klar das es von Fall zu Fall unterschiedlichen ist. Aber in etwa? Ich kann mir nicht vorstellen das das sonderlich viel sein wird....

Kommentar von wilees ,

Hier kannst Du es berechnen:

ALG-Rechner kostenlos - So hoch ist das Arbeitslosengeld‎

Anzeige

www.steuerschroeder.de/Arbeitslosengeld

Kommentar von peace1287 ,

Der Link geht leider nicht..

Antwort
von maggylein, 202

Denje du wirst bald eine Aufforderung zur Untersuchung beim Amtsarzt bekommen und da wird dann geschaut wie es weiter geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community