Frage von JenniBerlin, 75

Wie fühlt man sich, wenn man das erste Mal Kontakt zu einer Sekte hat, z.B. in der Schule als Jugendlicher?

Hattet ihr Sektenmitglieder in der Schule, Arbeit wie verhalten sie sich da gegenüber euch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KimieRaili, 11

Eigentlich ist "Sekte" ein Wort, welches die katholische Kirche für Glaubensrichtungen welche anders als ihre sind.

Die haben damals auch die Evangelisten als Sekte bezeichnet. Also bin ich ja auch in einer.. :'D 

hmmm..als ich das erste mal in der Gemeinde war ging's mir gut.. :D

Nein mal im ernst:

Ich kenne Mitglieder von der Vereinigungskirche. Das sind lebensfrohe, tolerante und respektvolle Menschen. Sie laden einen gelegentlich in ihren Gottesdienst ein aber kommen dafür auch mit wenn man sie einladet in den evangelischen Gottesdienst.    

Kein Zwang und keine kranken Versuche irgendwen für den Glauben anzuwerben.  Man tauscht sich über unterschiede im Glauben aus, ladet die Familie mal zum Abendessen ein, betet zusammen oder redet einfach über das eigene Leben und die eigene Familie.

Kenne bis jetzt nur Leute aus dieser, wie manche sagen würden, Sekte, und der Großteil der Gerüchte stimmt auf keinen Fall. (Es kommt natürlich eher auf die Person an als auf die Glaubensgemeinschaft. Es gibt sicher ein paar Idioten dort..aber die gibts überall.)

Kenn auch Leute die ausgetreten sind und zum Evangelium konvertiert sind. Trotzdem ist keine der Freundschaften aus der alten Kirche zerbrochen.

Kommentar von KimieRaili ,

danke fürs sternchen :)

Antwort
von MrParadise, 44

Ich kenne einige Leute, jedoch verhalten sie sich normal. Es kommt immer drauf an in welchen Sekten Sie verkehren, es gibt normale Sekten und Sekten von denen man sich feenhaften soll, zweiter zielen auf Gewinnung neuer Mitglieder ab. Diese Leute sind sehr sehr freundlich und man fällt zu leicht auf sie herein, da sie sich wie ein bester Freund verhalten bis sie einen mal soweit haben das man mit geht. Deswegen klar vorab sagen, dass dieses Thema tabu ist :)

Antwort
von Theobaldinchen, 27

Ich kenne zwei Zeugen Jehovas in meinem Alter (eine davon seit dem Sandkasten - wusste bis wir es in Ethik hatten nicht einmal, dass das eine Sekte ist), die beide völlig normal sind. Sie feiern halt kein Weihnachten, Geburtstag etc., aber sonst ist alles wie bei anderen auch.

Antwort
von Geistchrist16, 22

Die Frage ist zu allgemein. Es gibt immerhin 4000 und mehr Religionsgruppen. Aber wenn du so etwas wie die Zeugen Jehovas meinst, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass vor allem Jugendliche mit irrealen Dogmen zu gedröhnt werden, so dass die meistens den Verstand ausschalten.  

Antwort
von frankenwein62, 11

Das ist eine sehr allgemeine Frage. Zur Frage warum Menschen in solche Gruppen gehen und was sich dort abspielt, kannst Du hier Informationen finden:

Der Psychomarkt
Der Artikel beschreibt Hintergründe,
Ursachen und Wirkungsmechanismen. Er zeigt auf, welche Art von
Gruppierungen in diesem immer unübersichtlicher werdenden Bereich tätig sind. Weiterhin werden mögliche Beitrittsgründe, Entwicklung einer Mitgliedschaft vom Beginn bis zur Loslösung, mögliche Auswirkungen, Ursachen und Folgen beleuchtet. Konkrete Schaubilder und Diagramme verdeutlichen Abläufe und Entwicklungsphasen. Damit bietet er mögliche Erklärungsmuster an, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

http://www.sektenwatch.de/drupal/node/5

dort v.a.

Welche Gründe können für einen Beitritt zu solchen Gruppen maßgebend sein?
Krise - Kontakt - Faszination - Mitgliedschaft - Loslösung  -   Phasen einer Mitgliedschaft

Voraussetzungen für den Weg zu Gruppen und Angeboten
Der Weg zum ersten Kontakt
Ursachen für eine längerfristige Bindung

Antwort
von Carasol78, 18

Hatte eine Kollegin, die war bei den Zeugen Jehovas. Hat immer missioniert und mich als Katholiken als Ungläubigen bezeichnet und verhielt sich schlimmer als jeder Muslim! Fernhalten, am besten alle Menschen, irgendwie. Tipp: Die beiden großen Kirchen (Evangel. u. Katholische) bieten Sektenbeauftragte an, die darauf spezialisiert sind, Angehörige und Freunde zu beraten und in schlimmen Fällen aus Sekten zu holen. Soweit ich weiß, gibt es auch staatliche Stellen. Diese Sekten sind nicht so mächtig, wie sie tun, sie arbeiten mit Psychoterror gegen ihre Mitglieder und alle Kritiker und Nichtmitglieder. Dennoch ist Vorsicht geboten: Diese Frau hat mir sechs Jahre lang das Leben zur Hölle gemacht! Ich wünsche Dir oder der Person, für die Du fragst, viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten