Frage von isch1709, 80

Wie geht es einem nach einer Zahn-OP?

Morgen früh muss ich zu einer Wurzelspitzenresektion und hab schon die Hosen voll, quasi. Wie gehts einem danach, kann ich wieder Auto fahren? Ist es schlimm?

Antwort
von Renegat74, 63

Ist ein wenig Glückssache: Dank moderner Betäubungsmittel ist man dabei relativ relaxed und bekommt vom Schmerz eigentlich nix mit.

Das Gefühl, wenn dir der Zahnarzt die Nerven aus den Wurzelkanälen zieht ist abartig! Nicht unbedingt schmerzhaft aber ekelerregend.

Der Rest danach ist - vergleichsweise - harmlos.

Autofahren direkt anschließend ist verantwortungslos! Wie gesagt: Das Betäubungsmittel macht ziemlich breit!

Für die Zeit danach solltest Du die gängigen Schmerzmittel bereit halten:

Paracetamol, Ibuprofen und falls es schlimmer wird evtl. Tramal oder Tilidin. 

Mit etwas Glück merkst Du nach der Behandlung gar nichts mehr von dem Zahn - die Nerven, die den Schmerz verursachen und weiterleiten sind ja nicht mehr da! Sei froh, wenn Du es hinter dir hast.

Viel Glück!

Antwort
von rotreginak02, 53

das kann ich gut verstehen, mir geht es bei anstehenden Zahnarztbesuchen ähnlich. -- also ich fand mal eine Wurzelfüllung viel schlimmer, weil der Zahnarzt nicht sooo gut gearbeitet und betäubt hat..... bei einer WZR bei einem Top-Zahnarzt lief alles gut und von daher war es bei mir halb so wild.

Zunächst wird man ja örtlich betäubt...... vom Eingriff sollte man daher nicht groß was merken......aber es kann durchaus schmerzen, wenn diese Betäubung nachlässt. Autofahren darfst du definitiv danach nicht.

Hier sind noch ein paar gute Tipps zum Verhalten danach:
http://www.prof-dhom.de/zahnarzt/gw_dental/behandlung/wurzelspitzenresektion/nac...

Ich drück dir die Daumen ;-)

Antwort
von Realisti, 49

So ganz genau kann man das nicht voraussagen. Nicht alle vertragen z.B. die Narkose gleich. Es kann glatt laufen oder aber auch Probleme geben. Was ist, wenn du z.B. zusätzlich eine Kiefersperre oder Migräne bekommst?

Ich würde auf "Nr.-sicher" gehen und mir einen Fahrer besorgen. Laß dich auch noch liebevoll betreuen. Das macht es dann weniger schlimm.

Packe dir auf jeden Fall Kühlpäckchen ins Eisfach und besorge dir für die nächsten Tage genug Schmerzmittel, Suppe (die nur aufgewärmt werden muß) oder andere problemlose Speisen und Wassereis. Dann bist du für alle möglichen Fälle gerüstet.


Antwort
von minaray1403, 13

Ja es ist der pure Horror.

Antwort
von Sabiatrenborns, 51

Hilf mir mal grade auf die Sprünge: Geht es dabei darum, dass die Wurzl gezogen wird weil der Zahn tot ist?

Kommentar von isch1709 ,

Nein, das Zahnfleisch wird unten aufgeschnitten und die Wurzelspitze des Zahns wird gekappt. Bibber!

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Oh Gott. Da kann ich nix zu sagen, also DIr keinen Rat geben.

Ich wünsche DIr von Herzen, dass DU danach nicht so dolle Schmerzen hast. Aber ich denke, Du bekommst Schmerztabletten.

Trotzdem alles Gute ....

Antwort
von ChristianUrbach, 50

Ganz und gar nicht ..Er untersucht und vereinbart ein nächsten Termin und dann werden deine Zähne gezogen ,damit gar nichts schief läuft.

Kommentar von isch1709 ,

Was heißt gezogen?

Eine Resektion der Wurzelspitze hat doch nichts mit Zähneziehen zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten