Frage von Abaris,

Wie geht der komplette Handschlag der Freimaurer und/oder Illuminaten ?

Ich weiß, ich weiß :P Verschwörung ahoi, Mr Celine xP

Dennoch möchte ich gerne wissen, wie sich diese "fiesen" Zeitgenossen die Hand gaben/geben !!

Weiß jemand etwas darüber bzw. hat jmd Links :) ?

lg und TIA, Abaris

Hilfreichste Antwort von Reling,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin Freimaurer. Freimaurer geben sich die Hand wie andere Leute auch. Freimaurer sind auch keine Verschwörer oder sonstwas.

Die diversen "Erkennungszeichen", die früher in den Handwerkszünften den Zweck hatten, den heute Gesellen- und Meisterbriefe haben, kannst du in dutzenden von "Enthüllingsschriften" anschauen.

Kommentar von Abaris,

Ich dachte mir schon, dass es nichts Geheimnistuerisches geben kann, was um jeden Preis der Öffentlichkeit vorenthalten werden muss.. etc.. Mir ist klar, dass es ursprünglich eine "Steinmetzgilde" (Hier spricht wieder mal der Laie :P) gewesen sein muss - und wie jede andere Zunft (va. zur damaligen Zeit) hatten sie vermutlich ihre Erkennungszeichen.

Vielleicht bin ich auch einfach durch derart viele Verschwörungstheorien, Bücher und Filme so verblendet, dass ich die simple Wahrheit nicht mehr sehe :P

Kommentar von Reling,

Gute Infos findest du in den FAQ der Großloge AFAM: http://www.freimaurerei.de/index.php?id=35

Kommentar von Reling,

Gute Infos findest du in den FAQ der Großloge AFAM: http://www.freimaurerei.de/index.php?id=35

Kommentar von Reling,

Gute Infos findest du in den FAQ der Großloge AFAM: http://www.freimaurerei.de/index.php?id=35

Kommentar von Abaris,

vielen lieben Dank :) Und bitte sei nicht allzu entnervt von mir - ich interessiere mich einfach dafür :O

lg

Kommentar von earnie1,

Frage: Warum ist denn alles bei Euch so geheim? Im Gegensatz zu Euch sagte Jesus Christus: "Was man Euch ins Ohr flüstert, das verkündet von den Dächern" und: "Nichts habe ich euch im geheimen gesagt, sondern alles öffentlich". Muß doch Gründe haben, die Geheimniskrämerei? Gibt es wohl Dinge, die die Öffentlichkeit nicht wissen darf ?

Antwort von Ulenvater2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Woher beziehst Du die Einstellung, Freimaurer als 'fies' zu bezeichnen ? Buch oder Film: Name, Verlag, Hauptdarsteller ? Ich habe hier 2 dicke neue copyright 2009 und 4 dünne alte (von 1876) Werke liegen, die teilweise von der katholischen Kirche in Auftrag gegeben wurden. Jetzt leg mal Butter bei die Fische !

Kommentar von Abaris,

Versteh mich nicht falsch - ich habe absolut nichts gegen jedwede Ideologie, solange sie die Menschenrechte achtet :P

Nein, "fies" deshalb, weil Freimaurer und Illuminaten größtenteils als Sündenböcke für Ereignisse herhalten müssen, die ja offensichtlich eine Verschwörung zugrunde liegen haben (Sarkasmus :o).

Ich interessiere mich einfach für solche Dinge - und auch wenn ich's ehere laienhaft angehe - ich würde das wirklich gerne wissen :)

Woher hast du denn diese Werke bekommen können bzw.. wie lauten deren Titel und wie kann ich an sie herankommen ;)

lg, Abaris

Kommentar von Ulenvater2,

copyright 2009: David A. Shugarts "Die Wahrheit über das Verlorene Symbol" ist eins v. 2 Begleitbüchern, wo gerade mal wieder versucht wird, die westliche Bevölkerung zum konsum von DAN BROWN zu zwingen, was bei mir stets allergische Reaktionen hervorruft - nämlich das EIGENTLICHE Produkt in keinem Fall zu kaufen.

Kommentar von Abaris,

Dan Brown habe ich zwar gelesen, aber auch nur zur Unterhaltung :P Soweit kenn ich mich gerade noch aus, dass ich mit nahezu 100%iger Sicherheit weiß, dass kein Illuminat eine "Antimateriebombe" in den Vatikan schmuggelt :O

Ich spreche jetzt eher auch von den älteren Werken, die du erwähnt hast. Sie wurden teilweise vom Vatikan in Auftrag gegeben ? Dann wird es doch hauptsächlich um katholische Propagande (In Höchstform 18./19. Jh. :P) gehen ?

Inwiefern beantworten diese Werke mir die vielen Fragen, die ich zur Thematik habe ?

vielen Dank im Voraus, Abaris

Kommentar von Ulenvater2,

Ich lese keine DAN BROWN-Bücher. Ich habe noch etwa für 20 Jahre Bücher hier, die alles schlagen, was neuerdings - ich weiß nicht wie - zum Zeittotschlagen gedruckt wird. Ich HABE keine Zeit totzuschlagen !!

Kommentar von Ulenvater2,

copyright 1873 (Ausg.1876) „Der stille Krieg gegen Thron und Altar“ v. G.M. Pachtler „Nach Dokumenten; Amberg-Verlag. Insgesamt 4 Teile – alle mit Bibliotheksstempel „A D BIBL. UNIV. MONAC.“ & Blätter einer Schrift ab S. 192 bis 272, deren Tit ich noch nicht herausfand. Bei den hier erstgenannten hatte offenbar noch NIEMAND die Schriften gelesen, denn ich muß erst jedes Doppelblatt aufschneiden. Selbstverständlich ist das LESEN sehr zeitaufwendig. Ich bin keineswegs sensationslüstern und DENKE beim Lesen auch – schlage auch in vorhandenen Lexica nach. An solche Schriften kommt man bei meinem Flohmarktbuchhändler nach jahrelangem stöbern.

Kommentar von Abaris,

Wow :) Und ich war schon froh, als ich durch Zufall mal auf einen richtig alten "Faust" gestoßen bin :P

"Der stille Krieg gegen Thron und Altar" - das ist doch sicher ( :P ) die Propaganda, von der ich sprach ?

Worum geht es in den Fragmenten, die du bisher lesen konntest ?

lg, Abaris

Kommentar von Ulenvater2,

@Abaris: Sorry Sir, wenn da Sensationen zu finden wären, hätte sich das doch schon längst jmd ausgeliehen ! Der Stempel sieht so aus, als habe man das Werk (diese 4 Teile) unmittelbar nach Erscheinen dieser 2ten Auflage gekauft. d.h. 134 Jahre hat das niemanden interessiert ! Ich bin auf Seite 50, lese aber etwa ein Dutzend Werke gleichzeitig, die um mein Bett herum aufgeschlagen drapiert sind. Außer mir interessieren sich nur noch meine Spinnen dafür; die Essenz bringe ich ab & zu bei GF wenn jmd. danach fragt. P.S."Ansichten zu Faust"1973 KOHLHAMMER-V. hat gem. Innendeckel mal DM 54 gekostet - habe ich jetzt f. € 1 als "Ausgeschieden" a.d. Stadtbibliothek mitgenommen. CLARO ?

Kommentar von Abaris,

Ich bin nun wirklich auch kein Sensationsjäger oder so :) Aber interessant ist das imho schon, wie das Gedankengut im 19. Jahrhundert im Vergleich zum heutigen Konsens steht!! Darum .. darfst du mir gerne mehr erzählen :) 2 aufmerksame Ohren hast du hier schon mal, neben den ohrenlosen Wesen, die sonst die Skripte zu lesen kriegen ;)

Ein Schnäppchen :) - dann nimmt man das doch gerne mit :) Damals auf Studienfahrt gen Weimar und Jena kam mir der alte Faust recht gelegen - hat direkt die Inspiration gefördert, in Goethes altem Garten zu sitzen und darin zu blättern :)

lg

Kommentar von Ulenvater2,

FAUST ist f. mich auch ein unübertrefflich wichtiges Werk & ich habe hier mehrere Ausgaben, weil ich mir immer dachte, ein Exemplar müsse man eigentlich stets AM MANN tragen. Es gibt ähnlich wertvolle W., aber nichts, was ich HÖHER werte.

Kommentar von Abaris,

Danke. ENDLICH bekommt man mal die Bestätigung, nach der man solange verzweifelt gesucht hatte ;)

Vielen Dank auch für den Anreiz mich mal wieder alter Lektüre zu widmen :)

lg, Abaris

PS: nur noch eins, was mir jetzt, da du es erwähnst, unter den Nägeln brennt :P

"ähnlich wertvolle Werke" ?? ;)

Kommentar von Ulenvater2,

Louis Pauwels/Jaques Bergier "Aufbruch in's dritte Jahrtausend" - bloß nicht lesen ! Alles längst überholt ! Reicht ja, wenn ich es weiß ! P.S.Grad ist mir eingefallen, Dir auf Dein freundliches Kompliment noch folgende Details meines Lebensumfeldes mitzuteilen: 45 : 31 cm mißt eine alte Graphik der Landesloge Sachsen Dresden Ost(mallee ?) 15 in meinem Flur – im Vordergrund eine Sphinx (rotes Lacksiegel) und hinter mir steht ein rotbelederter Großmeisterthron mit Löwenfüßen. Alles hat seine FOLGEN oder Reihenfolgen !

Kommentar von Abaris,

interessant ;)

Und die "Folgen" werden mir im Traum gleich noch zu denken geben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten