Frage von miaaaauuuuau, 72

Wie geht das mit einer Hausglasversicherung?

Ich wohne in einer WG und habe vor kurzem ausversehen unsere Herdplatte kaputt gemacht. Es ist ein Gewürzglas von oben drauf gefallen und hat ein riesen Loch + Riss hinterlassen... Mein vermieter hat mir gesagt, dass das in deren Hausglasversicherung mit drin ist und hat mir gesagt, ich soll mich nun drum kümmern. Aber ich habe noch nie sowas gehabt und musste mich noch nie um sowas kümmern. Wie geht das jetzt? Muss ich einfach n Elektriker herbestellen ders dann heile macht oder wie? Und wie geht das mit der Zahlung..

Wäre echt lieb mir das jemand erklären könnte :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alarm67, 40

Ich verstehe das so, dass der Vermieter Eigentümer des Herdes ist, der Vermieter eine Versicherung hat, die solche Schäden abdeckt.

Dann ist es Deine Aufgabe, den Schaden DEM VERMIETER zu melden, eine Schadensmeldung zu schreiben.

Alles weitere hat der Vermieter entsprechend zu machen. Der Vermieter schuldet euch gem. Mietvertrag eine Küche mit Herd. Dabei ist es auch unabhängig davon, wie oder durch wen der Schaden entstanden ist.

Ich würde nicht den Techniker und die Reparatur bestellen! Dann bist Du Auftragsgeber und wer die Musik bestellt, zahlt im Streitfall dann auch die Rechnung.

Wenn überhaupt lasse Dir das vom Vermieter schriftlich geben, dass Du dich in dessen Auftrag darum kümmerst.

Wenn Du das machen willst, gehst Du in ein Geschäft, welches Herde und den Service dazu anbietet. Nehme hierzu den Namen und die Typenbezeichnung des Herdes mit. Dann helfen die Dir weiter.

Achtung: Es gibt zwar die Möglichkeit, dass man Ceranfelder mit in die Glasversicherung aufnimmt. Aber, die Platte besteht ja nicht nur aus Glas! Die Technik/Elektronik ist oftmals nicht Bestandteil und nicht mitversichert. Also hier könnten noch Kosten auf Dich zukommen.

Vielleicht übernimmt das dann ja der Vermieter, weil Du dich als Mieter um alles kümmerst/ihm seine Aufgaben abnimmst!


Kommentar von miaaaauuuuau ,

Vielen Dank für diese genauen Informationen! 

Kommentar von alarm67 ,

Bitte schön!!! Und auch ein Danke!

Antwort
von Apolon, 16

@Miauau,

nach deiner Schilderung hast du den Schaden verursacht und müsstest normalerweise auch für den Schaden aufkommen.

Wenn du eine eigene Glasversicherung hast, übernimmt diese die Kosten der Glasplatte.

Allerdings bei Mehrfamilienhäuser besteht bei einigen Versicherungsunternehmen die Möglichkeit, dass man auch eine Mobiliarverglasung für die vermieteten Wohnungen abschließt, ist allerdings sehr selten.

Kläre dies noch einmal mit der Vermieterin an.

Wenn solch eine Mobiliarverglasung besteht, müsste sie die Schadensmeldung bei der Versicherung einreichen, denn sie ist die Versicherungsnehmerin.

Gruß N.U.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 24

Der Vermieter muss das als erstes seiner Versicherung melden.

In der Glasversicherung ist Naturalersatz gedeckt. Wenn der Versicherer sein OK gibt, könnt ihr einen Handwerker bestellen.

Eine Haushaltsglasversicherung für ein vermietetes Objekt kenne ich aber nicht.

Antwort
von hyfi01, 10

Hallo miaaaauuu, bei WGs gibt es mehrere mögliche Konstellationen. Ist mit "Vermieter" der Hauseigentümer gemeint oder der WG-Hauptmieter, bei dem du zur Untermiete wohnst?

Antwort
von venin, 25

Guten Abend.

Eine Hausglasversicherung ist mir unbekannt, jedoch die Hausratversicherung. Wenn  ein Mitbewohner/in der WG eine solche hat, könnte der Schaden übernommen werden. Das gilt auch für den Vermieter, wenn er Ihnen helfen will, er verfügt mit großer Sicherheit über eine Hausratversicherung Es wäre auch festzustellen wie hoch der volle Schaden ist? Ein Handwerker ihres Vertrauens sollte vorab die Reparatur-Möglichkeit feststellen. Frage hierzu, was für eine Herdplatte. Ceranfeld oder Induktionsherd.

Viel Erfolg mit der VERSICHERUNG Venin 


Kommentar von hyfi01 ,

Naja, es gibt die Glasversicherung. Die wird ja bekannterweise oft an Hausratversicherungen gebündelt und würde im beschriebenen Fall einspringen.

Kommentar von DerHans ,

Es gibt eine Haushaltsglas- und eine Gebäudeglas-Versicherung.

Wenn hier der Vermieter eine Glasversicherung hat, gilt die nicht für ein vermietetes Objekt.

Gebäudeglas beinhaltet nur alle mit dem Gebäude fest verbundenen Scheiben.

Kommentar von miaaaauuuuau ,

Doch, er hat doch extra dort angerufen um zu fragen ob die Herdplatte dabei ist und sie ist dabei..

Antwort
von Wonnepoppen, 33

Der Herd gehört dem Vermieter?

Wenn es in seiner Hausglas Versicherung drin ist, muß er sich darum kümmern!

wobei ich den Begriff "Hausglasversicherung" so eigentlich nicht kenne. 

Hast du eine Haftpflicht Versicherung, ich könnte mir eher vorstellen, daß die zuständig ist?

Kommentar von miaaaauuuuau ,

Nein habe ich nicht. Er hat da schon angerufen..

Kommentar von miaaaauuuuau ,

Und das Problem dabei ist auch (denke ich), dass er weit weg wohnt und sich deswegen nicht selber kümmern kann..

Kommentar von DerHans ,

Haushaltsglas in einer vermieteten Wohnung habe ich auch noch nicht gehört. Zudem an eine WG vermietet. Da wage ich den Schutz zu bezweifeln

Kommentar von Apolon ,

Hast du eine Haftpflicht Versicherung, ich könnte mir eher vorstellen, daß die zuständig ist?

In der Privathaftpflichtversicherung sind Glasschäden der eigenen (gemieteten) Wohnung ausgeschlossen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Tut mir leid, da kann ich dir nicht ganz folgen!

Was denn nun, "eigene" Wohnung oder "gemietete"?

also wenn ich in meiner Mietwohnung etwas kaputt mache, beschädige, oder was weiß ich auch immer, das nicht mir sondern dem Vermieter gehört, zahlt es meine Haftpflicht Versicherung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten